Onpage Faktoren im Überblick: Tipps für ein besseres Ranking

Onpage Faktoren im Überblick: Tipps für ein besseres Ranking

In der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterscheidet man zwischen zwei großen Teilgebieten. Zum einen gibt es die Offpage-Optimierung, welche sich mit dem Setzen von externen Links beschäftigt. Zum anderen gibt es die Onpage-Optimierung, bei der sich alles um den Inhalt und das Layout bzw. die Aufmachung der eigenen Webseite dreht. In diesem Beitrag wollen wir Euch einen grundsätzlichen Überblick zu einer Reihe wichtiger Onpage-Faktoren geben.

Onpage Faktoren: Title Tag, Meta Description

Unter dem Title Tag werden in der Google-Suche alle Beiträge, die im Internet kursieren, angezeigt. In der Regel handelt es sich bei dem Title Tag, um die Überschrift des jeweiligen Beitrages. Wichtig bei einer Überschrift bzw. einem Title Tag ist die Position des Keywords, auf das optimiert werden soll.

Das Keyword eines Beitrags ist das beste Schlagwort eines Themas. Es sollte im Laufe des Textes mehrmals erwähnt werden und besonders in den Zwischenüberschriften fallen. Erfahrungsgemäßig landen Title Tags, bei denen die Keywords direkt an erster Stelle genannt werden, weiter oben im Google Ranking.

Title Tag und Meta Description

Unter dem Title Tag wird in der Google-Suche die sogenannte Meta-Description angezeigt. Vergleichbar mit dem Klappentext eines Buches, gibt die Meta-Description einen kurzen Abriss über den Inhalt des Beitrages, bzw. der Webseite. Der Umfang dieser Zusammenfassung darf allerdings nicht länger sein als 156 Zeichen, um vollständig angezeigt zu werden. Ein hilfreiches Tool mit dem Ihr testen könnt, wie lang euer Title Tag und die dazugehörige Meta Description höchstens sein darf, findet ihr hier.

Die Meta Description kann auch kreativ mit Sonderzeichen, wie im folgenden Beispiel, attraktiv gestaltet werden.

Attraktive Meta Description

Für die Häkchen im Beispiel gibt es leider kein Tastaturkürzel. Lediglich ein Unicode mit der Nummer U+2713 (10003) ist bei der Internetrecherche zu finden. Unicodes dienen dazu, diverse Schriftzeichen aus den verschiedensten Sprachen, digital zu sortieren und zu uniformieren. Eine einfache Methode die Unicodes zu verwenden, gibt es allerdings nicht. Wir empfehlen deshalb die altbewährte “Copy und Paste Methode” (strg + c; strg + v) um das ✓ in den eigenen Beitrag einzufügen.

HTML Body: Der Kern der Onpage Faktoren

Der HTML Body beinhaltet den eigentlichen Content der Seite. Auch hier gibt es einige Kriterien, die Google im Suchmaschinen Ranking bevorzugt werden. Ein wichtiger Faktor ist das Verwenden von Zwischenüberschiften, oder auch Heading Tags. In der HTML-Sprache werden Heading Tags von h1 bis h6 verwendet. Eine Überschrift könnte beispielsweise wie folgt aussehen:

< h3 >Zwischenüberschrift< /h3 > (ohne die Leerzeichen).

Erfahrungsgemäß wird die Überschriftgröße h1 von Google in den Rankings am meisten berücksichtigt. Zum Kennenlernen weiterer HTML-Codes, könnt ihr Euch einmal diese Webseite anschauen. Auch auf http://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML findet ihr jegliche HTML Codes, mit denen sich Beiträge stylen lassen.

Insgesamt hat sich die Textstruktur vom klassischen SEO-Text im Laufe der Zeit abgewendet. Auch wenn es immer noch Gang und Gäbe ist, eine gewisse Anzahl an Keywords in seinen Beiträgen zu erwähnen, muss der Inhalt vor allem gut sein und dem Leser einen Mehrwert bieten. Insbesondere sollten die Webseiten hochwertige Informationen oder unterhaltsame Beiträge enthalten. Beim Content Marketing wird auf diesen Onpage Faktor besonderen Wert gelegt. Wer mehr zum Thema Content Marketing erfahren möchte, kann sich hier schlau machen.

Absolute No Go’s bei der Contenterstellung:

  • Duplicate Content (doppelte Inhalte bzw. kopierte Texte)
  • Irreführende Keywords (d.h. Benutzung von Keywords, die nichts mit dem Inhalt der Seite zu tun haben)
  • Linktauschprogramme (z.B. wenn man eine bestimmte Seite häufig verlinkt und im Gegenzug vom Webmaster dieser Seite selbst verlinkt wird)
  • Webseiten ohne oder mit zu wenig Content

 

Anzeige

Hochwertige Backlinks kaufen

Wir kooperieren mit über 4000 Bloggern und Verlagen, auf denen wir für dich themenrelevante Artikel mit Backlink zu deiner Seite veröffentlichen können.

  • DoFollow-Link
  • Hohe Sichtbarkeitswerte
  • Einmalzahlung
Jetzt unverbindlich Beispiele anfordern

 

All das sind Kriterien, die dazu führen können, dass die eigene Webseite von Google abgestraft wird. Die Abstrafung kann in Form von algorithmischen oder manuellen Spam-Maßnahmen erfolgen. Diese können dazu führen, dass man im Ranking abrutscht, oder gar ganz aus den Suchergebnissen verschwindet. Die komplette Liste an Qualitätsrichtlinien, findet Ihr hier.

Inhalt und Struktur (Layout)

Zu einer guten Webseite bzw. gutem Inhalt, gehört eine übersichtliche Struktur, die den Leser dazu einlädt auf der Webseite zu bleiben. Niemand hangelt sich gerne durch ellenlange Textblöcke, die an Schulaufsätze oder das Handelsgesetzbuch erinnern. Neben dem Setzen von passenden Überschriften, gibt es viele andere Möglichkeiten, den Inhalt seiner Webseite lesenwert zu gestalten.

Schriftschnitt

Hebt zum Beispiel wichtige Aussagen oder Zitate mit fetter oder kursiver Schrift hervor. Alleine dieses kleine Stilmittel spricht das Auge direkt etwas mehr an. Dabei sollte man es mit der Verwendung natürlich nicht übertreiben. Wie in der Küche, kann man sich sonst die Suppe leicht versalzen.

Infografiken

Auch der Einsatz von audiovisuellen Medien, also Bildern und Videos, ist in Maßen zu genießen. Man sollte sich bevor man ein Bild einfügt, immer dessen Mehrwert vor Augen halten. Einen besonders großen Mehrwert liefern Infografiken. Mit Hilfe dieser, kann man kompliziertere Sachverhalte verschiedener Themengebiete einfach und übersichtlich darstellen. Was man mit Infografiken in der Regel erreichen möchte ist, dass diese von anderen Webmastern geteilt werden.Somit generiert man Rückverlinkungen (Backlinks), die der eigenen Seite helfen bekannter zu werden. Die vermehrte Leserschaft spiegelt sich letztendlich auch im Google-Ranking wieder.

Glücklicherweise muss man heutzutage kein ausgebildeter Grafiker mehr sein, um eine optisch ansprechende Infografik zu erstellen. Ihr findet online eine Reihe hilfreicher Tools, mit denen Euch die Erstellung solcher Grafiken ganz einfach gemacht wird.

Ein beliebtes Programm, das bereits 800.000 Leute nutzen, ist Easel.ly. Es eignet sich prima, um an einigen Ideen herumzubasteln und diese letztlich zu verwirklichen. Zudem ist die Nutzung kostenlos. Ein weiteres gutes Programm für Einsteiger ist Piktochart. Auch dieser Online-Dienst beinhaltet eine kostenlose Version. Im Video bekommt Ihr einen kurzen Einblick zur Nutzung.

Videos

Videos sind ideale Medien, um Beiträge zu ergänzen und abwechslungsreich zu gestalten. Das Einfügen von Videos, insbesondere Clips von Youtube, ist schnell gemacht. Dazu geht man, wie im Screenshot illustriert, auf die Funktion Teilen und dann auf Einbetten.

Youtube-Videos einbetten

Youtubevideo einbetten 2

Jetzt wird einem der HTML-Code angezeigt, welchen man direkt in den Beitrag einfügen kann. Im Code ist die Weite und die Höhe des Video-Rahmens enthalten. Ändert man die Zahl nach “width=”, verändert sich die Breite des Rahmens. Genauso ändert sich die Höhe des Rahmens, wenn man die Zahl nach “height=” verändert.

Zitate

Auch Zitate können einen Beitrag interessanter machen und bieten dem Leser gleichzeitig einen Nutzen. Dabei kommt es ganz auf das Thema an, wie man diese Zitate präsentiert. Schreibt man beispielsweise einen Beitrag mit wissenschaftlichem Anspruch, so sollte man Zitate auch mit entsprechendem Quellennachweis belegen. Dazu zählt die Erwähnung des Autors, Erscheinungsjahr und Titel der Publikation, sowie gegebenenfalls die Seitenzahl. In den meisten Fällen schreibt man als Webmaster natürlich keine wissenschaftlichen Abhandlungen. Es reicht deshalb auch häufig das Zitat in Anführungszeichen zu setzen und den Namen des Autors zu erwähnen.

Farbwahl

Zudem kann man bei der Gestaltung mit verschiedenen Farben spielen, die man in einem schlichten Text natürlich nicht unterbringen kann. Um zu vermeiden, dass die eigene Webseite einer typischen 90er Jahre Domain, wie die folgende, nachkommt, könnt ihr hier nachlesen, welche Farben wirklich miteinander harmonieren.

Schlechtes Beispiel Webseite

Tabellen und Listen

Auch Aufzählungen und Tabellen bieten dem Leser eine gute Übersicht. Es wird vermutet, dass Listen im Google Ranking positiv berücksichtigt werden. Auch Tabellen können dabei helfen, bestimmte Dinge übersichtlich zu präsentieren. Besonders geeignet sind Tabellen für nackte Zahlen, Fakten und Daten, die im Fließtext eher langweilen würden. Wer das Content-Management-System WordPress benutzt, kann zum Erstellen von Tabellen das Add-On Tablepress benutzen.

Hier seht Ihr noch einmal die wichtigsten Gestaltungsmittel in einer Liste zusammengefasst:

  • Schriftschnitt
  • Bilder
  • Infografiken
  • Videos
  • Zitate
  • Tabellen
  • Listen

Bilder als Onpage Faktor

Bilder sind ohne Zweifel ein tolles Gestaltungsmittel. Damit die Suchmaschine den Inhalt der Bilder jedoch auch erkennt, sollte man das wichtigste Keyword im Dateinamen erwähnen. Außerdem kann man mit diversen Content-Management-Systemen, wie WordPress beim Einfügen der Medien zusätzlich einen Bildtitel und einen Alternativtext angeben. Mehr zum Umgang mit WordPress haben wir in diesem Artikel einmal zusammengefasst.

Interne Links

Wie Ihr eben vielleicht gemerkt habt, macht es an manchen Stellen Sinn, den Leser auf eigene, frühere Beiträge weiterzuleiten. Diese Form der Verlinkung nennt man einen internen Link. Interne Links stehen im Gegensatz zu den externen Links, d.h. Links auf andere Webseiten, die SEO-technisch unter die Kategorie Offpage-Optimierung fallen. Beide Arten von Links werden im Google Ranking positiv anerkannt und helfen dem Leser sich gleichzeitig weiter zu informieren.

Zum Thema Interne Links und Bilder als Onpage-Faktor werdet Ihr von uns in Zukunft noch mehr erfahren.

 

Unbedingt lesen solltest du auch

Categories: SEO News

Über den Autor

Julian

Julian

Als studentischer Online Redakteur für Affiliate Deals ist es für Julian sehr wichtig, immer über die neuen Internet Trends informiert zu sein. Als VWL Student versucht Julian bei Affiliate Deals besonders die wirtschaftliche Sichtweise auf die aktuellen Themen im Internet zu beleuchten.

Kommentare

  1. Brian
    Brian 15 November, 2016, 07:07

    Moin Julian,

    ein wirklich klasse Artikel mit vielen Informationen.
    Danke dir.

    Ich habe vor kurzen auch einen Artikel zum Thema Onpage Optimierung geschrieben.

    Schau ihn dir doch einmal an. Was hält du davon? Habe ich noch was vergessen?

    https://online-marketing-site.de/onpage-optimierung/

    LG Brian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*