Facelifting für mobile SERPs: Warum Google heimlich an neuen Änderungen bastelt

Facelifting für mobile SERPs: Warum Google heimlich an neuen Änderungen bastelt

Schon vor gut einem Jahr gelang Google der erste Durchbruch in der mobilen Darstellung seiner Suchanfragen: Suchergebnisse und bezahlte Anzeigen sind seitdem kaum noch voneinander zu unterscheiden, zumindest auf den ersten Blick.

Seit kurzer Zeit testet Google nun zehn alternative Layouts für seine beliebte Suchmaschine. Wie die neuen SERPs aussehen, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

SERP – wofür diese Abkürzung steht und warum dieses Konzept für Google unverzichtbar ist:

SERP steht für „Search Engine Result Page“. Hinter dieser einfachen Bezeichnung steckt ein durchdachtes Konzept zur kommerziellen Nutzung von Suchanfragen.

Dieses kompakte Layout soll vor allem mobilen Usern die Navigation erleichtern und dabei gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von sogenannten „AdWords-Klicks“ erhöhen. So sind Anzeigen nur noch optisch durch einen gelben Schriftzug als solche zu erkennen.

Durch die Anzeigenschaltung erhält Google bekanntermaßen Einnahmen, während Unternehmen, die mit AdWords werben, im Gegenzug mit einem höheren Umsatz sowie neuen Kunden rechnen können.

Dabei war der Aufbau der Ergebnisseite bisher stets gleich: Der Titel der Suche war im klassischen Google-Blau gehalten, darunter stand der Link zur Webseite und ganz unten folgt die Beschreibung bzw. ein Ausschnitt der Webseite in Schwarz. Das soll sich in Zukunft allerdings ändern.

SERP Alternative #1

„SERP Alternative #1“

Der Negativ-Look: Der Seitentitel ist schwarz und fettgedruckt, während der Link in blauen Buchstaben zu lesen ist – also im Prinzip genau das Gegenteil zum gewohnten Layout.

SERP Alternative #2

„SERP Alternative #2“

Die Altbekannte: Schon längst keine Unbekannte mehr? Wenn Ihr häufig mit dem Smartphone unterwegs seid, wird Euch diese Variante bestimmt schon einmal aufgefallen sein. Neben der URL ist eine blaue Weltkugel zu sehen, sie dient als Symbol für das Internet. Der Titel ist wieder schwarz.

SERP Alternative #3

„SERP Alternative #3“

Die Übersichtliche: Eine blaue Säule markiert links den Titel der einzelnen Einträge, während die Beschreibung leicht ausgegraut ist und somit in den Hintergrund rückt. Dieses Layout ermöglicht es Euch, schnell zwischen den Suchergebnissen hin und her zu wechseln.

SERP Alternative #4

„SERP Alternative #4“

Die Übersichtliche, die Zweite: Statt der blauen Säule handelt es sich hier um einen einfachen blauen Strich, der die Seitentitel hervorheben soll. Der weitere Aufbau dieser Ergebnisseite entspricht ansonsten Alternative #3.

SERP Alternative #5

„SERP Alternative #5“

Die Formelle: Diese Alternative verzichtet völlig auf Farben und Symbole. Die Ergebnisseite beginnt mit dem Link, welcher wieder leicht ausgegraut ist, darunter befindet sich der Titel in Schwarz. Dieser ist fettgedruckt. Ganz unten folgt die Beschreibung, die ebenfalls ausgegraut wurde.

SERP Alternative #6

„SERP Alternative #6“

Die Formelle, die Zweite: Der Link ist bei diesem Layout in einer deutlich kleineren Schriftgröße. Die Anordnung entspricht ansonsten der Alternative #5.

SERP Alternative #7

„SERP Alternative #7“

Die Altmodische: Noch in der Testphase, aber vom Look bereits veraltet? Die schwarzen Seitentitel sind bei diesem Layout mit blauen Punkten unterstrichen, während die URL verkleinert und ausgegraut ist. Wird sich diese Variante durchsetzen? Was meint Ihr dazu?

SERP Alternative #8

„SERP Alternative #8“

Der Klassiker: Über drei vertikale Punkte neben dem Titel lässt sich das Menü ausklappen. Die Variante ist unter mobilen Web-Layouts relativ beliebt. Der Titel ist wieder schwarz und fettgedruckt.

SERP Alternative #9

„SERP Alternative #9“

Die Google-Neuauflage: Das Layout entspricht im Wesentlichen der Alternative #8. Das Menü ist aber in den Farben des Google-Logos gehalten, ebenso die Punkte rechts oben. Das könnte sich durchsetzen, allerdings sind die Punkte relativ klein und fallen so trotz der Farbgebung nicht genügend auf.

SERP Alternative #10

„SERP Alternative #10“

Der Klassiker, die Zweite. Das Layout entspricht ebenfalls der Alternative #8. Allerdings sind die drei Punkte horizontal wie bei Alternative #9 und nicht vertikal angeordnet.

Fazit:

Bei so vielen verschiedenen Variationen ist eines klar – Google testet die neuen SERPs noch etwas unentschlossen. Jedoch scheint der blaue Seitentitel vielleicht schon bald der Vergangenheit anzugehören.

Einige der Layouts sind nicht nur optisch gut gelungen, sondern erleichtern durch farbliche Akzente auch die Navigation.

Bis auf Alternative #7 wirken alle neuen Ergebnisseiten von Google aufgeräumter und moderner, so stecken die Änderungen wirklich in den Details. Welche Alternative sich auf Dauer durchsetzt, bleibt ungewiss. Solche kurzzeitigen Alternativen können allerdings auch für Abwechslung sorgen.

Categories: Aktuelle News, Tech

Über den Autor

Philip

Philip

Philip schreibt seit Oktober 2016 für die Affiliate Deals Online Redaktion und kennt sich als Germanist mit Schwerpunkt Medien und SEO Autor besonders gut mit der Themenrecherche und der Erstellung von (Online-)Texten aus.