Lexikon

Reloadsperre


Die Reloadsperre kommt in aller Regel bei Pay per Click (bzw. Klick) Programmen zum Einsatz.

Hierbei erhält der Publisher eigentlich für jeden Klick auf das Werbemittel (Textlink, Banner, etc.) des Merchants einen festen Betrag als Honorar zugewiesen.

Allerdings ist das Verfahren ausgesprochen anfällig für Missbräuche.

Beispielsweise könnte der Publisher oder ein Freund ständig auf das Werbemittel klicken. Aus diesem Grund ist eine Reloadsperre eingezogen. Diese definiert einen bestimmten Zeitraum (bspw. 30 Minuten), der Vergehen muss, bis ein Klick von der identischen IP Adresse auf das Werbemittel wieder vergütet wird.

Der Publisher hat keine Kontrolle über die Reloadsperre. In der Regel wird ihm auch nicht mitgeteilt, wie das Zeitintervall aussieht.

zurück zum Lexikon

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.