Affiliates hingehört! So optimiert Ihr Eure Webseite für Voice Search

Affiliates hingehört! So optimiert Ihr Eure Webseite für Voice Search

Die Sprachsuche, auch Voice Search genannt, wird nicht nur beim Endverbraucher immer beliebter. Auch für das Online-Marketing, insbesondere bei der Suchmaschinenoptimierung, gewinnt sie immer mehr an Bedeutung.

 

Sprachassistenten wie Alexa und der Google Assistant erobern gerade die Welt. Hierbei steht die Funktion Voice Search ganz hoch im Kurs. Egal, ob man wissen möchte wie das Wetter wird, ob man sich auf dem Weg zur Arbeit auf Stau einstellen muss oder wie lange das Lieblingsrestaurant geöffnet hat – Sprachsuche wird zu einem immer wichtigeren Tool. Auf diese Veränderung müssen sich auch Affiliates einstellen, die einen eigenen Blog, Onlineshop oder eine Webseite betreiben. Neben der grundsätzlichen Suchmaschinenoptimierung, sollten nun auch die aufkommenden Veränderung im Suchverhalten durch die sprachbasierte Suche berücksichtigt werden. Statistiken zeigen, dass der Umsatz mit digitalen Assistenten stetig steigt – schon jetzt verzeichnet Amazon bereits über 100 Millionen verkaufte Alexa-Geräte. Der Google Assistant soll mittlerweile auf einer Milliarde Geräten verfügbar sein.

 

Für Affiliates gilt: Lieber gestern als morgen! Es wird immer bedeutsamer, dass Blogs, Webseiten und Onlineshops auch über die Sprachsuche gefunden werden. Die folgenden Tipps helfen Euch, auf der auditiven SEO-Welle ganz oben mit auf zu schwimmen. Wir zeigen Euch ein paar einfache Tricks, mit denen Ihr Eure Webseite für die Sprachsuche optimiert.

Der Umsatz mit digitalen Assistenten wie Alexa oder Google Assistant steigt stetig. Quelle: Statista
Der Umsatz mit digitalen Assistenten wie Alexa oder Google Assistant steigt stetig. Quelle: Statista

#1 Mache Deine Seite schneller

Eine sehr kurze Ladezeit ist nicht nur für das “klassische” Ranking bei Google wichtig. Auch die Sprachsuche legt großen Wert darauf. Eine gute Möglichkeit, die Ladezeit einer Webseite auf ein Minimum zu reduzieren, ist die Bildgröße so klein wie möglich zu halten. Bilder  sollten nicht größer als 100 KB sein und keine zu großen Pixeldimensionen aufweisen. Des Weiteren können Codes mittels HTML-Minifier vereinfacht werden. Wer sich unsicher bezüglich der eigenen Ladezeit ist, kann seine Webseite über Google Pagespeed überprüfen lassen. Das Tool analysiert eventuelle Schwachstellen und spricht Empfehlungen aus. Auch das Browser-Caching zu optimieren, kann dabei helfen, die Ladegeschwindigkeit zu verbessern.

 

#2 Sicherheit ist das A und O

Google möchte dem User ein gutes aber auch sicheres Ergebnis präsentieren. Deshalb trägt dieser Faktor sowohl beim “klassischen” SEO als auch bei dem Voice-Search-optimierten wesentlich zum Ranking bei. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass die eigene Webseite HTTPS verschlüsselt ist. SSL-Zertifikate tragen zusätzlich zur Sicherheit der Webseite bei.

 

#3 Stelle Fragen – und beantworte sie

Wie wird das Wetter? Wo kaufe ich am günstigsten Konzertkarten? Was sind die Modetrends für diesen Frühling? Ganz klar:  W-Fragen dominieren die Voice Search Anweisungen. Doch wie können Affiliates ihre Webseite dahingehend optimieren? Zunächst einmal muss ermittelt werden, welche spezifischen Fragen ein Nutzer an ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Blog hat. Dann muss man herausarbeiten, in welcher Form sich die sprachbasierten Fragen von textuellen Suchanfragen unterscheiden. Dabei sollten allgemeine und häufig gestellte Fragen gesammelt und ausgewertet werden. Nun muss identifiziert werden, an welchem Punkt der Customer Journey die gestellte Frage platziert werden kann. In einem Google Webmaster Hangout versprach John Müller, dass in absehbarer Zeit im Suchanfragebericht der Google Search Console (GSC), eine gezielte Möglichkeit für die Auswertung von Voice Search Suchanfragen verfügbar sein soll.

Hat man alle gesammelten Fragen zusammen, gilt es diese zu strukturieren und zu beantworten. Es bietet sich an, FAQs (Frequently Asked Questions) auf der Webseite zu integrieren. Die Nutzung aussagekräftiger Überschriften, Verlinkungen und Grafiken kann dabei unterstützend wirken.

 

#4 Passe Deine Sprache an

Achte bei der Formulierung von Texten darauf, eine natürliche und simple Sprache zu gebrauchen. Auch unterscheidet sich die gesprochene von der geschriebenen Sprache. Einzelne Antworten sollten nicht länger als 30 Wörter sein. Hier gilt: Qualität vor Quantität. Die FAQ-Seite sollte informativ, aber nicht zu lang sein und leicht verständlich bleiben. Vermeidet Fachwörter aber achtet auch darauf, nicht zu umgangssprachlich zu werden, um eine gewisse Seriosität zu wahren. Wichtig ist auch, dass die Ansprache nutzer- und zielgruppenspezifisch ist.

 

#5 Optimiere die Snippets

Bei Voice Search Suchanfragen werden Snippets über Audio direkt als Antwort wiedergegeben und dabei durch eine grafische Darstellung unterstützt. Ganze 53 % aller Sprachsuchen bei Google verweisen auf einen solchen Voice Snippet. Die Optimierung hierhingehend ist also ebenfalls wichtig. Um zu erreichen, dass Ergebnisse sowohl visuell in einer Liste, in einer Tabelle oder in einem Kasten auftauchen, sollten zunächst Keywords fokussiert werden. Hierbei spielt auch die Struktur eine tragende Rolle. Mit H2- oder H3-Überschriften können Inhalte effektiv für Listen dargestellt werden. Es wird geraten, sich an die folgenden Vorgaben zu halten:

  • Abschnitt: 45 – 97 Wörter
  • Liste: 4 – 8 Punkte
  • Tabelle: 3 – 9 Reihen, 2 – 3 Spalten

 

Fazit

Das Thema Voice Search ist seit einiger Zeit in aller Munde und es steht außer Frage, dass die Sprachsuche auch einen Einfluss auf die Online-Marketing Welt hat. Betreiber kleiner Blogs oder Webseiten müssen sich SEO-technisch ebenso umorientieren wie Marketer großer Unternehmen. Um die eigene Strategie erfolgreich auf Voice Search auszurichten, bedarf es mehrere Punkte zu beachten. Zum einen muss der Fokus auf die Anwendung von natürlicher (und vor allem gesprochener) Sprache gesetzt werden. Wer sich noch nicht mit dem Thema “Sicherheit” beschäftigt hat, sollte dies spätestens jetzt tun. Auch die Ladezeit spielt nach wie vor eine bedeutende Rolle beim Ranking der eigenen Seite (und auch Deine Nutzer werden es Dir danken). Wer dann noch seine Snippets optimiert, kann beruhigt aufatmen. Nun steht dem Finden der eigenen Seite über Voice Search nichts mehr im Wege.

Categories: Affiliate News, SEO News

Über den Autor

Lena Rymkiewitsch

Lena Rymkiewitsch

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.