Affiliate News

5 Content Marketing Trends, die das Jahr 2016 dominieren


Von Affiliate Deals | 04.April 2016

“Content is king”: Auch 2016 bleibt Content Marketing ein wesentlicher Begriff in der Online Marketing Welt. Hochwertiger Content ist wichtiger als je zuvor, aber nicht mehr so einfach und günstig zu erschaffen. Durch die große Konkurrenz, die in den meisten Branchen besteht, müssen Unternehmen sich noch mehr ins Zeug legen, um mit Hilfe von Content Marketing gute Inhalte zu erstellen. Die folgenden 5 Content Marketing Trends werden 2016 besonders im Mittelpunkt stehen.

1. Visueller Content

visueller-content© Super Affiliate Network

Hochwertige Texte haben immer den Vorteil, dass sie gern zu Ende gelesen werden. Doch der ausschließliche Einsatz von Text in einem Beitrag wirkt oft ermüdend. Visuelle Inhalte können besser verarbeitet werden und darauf wird auch heute viel Wert gelegt, um die Aufmerksamkeit der Leser aufrechtzuerhalten.

Ein gut überlegter Mix aus Text, Bild, Video und gewissen Akzenten wie Fettschreibung oder Zitate ist auf jeden Fall ein schöner Anblick. Vor allem sind Beiträge in Videoform (Videocontent), die dem User Know-How zeigen und erklären, ein einflussreicher Bestandteil des Online Marketing. Durch den Einsatz von visuellem Content kann mehr Traffic auf der Webseite und den Social Media Kanälen generiert werden. Hierfür gibt es eine Menge Möglichkeiten, den Content kreativ erscheinen zu lassen: z.B. durch eine Infografik.

Eine Infografik zielt darauf ab den Inhalt spannend und informativ darzustellen. Im besten Falle ist es eine rein visuelle Darstellung der Inhalte in einer Abbildung. Im Vordergrund steht die grafische Darstellung, die von dem Text nicht “erschlagen” werden darf. Hier wird also so wenig Text wie möglich abgebildet, wenn jedoch viel Erklärungsbedarf besteht, sollten Inhalte auf das Wesentliche gekürzt werden.

2. Episodischer Content

episodischer-content© Super Affiliate Network

Ganz spannend ist in diesem Jahr der Bereich des Episodischen Contents. Merkst Du Dir auch eher eine Geschichte über die Idee und die Gestaltung eines Produktes, als die reinen Zahlen und Fakten? Dann gehörst Du zu der Mehrheit, denn das episodische Gedächtnis ist bei uns sehr stark ausgeprägt, was hier ein großer Vorteil ist.

Episodische Inhalte verbreiten eine Information zu einem Produkt, einer Marke oder einer Person häppchenweise und erzählen eine Geschichte, die den User auf eine Reise schicken soll. Die Geschichte kann aus Beiträgen, Fotos, Videos, Apps, etc. bestehen und wird dem Leser Stück für Stück serviert. Dafür können die unterschiedlichsten Kanäle genutzt werden, die dem User jedoch immer einen Mehrwert bieten sollten, um ihn dazu zu animieren, die Geschichte weiter zu verfolgen. Die User müssen über die Kanäle hinweg so motiviert bleiben, dass sie immer wieder zurückkehren oder sich alle Kanäle anschauen wollen, um die Geschichte ganz zu verstehen und bis zum Ende zu verfolgen. So bleibt Episodischer Content erfolgreich.

3. Geeigneter Content für das Smartphone

content-fuer-das-smartphone© Super Affiliate Network

Mehr als die Hälfte der User nutzt das Smartphone für den Konsum von Content. Mittlerweile sind das über 3,65 Milliarden Menschen weltweit. Laut einer Statistik auf Statista wird sich der Traffic auf dem Smartphone in den nächsten 3 Jahren verzehnfachen, weshalb kein Unternehmen auf Responsive Design verzichten sollte.
Es ist zwingend, dass die Webseite auch auf mobilen Endgeräten funktioniert und dabei visuell ansprechend ist. Solltest Du Deine Webseite dem Smartphone also noch nicht angepasst haben, dann wird es jetzt allerhöchste Zeit dafür.

4. Menschlichkeit im Vordergrund

content-marketing-menschlichkeit© Super Affiliate Network

Mit der ganzen Technik um uns herum, vergessen wir oft, was eigentlich im Vordergrund stehen sollte: Zwischenmenschliche Kommunikation.

Zu jeder Content-Marketing-Strategie gehört immer auch die Kommunikation. Diese findet zwischen Menschen statt, weshalb das Produkt “menschlich” verpackt sein sollte. Das bedeutet, dass ein Produkt für den User greifbar sein sollte, ob es durch den Einsatz von Emotionen oder kreativen Tricks, wie z.B. die Darstellung von fiktiven Personen, stattfindet, ist jedem selbst überlassen. Solange die User sich dem Produkt dadurch nahe fühlen, ist das Ziel erreicht. Ein Produkt kann zum Beispiel durch die eigenen Mitarbeiter, die in einer Werbung abgebildet werden, realer erscheinen. Menschen brauchen Vertrauenspersonen und ein Gesicht, welches sie immer wieder mit dem Produkt verbinden. Das gibt ihnen ein Gefühl von Vertrauen.

Mehr Social Media

social-media-content© fotolia.com - Treenabeena

Auch Social Media verliert in diesem Jahr nichts an Bedeutung. Wie im vorherigen Jahr steigt der Einsatz von Social Media Kanälen, ob privat oder beruflich. Facebook, Instagram und YouTube werden von kaum einem Unternehmen gemieden und gehören zum Alltag. Aber auch die neueren Social Media Kanäle (z.B. Periscope) bleiben spannend. Diese bieten für verschiedene Produkte unterschiedliche Möglichkeiten und auch darauf sollten Unternehmen setzen. Sie sind noch nicht all zu lange auf dem Markt, wodurch dort noch weniger Konkurrenz zu finden ist und ganz neue Zielgruppe angesprochen werden können.