Ad-Formate, ein neuer Sprachassistent und IGTV-Tipps: Affiliate News der Woche

Ad-Formate, ein neuer Sprachassistent und IGTV-Tipps: Affiliate News der Woche

In unserer neuen Rubrik Affiliate News der Woche erfahren Online-Marketer und SEO-Interessierte die neuesten und interessantesten Themen und Trends der Branche kurz und knackig auf den Punkt gebracht. Die perfekte Zusammenfassung für alle, die den Überblick nicht verlieren wollen.

Ads, Ads, Ads. Es dreht sich alles um digitale Werbung. Grund genug für Google, zwei brandneue Werbeformate vorzustellen. Obendrein launcht Google eine neue, schnellere Version seines Sprachassistenten und Instagram verrät Videomachern wertvolle Vertical-Video-Tipps.

 

Googles neue Ad-Formate

Discovery Ads und Gallery Ads heißen Googles neue und starke Ad-Formate, die Advertisern noch mehr Möglichkeiten bieten sollen, ihre Zielgruppe anzusprechen. Hierbei legt der Suchmaschinen-Gigant seinen Fokus auf Bilder, Videos und erweiterte Shoppingoptionen.

Die Gallery Ads bieten Usern die Möglichkeit, sich die Bilder der Anzeige nahtlos anzusehen, ohne die verlinkte Landingpage direkt besuchen zu müssen. Vier bis acht Bilder können in so einer Galerie platziert werden. Advertiser können zudem jedes Bild mit 70 Zeichen Text versehen. Laut Google sollen Ads mit Bilder-Galerien 25 Prozent mehr Interaktionen aufweisen. Das neue Feature soll im Laufe des Jahres ausgerollt werden.

Die Disvovery Ads sollen vorerst nur über den Discover Feed (Entdecken-Feed) in der Google App, YouTube sowie Gmail verfügbar sein. Ähnlich wie bei den Gallery Ads können User durch ein Bilderkarussell swipen. Mit Hilfe von Machine Learning sollen Discovery Ads direkt unter den Inhalten erscheinen, die der User gerade sucht und so Streuverluste minimieren. Google verspricht eine Verringerung des CPL (Cost per Lead) um bis zu 20 Prozent.

Googles Discovery Ads sollen Kunden noch präziser ansprechen. Quelle: Google Ads Blog
Googles Discovery Ads sollen Kunden noch präziser ansprechen. Quelle: Google Ads Blog

Voice first? Google verbessert Sprachassistenten

Auf Googles hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O kündigte das Unternehmen die nächste Generation seines Sprachassistenten an. Wie Onlinemarketing.de berichtet, soll die neue Version die Antworten bis zu zehnmal schneller geben und Sprachbefehle in Echtzeit verarbeiten. Außerdem muss der weltweit bekannte Ausdruck “Hey Google” nicht länger bei jedem Auftrag vorgeschaltet werden: Dank Continued Conversation reicht es nun, die Floskel nur zu Beginn der Konversation zu sagen. Der Sprachassistent bleibt dann lange genug aktiv, um weitere Befehle anzunehmen. Des Weiteren kündigte Google an, auch den Drive Mode seines Voice Assistant weiter zu optimieren. Wer künftig einen Anruf erhält, wird von der Stimme darüber informiert, wer anruft und ob abgenommen werden soll. Die auf dem Google Home-Gerät laufende Musik oder der Podcast können zudem nahtlos im Auto weiter gehört werden. Doch damit nicht genug: Auch die Kommunikation in Chats soll die neue Version einfacher gestalten. So lassen sich sämtliche Interaktionen über Sprachbefehle steuern. Der User kann dabei direkt zwischen einzelnen Anwendungen schalten.

[https://www.youtube.com/watch?time_continue=41&v=QsX7uEEKCDE]

Mit den Erneuerungen im Sprach-Sektor legt Google den Grundstein für eine Voice-first-Ära. Wer seine Webseite noch nicht für diesen Bereich optimiert hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen, denn die Konkurrenz schläft nicht!

 

Instagrams Video-Tipps

Außer Frage steht: Instagram ist eine DER Social-Media-Plattformen schlechthin. Hier tummeln sich die bekanntesten Influencer, Stars und auch so gut wie jede Marke besitzt mittlerweile einen Instagram-Account. Instagram hat sich zu einer der wichtigsten Online-Marketing-Plattformen etabliert und lebt vor allem von den Fotos und Stories, die dort mit Followern geteilt werden. Spätestens seit IGTV steht fest: Die Zukunft gehört dem mobilen, vertikalen 9:16 Format. Passend zu diesem Trend ist es die Plattform selbst, welche Videomachern nun wertvolle Tipps für den perfekten Spot zur Verfügung stellt:

  1. Sprich Klartext. User schauen sich ein Video im Durchschnitt nur 1,7 Sekunden lang an.
  2. Werte die Zahlen richtig aus. Videomachern werden jede Menge Möglichkeiten geboten, die Leistung ihres Spots auszuwerten. Doch hierbei sind nicht die reinen Abrufzahlen, sondern viel mehr der Verkaufsanstieg des Produktes oder Neukundenzuwachs ausschlaggebend für den Erfolg.
  3. Drehe Deine Videos vertikal. So gut wie alle Videos werden vertikal angeschaut. Deshalb sollte darauf geachtet werden, mobile Videos von Beginn an im Hochformat oder zumindest quadratisch zu drehen.
  4. Die Mischung machts. Eine Studie von Facebook zeigt, dass durch die Kombination aus Mobile- und TV-Werbung die Kaufwahrscheinlichkeit der User um mehr als das Doppelte anstieg.
  5. Achte (nicht) auf den Ton. Der Trend entwickelt sich immer mehr in die Richtung, dass Videos stumm angesehen werden. Deshalb sollte darauf geachtet werden, die wichtigsten Botschaften auch in Textform oder mit grafischen Elementen rüberzubringen.

Über den Autor

Lena Rymkiewitsch

Lena Rymkiewitsch

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.