Lexikon

Zurück zur Startseite
  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. G
  6. H
  7. I
  8. J
  9. L
  10. M
  11. N
  12. P
  13. R
  14. S
  15. T
  16. U
  17. V
  18. W
  19. X
Page Impressions
Der Ausdruck Page Impressions (zumeist in der Fachliteratur mit ihrer Abkürzung PI zu finden) bezeichnet die Gesamtzahl der Aufrufe einer bestimmten Seite. Wird beispielsweise das Intro einer Webseite an einem Tag Tausend Mal aufgerufen, so hatte diese Seite 1000 Page Impressions. Im Affiliate Bereich spielen die Page Impressions besonders dann [...]
weiterlesen
Pageview
Der Ausdruck Pageview bezeichnet jeglichen Sichtkontakt, den ein Besucher auf einer Webseite mit einer der Unterseiten hatte. Besteht ein Webangebot beispielsweise aus fünf Seiten, die von einem Besucher alle angeklickt werden, so zählt man diesen Vorgang als fünf Pageviews. Es ist möglich, dass ein Besucher eine Seite mehrfach aufruft, weil [...]
weiterlesen
Partnernetzwerk
Unter dem Begriff Partnernetzwerk versteht man ein Affiliate Netzwerk. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um eine Vermittlerstruktur zwischen interessierten Merchants, die Werbemittel auf zahlreichen Webseiten im Internet schalten möchten sowie Publishern, die durch die Schaltung solcher Anzeigen auf ihren Webpräsenzen Geld verdienen möchten. Bildlich sitzt das Partnernetzwerk also zwischen [...]
weiterlesen
Pay per Click
Pay per Click beschreibt als Ausdruck ein Verrechnungssystem, nachdem sich in einem Affiliate Partnerprogramm die Vergütung für den Publisher - also den Webseitenbetreiber, auf dem ein Werbemittel (Banner, Anzeige, etc.) geschaltet ist - berechnet. Wie es die deutsche Übersetzung bereits ausdrückt, wird dieser für jeden Klick bezahlt. Für diesen erhält [...]
weiterlesen
Pay per Lead
Pay per Lead (häufig auch: Pay-per-Lead sowie PPL) beschreibt ein Vergütungssystem innerhalb eines Affiliate Programms, bei dem es entscheidend ist, ob ein sogenannter qualifizierter Kundenkontakt zustande kommt. Dies bedeutet, es geht nicht nur darum, dass ein Besucher der Webseite des Publishers auf das dortige Werbemittel des Merchants klickt und so [...]
weiterlesen
Pay per Sale
Pay per Sale ("Bezahlung pro Verkauf") beschreibt ein Vergütungssystem aus Affiliate Programmen. Entscheidend ist in diesem Fall, ob es zu einem Kauf kommt. Das heißt, der Besucher auf der Webseite des Publishers muss nicht nur auf das Werbemittel (Banner, Link, Anzeige, etc.) des Merchants klicken, sondern zugleich dort auch noch [...]
weiterlesen
Pay per View
Der Begriff Pay per View beschreibt eine Vergütungsberechnung in einem Affiliate Programm. Entscheidend ist dabei nicht, wie häufig der User tatsächlich eine Interaktion mit dem Werbemittel des Publishers unternimmt, sondern wie oft der Werbebanner (bzw. die Anzeige oder Textlink) tatsächlich auf der Homepage angezeigt wird. Da es sich um die [...]
weiterlesen
Pop under
Ein Pop under ist der Gegenbegriff zum Pop up. Ziel ist es, ein Werbemittel zu schaffen, das von den Menschen gesehen wird, bevor sie es wegklicken. Die technische Entwicklung hat dafür gesorgt, dass die Pop ups fast unbrauchbar geworden sind. Zum einen gibt es zahlreiche Blocker, die sie bereits in [...]
weiterlesen
Pop up
Ein Pop up (häufig auch: PopUp) ist ein Fenster, das sich öffnet, wenn man eine Webseite betritt. Es muss einzeln weggeklickt werden und eignet sich aus diesem Grund hervorragend als sehr präsente Form der Werbung. Wer nämlich über ein Pop up ein Produkt oder aber eine Dienstleistung bewirbt, kann sicher [...]
weiterlesen
Provision
Eine Provision ist die Vergütung, die im Rahmen eines Affiliate Programms vom Merchant bzw. dem Partnerprogrammbetreiber an den Publisher bzw. den Affiliate gezahlt wird. Gewöhnlich wird die Provision entweder pro Klick auf das Werbemittel des Merchants auf der Seite des Publishers, pro Lead oder pro Sale gezahlt. Die Höhe der [...]
weiterlesen
Publisher
Der Begriff Publisher wird bedeutungsgleich mit den Ausdrücken Webseitenbetreiber bzw. Affiliate verwendet. Er stellt auf seiner Webseite Platz für Werbemittel des Merchants bzw. Partnerprogrammbetreibers bereit. Dies können beispielsweise Banner, Textanzeigen oder aber auch Textlinks sein. Er selbst ist in keiner Form für die beworbenen Produkte oder Dienstleistungen verantwortlich. Der Publisher [...]
weiterlesen