Lexikon

Pay per Lead


Pay per Lead (häufig auch: Pay-per-Lead sowie PPL) beschreibt ein Vergütungssystem innerhalb eines Affiliate Programms, bei dem es entscheidend ist, ob ein sogenannter qualifizierter Kundenkontakt zustande kommt.Dies bedeutet, es geht nicht nur darum, dass ein Besucher der Webseite des Publishers auf das dortige Werbemittel des Merchants klickt und so zu dessen Shop weiterzieht: Hier muss er auch bestimmte Aktionen unternehmen, die beweisen, dass er ein potenzieller Kunde ist.

Gängige Möglichkeiten für einen solchen qualifizierten Kundenkontakt sind die Bestellung eines Newsletters oder aber beispielsweise das Eintragen in ein Vergleichsportal.

Die Vergütung erfolgt zumeist über eine feste Provision. Manchmal wird zu dem fixen Betrag noch eine weitere Komponente hinzugefügt. Kauft der Kunde auch, wird der Betrag beispielsweise aufgestockt.

zurück zum Lexikon

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.