Affiliate News

10+ Werbemittel im Affiliate Marketing (Kennst Du sie alle?)


Von Affiliate Deals | 27.Oktober 2015

Es existieren zahlreiche Möglichkeiten, Werbung im Internet zu präsentieren. Hier konzentrieren wir uns auf die wichtigsten Werbeformen, die für Partnerprogramme relevant sind und von Merchants an ihre Affiliates zur Verfügung gestellt werden.

2. Pop-Ups und Pop-Under

Werbemittel-Grafiken

Pop-Ups werden wie Banner auf einer Webseite platziert und dienen ebenfalls als Werbefläche. In der Regel “springen” Pop-Ups in einem eigenen Fenster auf, bleiben dabei auf der Seite des Users und überdecken teilweise den Inhalt der jeweiligen Seite. Dieses Banner muss für gewöhnlich weggeklickt werden, um zu verschwinden.

Anders als bei Pop-Ups, wird ein Pop-Under im Hintergrund geöffnet, wodurch es zunächst nicht bemerkt wird. Erst beim Schließen des Browsers erkennt man den Pop-Under, da es “unter” dem geöffnetem Fenster liegt.

3. Layer Ad

Werbemittel-Grafiken

Sobald auf einer Webseite eine Werbeeinblendung erscheint, die sich über den Inhalt der Internetseite legt und diese zum Teil verdeckt, bezeichnet man sie als Layer.

Layer ähneln dem Pop-Up, sind jedoch mehr ein Bestandteil der jeweiligen Webseite und verdecken den Inhalt so, dass immer noch Teile der Seite sichtbar bleiben. Es soll für den User erkenntlich bleiben, was sich auf der Webseite befindet. Die Layer Ad muss weggeklickt werden, um ganz zu verschwinden. Beachten solltest Du auf jeden Fall, dass sie nicht zu aufdringlich und häufig erscheint.

5. Formulare

Werbemittel-Grafiken

Beim Formular handelt es sich um ein Suchfenster.

In das Suchformular kann der User ein Suchwort eingeben und damit auf der Seite des Merchants die entsprechende Suchdatenbank durchsuchen.

Durch einen Klick auf die dadurch aufgelisteten Ergebnisse, gelangt der User auf die Seite des Merchants und kann sich dem gesuchten Produkt widmen.

6. Suchboxen

Werbemittel-Grafiken

Eine Suchbox ist eine Form der Werbung, die bei der Suche nach Produkten und Dienstleistungen sehr hilfreich sein kann.

Du kannst das Aussehen Deiner Suchbox nach Lust und Laune so gestalten, dass sie nicht als Werbung wahrgenommen wird, sondern sich individuell Deinem Angebot der Webseite anpasst.

Der User, der auf die Seite mit der Suchbox gelangt, kann nun die Daten seiner Suche eingeben und bekommt gefilterte Ergebnisse angezeigt. Diese Ergebnisse leiten ihn dann weiter zur Merchant-Seite mit der gewünschten Information, wo er den Kauf/Lead durchführen kann. Deshalb ist es an diesem Punkt sehr wichtig, dass die Suchbox einwandfrei funktioniert und dem User eine zufriedenstellende Auswahl an Ergebnissen liefert.

Besonders gern werden diese Suchboxen bei Versicherungen und Pauschalreisen eingesetzt, weil eine hohe Konversion erreicht werden kann.

7. Video Werbung

“Bilder sagen mehr als tausend Worte!” – Tatsächlich stimmt der Spruch in diesem Fall. Werbung in Videoform ist heutzutage sehr beliebt, da gleich mehrere Sinne angesprochen werden. Bei der Video-Ad handelt es sich meist um Werbespots und Trailer, welche auf der Webseite der Affiliates angezeigt werden. Für Werbespots ist die In-Stream Werbung gängig, bei der man zwischen mehreren Formaten unterscheidet.

Als PreRoll Video Ad bezeichnet man Videowerbung, die vor dem Video Content abspielt und so nahezu angeschaut werden muss. Taucht die Video Werbung innerhalb des Video Contents auf, bezeichnet man dieses Format als MidRoll Video Ad. Weiterhin gibt es Formate, die am Ende des Video Contents auftauchen (PostRoll Video Ad)strong> und viele weitere.

Mit der Video Werbung bekommt beispielsweise YouTube mehr Aufmerksamkeit von den Merchants, da hier eine tolle Möglichkeit entsteht, potentielle Kunden mit Produktvideos oder Werbespots anzusprechen, um die Geschichte der eigenen Marke in Videoform darzulegen. Durch Video Werbung können komplexe Inhalte einfacher vermittelt werden und für den Kunden wird die Marke bzw. das Produkt so einprägsamer.

Im Affiliate Marketing gibt es auch die Kombination aus einer Video Ad und der klassischen Bannerwerbung (Video Banner). Diese werden meist ohne Ton abgespielt und sollen ebenfalls Aufmerksamkeit erregen. Die Werbung sollte allerdings nicht zu lang werden, da das Video sonst abgebrochen wird. Auch sollte darauf geachtet werden, wichtige Inhalte an den Anfang des Werbevideos zu setzen, um beim Abbruch grundlegende Informationen zum Produkt schnell zu vermitteln.

8. Mobile Ads

Werbemittel-Grafiken

Auch die mobilen Geräte ermöglichen viele Formen von Werbung. Die gängigste Werbung ist auch hier die Mobile Displaywerbung, die aus der klassischen Bannerwerbung besteht und auf mobilen Webseiten und Apps eingebaut werden kann.

Selbst eine Video- und Audiowerbung ist möglich, die in Form eines Videoclips oder als radioähnliche Werbung in Musik Apps erscheinen kann.

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der Einsatz von QR-Codes, wo zum Beispiel eine Werbeaktion den User dazu animiert, diese durch den QR-Code im Blick zu behalten und auf sie zurückzugreifen.

Denkbar ist auch die Ermittlung des Standorts über GPS, wodurch vor allem lokale Werbung ermittelt und geschaltet werden kann, was dem User behilflich sein könnte.

9. Newsletter-Vorlagen

Werbemittel-Grafiken

Beim Newsletter handelt es sich um eine Werbeform, die die Erlaubnis des Empfängers für die Werbung erfordert.

Die Werbung ist in diesem Fall also keine unerwünschte Werbung und nimmt somit einen anderen Stellenwert ein. Mit Newslettern kann die gewünschte Zielgruppe erreicht und mit den aktuellsten Informationen beliefert werden.

Der Newsletter bietet vor allem dem Merchant eine tolle Möglichkeit im Affiliate Marketing. Der Merchant kann nämlich Newsletter-Vorlagen in einer Sonderform des Text-Links erstellen und diese dem Affiliate Partner zur Verfügung stellen. Der Partner kann die Vorlage für den eigenen Newsletter übernehmen und spart sich viel Zeitaufwand und Arbeit.

10. White-Label Tarifrechner

White-Label beschreibt ein Werbemittel, bei welchem ein Branding vollkommen fehlt. Die hier präsentierten Produkte und Inhalte werden dadurch als die eigenen Produkte auf der Webseite wahrgenommen. Beispiele sind Tarifrechner, die auf der Webseite platziert werden können und ähnlich wie Suchboxen funktionieren. Idealerweise können sie auf dem Desktop und auf mobilen Geräten angewendet werden.

11. Dynamische Werbemittel

Für gewöhnlich beinhalten Werbemittel einen statischen Inhalt. Möchte man eine weitere Werbebotschaft vermitteln, gibt es die sogenannten dynamischen Werbemittel, die Affiliates diesen Aufwand erleichtern sollen.

Hier handelt es sich um ein Werbemittel (beispielsweise ein dynamisches Banner), bei dem der beworbene Inhalt zur Laufzeit geladen wird. Das heißt, das dynamische Werbemittel wird auf der jeweiligen Webseite einmalig eingebaut und kann so regelmäßig aktualisiert und ausgetauscht werden. Auch besteht die Möglichkeit zu einer automatischen Aktualisierung.

Sinnvoll sind dynamische Werbemittel insbesondere bei ähnlichen Produkten und einem ähnlichen Layout des Werbemittels.

Welche Affiliate Werbemittel konvertieren aus Eurer Sicht am besten?

Fazit

Als Fazit lässt sich feststellen, dass es eine große Auswahl an Werbemitteln gibt, die im Affiliate Marketing Anwendung finden. Empfehlenswert ist, sich Gedanken darüber zu machen, welche Werbeform und welches Format zu dem jeweiligen Produkt passt, was man bewerben möchte, und die Werbung darauf abstimmt.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.