Erreiche neue Kunden durch Local SEO – Optimierungspotenzial für den stationären Handel

Erreiche neue Kunden durch Local SEO – Optimierungspotenzial für den stationären Handel

Dass immer mehr Menschen über das Internet Einkäufe tätigen und Serviceleistungen beanspruchen, dürfte niemand mehr bestreiten. Umso wichtiger ist es für Unternehmen geworden, ihre Produkte zielgenau zu bewerben. Um die richtige Zielgruppe zu erreichen, bietet Online Marketing diverse Möglichkeiten. Mit diesem Beitrag wollen wir Euch zwei davon näher bringen.
 

Local SEO: das moderne Brachenverzeichnis

Der Begriff Local SEO lässt sich leicht ins Deutsche ableiten und bezieht sich wie der Name schon andeutet auf die Optimierung von Suchergebnissen in einem bestimmten geografischen, bzw. lokalen Umkreis. Webmaster können ihre Sichtbarkeit in einer bestimmten Region über mehrere Kanäle steigern.

Eine vom Prinzip her einfache Variante ist die lokale Suchmaschinenoptimierung über Keywords. So kann sich ein Berliner Pizzalieferant in den organischen Suchergebnissen zum Beispiel mit der Optimierung auf die Keywords “Pizza Hamburg” oder “Pizzalieferant Hamburg” profilieren. Dieser Prozess kann zum Beispiel mithilfe diverser Onpage-Maßnahmen unterstützt werden. Einige hilfreiche Onpage-Maßnahmen könnt ihr hier nachlesen.

Man kann das ganze auch automatisch regeln lassen, durch direkte geografische Einordnung von Google selbst, welche per IP-Adresse ermittelt wird. Durch die Lokalisierung (geo tagging) werden dem Nutzer dann vorrangig Suchergebnisse in seiner Nähe angezeigt. Die Rangfolge der angezeigten Unternehmen bemisst sich jedoch wiederum durch die Suchmaschinenfreundlichkeit der Webseite. Es ist also ratsam, sich auch im vermeintlich kleinen lokalen Wettbewerb von der Konkurrenz mithilfe von SEO-Maßnahmen online abzuheben.

Pizza Google

Zu guter letzt sollte man Local SEO vor allem auf “local listings” wie z.B. Google my Business setzen. Hier kann man sein Unternehmen in eine besondere Google-Liste eintragen. Mithilfe des sozialen Netzwerkes Google+ werden dem Kunden so effektiv und für jegliche Geräte optimiert, Kontaktdaten und Infos zum gelisteten Unternehmen bei der Google-Suche angezeigt. Siehe auch Yelp oder meinestadt.de.
 

Landing Pages (und SEO) für Filialen

Besonders kleine Unternehmen und Startups benötigen “Exposure”. Um jedoch einen ersten Kundenstamm aufzubauen, braucht es neben Geduld und Ausdauer das richtige Online Marketing. Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Kundenakquise im Netz sind die sogenannten Landing Pages.

Eine Landing Page ist grundsätzlich dazu da, potenzielle Kunden in zahlende Kunden umzuwandeln. Das kann beispielsweise passieren, indem weitere Kundendaten mithilfe von Formularen abgefragt werden (man nennt diesen Prozess Lead-Gewinnung), oder der Kunde über die Landing Page direkt zum Shop weitergeleitet wird. Allerdings nicht zu irgendeinem Shop – im Zweifelsfall geht es direkt zur Filiale vor Ort, mit eigener Landing Page.

 

Anzeige

PAREBA: Die All-Inclusive-Lösung für Ihr Partnerprogramm!

PAREBA vereinfacht die Verwaltung Ihres Inhouse-Partnerprogramms. Die kostengünstige Software unterstützt Sie bei der Steuerung Ihrer Markenreichweite, der Kommunikation mit Ihren Publishern sowie der Organisation Ihrer Werbemittel, Aktionen und Provisionssätze. Entsprechend Ihrer Bedürfnisse sind verschiedene Software-Pakete buchbar.

Jetzt profitieren:

  • Keine Set-UP Gebühren
  • Unlimitierte Publisher Anzahl
  • Einrichtung mit eigener Domain
Hier geht es direkt zu PAREBA

 

Natürlich macht es keinen Sinn, für jedes noch so kleine Outlet eine eigene Seite anzulegen – allerdings kann eine lokal optimierte Strategie den Graben zwischen Netz und Offline-Shopping oft besser überbrücken, als eine breiter gestreute Kampagne.

Landing Pages, die eine konkrete Filiale bewerben und dies auch entsprechend mit Details wie Fotos, Anfahrt oder Event-Kalender unterfüttern, erzeugen deutlich mehr Engagement und können vor allem bei Mobile und Sprachsuche (siehe unser letzter Artikel) schnell in den Top-Ergebnissen landen.

Expert Geesthacht

Ein Beispiel einer informativen Filialen-Unterseite.

Besonders die Beantwortung konkreter Fragen in einem lokalen Kontext, versprechen gute Ergebnisse (Auszug aus Voice Search Artikel):

Wo finde/bekomme Ich XY….” Geht schon sehr konkret in Richtung Kaufabsicht, wenn ergänzt durch Ortsnamen, wirkt es sich auch auf Local SEO aus “wo kann ich XY in (Stadt) kaufen?

Dadurch, dass man nicht nur ein generelles Interesse, sondern auch den Punkt in der Customer Journey, an dem sich der User (wahrscheinlich) befindet, erahnen kann, lassen sich Angebote auf Webseiten sehr detailliert anpassen.

Ein weiterer Vorteil dieser detaillierten Antworten kann sein, dass man in die “Google Direct Answers” rutscht, welches einer der größten Ranking-Boosts überhaupt sein dürfte, da diese noch prominenter platziert sind, als #1 in den SERPs. Eine ausführliche Erklärung findet Ihr bei blaueorange.de

Beim oben genannten Beispiel könnte also eine Landingpage, welche die Frage “wo kann ich in Hamburg-Bramfeld Pizza bestellen?”, je nach Optimierung, auf #1 der SERPs landen, auch wenn es sich nur um ein kleines Restaurant oder eine Einzelfiliale einer Kette handelt.
 

Onsite-Praxis

Also, was tun? Wo anfangen? Wir fassen einmal zusammen, was diverse Experten in den letzten Monaten an erfolgreichen Methoden ausgemacht haben:

  • Stadt(teil) und evtl. Landkreis (Tourismus) im Title-Tag, im H1 Header der Homepage und eventuell auch in der URL integrieren. (wobei nicht ganz sicher ist, ob dies in 2016 noch gilt)
  • Fotos/Videos von lokalen Ereignissen mit passendem Alt-Text, wichtig: eigenes Material verwenden, Google gibt Abzüge für Stock-Fotos und Video
  • Anpassen der Adressdaten und des Namens (genaue Schreibweise) in allen lokalen Branchenverzeichnissen und auch bei eventuellen Citations auf Fachseiten, doppelte Citations suchen und löschen
  • Eigene Unterseiten mit passenden Tags für Filialen in verschiedenen Städten, individueller Content für diese Seiten
  • Google Map mit Anfahrt, evtl. Parkplätzen in der Umgebung
  • Schema.org nutzen, um alle Daten anzugleichen

 

 

Link Profile

Das leidige Thema Links bleibt nicht aus. Bis “linkless Ranking” Wirklichkeit wird, muss man sich halt noch damit herumplagen:

  • Links zu und von lokalen Industrieverbänden, Handelskammer, Innung etc.
  • Inbound Links von lokalen Bloggern, evtl. Lokalzeitung
  • Pressemeldungen an Lokalpresse bzw. Branchenverbände schicken, um Links zu erhalten
  • Auch hier geht Qualität vor Quantität. Ein Backlink in einem führenden Fachmagazin ist mehr wert, als 1000 Facebook-Likes
  • Negative SEO beachten – „schlechte“ Links suchen und notfalls Google Disavow nutzen

Reviews und Kommentare

Wer näher am Kunden ist, kann auch viel einfacher Feedback einholen, als das sonst der Fall ist. Der lokale Ansatz bringt mit sich, dass Kunden halt nicht nur die Website, sondern auch das Geschäft vor Ort besuchen und man kann dort leicht einhaken:

  • Studien ergaben, dass sich 90% bzw. 86% durch positive/negative Reviews beeinflussen lassen
  • Nach erfolgreicher Auftragsarbeit im nahen Umkreis, Kunden bitten, ein Review zu verfassen
  • Schauen, wo man überall gelistet ist und dort anfragen, ob Kundenreviews gepostet werden können
  • Listings wie Yelp und andere haben im letzten Jahr gut zugelegt, auch hier lohnt sich der Detailaufwand
  • Keine Reviews von Kunden direkt im Laden oder per Smartphone über das eigene W-LAN, da Google Reviews von der selben IP, wie die eigentliche Homepage, generell als Spamsignal betrachtet
  • Nicht alles auf einmal, selbst wenn mehrere Reviews vorhanden sind, besser verteilen und regelmäßig posten, nicht in einem Schub, wirkt sonst spammy und könnte das Gegenteil bewirken

Fazit
Mit der richtigen Strategie und ein wenig Liebe zum Detail, können KMU durch Local SEO und Kundeninteraktion auch großen Firmen einen Schritt voraus sein.

Genaues Targeting, gepaart mit Verfügbarkeit und “street cred” macht diese Form des Suchmaschinenmarketing besonders für kleine Retailer und Gastronomen interessant, die vor allem von Empfehlungen und örtlicher Stammkundschaft leben.

Für große Ketten ist es auf der anderen Seite eine gute Möglichkeit, durch das Bewerben einzelner Filialen ihren Kampagnen ein Gesicht zu verleihen.

 

Unbedingt lesen solltest du auch

 

Categories: SEO News

Über den Autor

Affiliate Deals

Affiliate Deals

Die Informationsplattform für Partnerprogrammbetreiber, Affiliates und Online Marketing Interessierte. Unsere Artikel stammen aus den Bereichen Online Marketing, SEO, Technik sowie Social und Affiliate Marketing. Darüber hinaus bietet Affiliate Deals ein monatliches Top Partnerprogramm mit lukrativen Incentives für Affiliates.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*