SEO News
Neuigkeiten aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung

Rich Snippets – Gleiches Ranking, mehr Traffic!

SEO News | Nicolas Sacotte | 01.03.2012 | 0 Kommentare
Rich Snippets

Hört sich gut an? Hier erklären und zeigen wir wie es geht. Als erfahrener Affiliate hat man sicher schon das ein oder andere Mal von „Snippet Optimierung“ gehört oder gelesen.

Snippet-Optimierung heißt im Klartext: sein sichtbares google-Ergebnis (das angezeigte Snippet) im organischen Index so zu gestalten, dass es für den Suchenden interessanter wirkt und damit die CTR (Klickrate) steigt.
Gerade auf den vorderen Positionen ist es oft nicht einfach das Maximum an Traffic rauszuholen, vor allem wenn große Brands quasi unüberholbar vor einem stehen. Mit der geeigneten optimierten Ausgestaltung des Seitentitels und einer ansprechenderen description darunter konnte man bisher über die Textschiene mehr Traffic abgreifen.

Nun bietet google die Möglichkeit seine Seiten mit den sogenannten Rich Snippets anzureichern. Durch die Verwendung der Rich Snippets werden die eigenen Suchergebnisse im Google-index dann auch visuell nochmals hervorgehoben.

Die von Google angewandte Darstellungsweise mit den gelben „Sternchen“ lässt das Ergebnis nicht nur schneller ins Blickfeld des Suchenden wandern, sondern suggeriert (bei entsprechender „Bewertungszahl“ z.B. 5 Sterne) zusätzlich Qualität und schafft unterbewusst Vertrauen.

Diese Faktoren führen zu mehr Klicks, bei gleichbleibenden Rankings!

Für Affiliates, die unter anderem über SEO-Maßnahmen generierten Traffic monetarisieren möchten, eine echte Chance auf mehr Besucher und mehr Umsätze.

Trafficzuwachs von bis zu 200%

Zahlreiche Tests mit Rich Snippets und parallelem Trafficmonitoring für die einzelnen Keywords haben gezeigt, dass man die Klickrate teilweise um bis zu sagenhafte 200% steigern kann, gerade auf den Positionen 5-10, die normalerweise nicht mehr sonderlich viel Traffic abwerfen. Die Domain www.heizoel.net rankt für das Key “Heizöl” auf Platz 5 in den Google Suchergebnissen. 2 Tage nach Integration der Rich Snippets stieg die CTR um ganze 200%.

Die Integration von Rich Snippets bzw. dem von google lesbaren Code dazu ist denkbar einfach. Ein kleiner (statischer) html-Fünfzeiler reicht für das Basis-Set schon aus. Google bietet für unterschiedliche Bereiche und Branchen abweichende Möglichkeiten die Rich Snippets bzw. den Inhalt aufzubereiten. So können grundsätzlich Bewertungen als Rich Snippet einfließen, aber auch Daten aus Kochrezepten, wie Kalorien und/oder Zubereitungszeiten, Produktinformationen wie Preise und Zustand oder Unternehmensinformationen.

Details dazu gibt es hier: http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=176035

Aktuell führt google keinerlei Plausibilitätsprüfungen durch. Es wird also nicht geprüft, ob z.B. die Bewertungen (oder Kalorienangaben in Rezepten etc.) echt sind (was bekanntermaßen ein grundsätzliches Problem ist, gerade auch auf großen Bewertungsportalen). Branchenkenner empfehlen bei Bewertungen aber dennoch der Nachhaltigkeit wegen, zumindest ansatzweise die Bewertungsquelle/-möglichkeit offen zu legen. D.h. der Seitenbetreiber sollte angeben, ob die Bewertungen über eine der großen Plattformen wie qype, ciao etc. kommen, oder es sollte zumindest darauf hingewiesen werden, dass Bewertungen „gerne auch per eMail geschickt“ werden dürfen.

Derzeit sind mit Rich Snippets also noch viele ungenutzte Potentiale für Affiliates offenliegend. Mit zunehmender Nutzung der Rich Snippets wird der positive Effekt bezüglich gesteigerter CTR aber sicher auch wieder abnehmen, denn wenn die TOP5 unter einem wichtigen Keyword alle die Sternchen haben, relativiert sich das Thema sicher von selbst. Wer also schnell ist, kann bis dahin profitieren!

Nicolas Sacotte

Nicolas Sacotte

Geschäftsführer von activetraffic.de
Gastbeitrag
Nicolas Sacotte
Nicolas Sacotte
Nicolas Sacotte

Letzte Beiträge von Nicolas Sacotte

Artikel

Artikel, die Dich interessieren könnten:

Beitrag verbreiten

Beitrag verbreiten

Kommentare

Kommentare


Es gibt bisher keine Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren