Affiliate News

Facebook Werbung schalten - Eine Anleitung


Von Affiliate Deals | 03.März 2016

Mit den Jahren hat Facebook immer mehr Aufmerksamkeit für die Nutzung der Facebook Ads erhalten und wir mögen diese aus verschiedenen Gründen. Laut Facebook verwenden mehr als 1,4 Milliarden Menschen das soziale Netzwerk und weit mehr als 900 Millionen sind täglich online, weshalb sich bezahlte Werbung hier lohnen kann.

Mit den Jahren hat Facebook immer mehr Aufmerksamkeit für die Nutzung der Facebook Ads erhalten und wir mögen diese aus verschiedenen Gründen. Laut Facebook verwenden mehr als 1,4 Milliarden Menschen das soziale Netzwerk und weit mehr als 900 Millionen sind täglich online, weshalb sich bezahlte Werbung hier lohnen kann.

So schaltest Du eine Werbeanzeige auf Facebook

Solltest Du bereits einen Facebook-Account haben, braucht es nicht viel, um eine Werbeanzeige zu schalten. Neben Deinem Namen im Account rechts oben, kannst Du auf den kleinen Pfeil klicken und im folgendem Menü Werbeanzeige erstellen auswählen. Über den Werbeanzeigenmanager kannst Du alternativ direkt Deine Kampage gestalten.

werbeanzeige-facebook-schalten© facebook.com

Kampagnenziel auswählen

So wählst Du Dein Ziel für die Kampagne aus

Im ersten Schritt der Gestaltung einer Kampagne musst Du ein Ziel auswählen, welches wiederspiegelt, was Deine Werbekampagne erreichen möchte. Facebook bietet 10 Möglichkeiten, die gezielt auf die jeweilige Kampagne zugeschnitten sind.

Bewirb Deine Beiträge:

Mit der Interaktion “Bewirb Deine Beiträge” wird ein Beitrag, der von Dir bereits erstellt wurde oder noch erstellt wird, beworben. User, die Deine Seite noch nicht gelikt haben, mit Dir nicht befreundet sind und somit Deinen Beitrag nicht gesehen hätten, werden nun mit der Aktion angesprochen und auf Dein Beitrag geleitet.

Besonders vorteilhaft, um eine möglichst große Reichweite für Dein Beitrag zu erzielen.

Hebe Deine Seite hervor:

Sollte es Dein Ziel sein, die Fanzahlen Deiner Fanseite zu erhöhen und die User dazuzubringen, den “Gefällt mir” Button zu tätigen, ist diese Option ideal, um Deine Facebook-Seite hervorzuheben. Tatsächlich ist das auch die beste Option, um mehr Fans zu erhalten.

Leite Menschen auf Deine Webseite:

Wenn Du eine Webseite hast und diese bewerben möchtest, ist diese Option für eine Kampagne eine gute Wahl. Das Ziel “Klick auf die Webseite” leitet die User direkt auf Deine Homepage, um dort die Reichweite zu erhöhen.

Steigere Conversions auf Deiner Webseite:

Mit dieser Option kannst Du Produkte oder Dienstleistungen, die Du auf Deiner Webseite anbietest, hervorheben und dadurch mehr Umsatz generieren. Solltest Du z.B. eine neue Produktpalette präsentieren oder generell Dein Sortiment zeigen wollen, hilft dieses Ziel dabei.

Erhalte mehr Installationen Deiner App:

Mit diesem Ziel kannst Du User dazu bringen, Deine App zu installieren. Facebook bewirbt Deine App und geht direkt auf sie ein.

sinnvolle-social-media-kampagnen© Super Affiliate Network

Überlege Dir, welche Facebook-Kampagne für Dein Produkt am sinnvollsten ist.

Erhöhe die Interaktion in Deiner App:

Wenn in Deiner App zu wenig los ist und Du mehr Interaktion gewinnen möchtest, ist diese Kampagnenoption von Vorteil.

Erreiche Menschen in der Nähe Deines Unternehmens:

Wie der Titel der Option schon besagt, kannst Du mit Deiner Kampage die User erreichen, die sich in der Nähe Deines Unternehmens befinden und sie gezielt ansprechen.

Sorge für mehr Teilnehmer bei Deiner Veranstaltung:

Planst Du eine Veranstaltung, kannst Du mit diesem Kampagnentyp dafür sorgen, dass mehr Menschen die Veranstaltung sehen und reagieren. So erhöhst Du die Reichweite der Veranstaltung auf Facebook und bekommst dadurch mehr Teilnehmer.

Bringe Menschen dazu, Dein Angebot in Anspruch zu nehmen:

Bietest Du Rabatte oder sonstige Angebote in Deinem Geschäft an, kannst Du diese mit der Aktion auf Facebook hervorheben. So lassen sich z.B. Gutscheine, die in Deinem Geschäft eingelöst werden können, gut bewerben.

Erhalte Videoaufrufe:

Dieser Kampagnentyp unterstützt Deine Videos und sorgt dafür, dass sie mehr angeklickt und angeschaut werden. So erhältst Du auch für Deine Videos mehr Aufmerksamkeit.

So wählst Du Deine Zielgruppe aus

Nachdem Du Dich für den Kampagnentyp entschieden und dort den Link für Deine Webseite angegeben hast, musst Du im nächsten Schritt Deine Zielgruppe definieren.

zielgruppe-festlegen-facebook-ads© facebook.com

Zielgruppe festlegen

Das klassische Menü für die Zielgruppenauswahl ist leicht zu verstehen. Dennoch solltest Du Dir über Deine Zielgruppe Gedanken machen. Wenn Du weißt, wen Du ansprechen möchtest, ist dieser Schritt schnell erledigt.

Zuerst gibst Du den Ort der User an, an dem Deine Werbekampagne geschaltet werden soll. Dort kannst Du bei Bedarf mehrere Orte angeben. Du kannst anschließend das Alter, Geschlecht und die Sprachen, die die Nutzer sprechen, auswählen.

Unter dem Menüpunkt Detaillierte Zielgruppenauswahl sind weitere interessante Auswahlmöglichkeiten (Demografische Daten, Interessen, Verhaltensweisen,etc.), die Du vornehmen kannst. Diese findest du, in dem Du auf Durchsuchen, klickst.

detaillierte-zielgruppe-facebook-ads© facebook.com

Detaillierte Zielgruppenauswahl

Hier verstecken sich z.B. demografischen Angaben, wo nach Aspekten wie der Ausbildung, dem Beziehungstatus, der Beschäftigung und weiteren Daten gefiltert werden kann. Unter Interessen gibt es weitere Einstellungsmöglichkeiten, die nicht übersehen werden sollten. Hier fügst Du die Interessen an, die Deine Zielgruppe verfolgt.

Je genauer Du hier vorgehst, desto konkreter wird Deine Zielgruppe und es werden genau die Leute angesprochen, die sich auch tatsächlich für das Thema interessieren. User, die an Deinem Unternehmen Interesse finden, können eher zu potentiellen Kunden werden, als diejenigen, die nichts damit anzufangen wissen.

In der darunterliegenden Spalte befinden sich der Menüpunkt Verbindungen, hier handelt es sich um Deine Fans. Du kannst einstellen, ob nur Deine Fans, noch keine Fans oder alle angesprochen werden sollen.

So legst Du Dein Budget fest

Bei dem Budget für die Werbekampagnen gibt es zwei Möglichkeiten vorzugehen. Zu einem kannst Du einstellen, dass das Budget pro Tag umgesetzt wird (Tagesbudget) und zum anderen kannst Du das Budget für die gesamte Laufzeit definieren. Das Budget, was Du bei beiden angibst, ist der maximale Betrag, den Du ausgeben möchtest.

Beim Tagesbudget wird Dein maximaler Betrag an einem einzelnen Tag verbraucht. Bei dem Laufzeitbudget wird der Betrag jedoch für die gesamte Laufzeit, die Du selbst wählst, verwendet.

budget-festlegen-facebook-ads© facebook,com

Budget und Zeitplan festlegen

Im gleichen Menüpunkt kannst Du auch den Zeitplan festlegen und entscheiden, ob die Anzeige in einem von Dir festgelegten Zeitraum erscheint oder ab heute fortlaufend geschaltet werden soll.

So fügst Du Deiner Werbeanzeige Bilder hinzu

Nun bist Du beim vorletzten Schritt angekommen, bei dem es darum geht, aussagekräftige Bilder und einen verlockenden Text für die Anzeige herauszusuchen.

werbeanzeigen-bilder-facebook-ads© facebook.com

Mit einem Bild oder Bildern die Werbeanzeige vervollständigen

Bei der Bildauswahl kannst Du bis zu 6 Werbeanzeigen gleichzeitig erstellen. Du darfst nämlich 6 Bilder oder Grafiken für Deine Werbeanzeige, mit der Möglichkeit diese zu splitten, hochladen. Jedes hochgeladene Bild steht also für eine einzelne Anzeige, bei der es sich jedoch immer noch um dieselbe Anzeige mit einem neuen Bild handelt. So kannst Du schauen, welches Deine User am meisten anspricht und für die größte Reichweite sorgt. Du kannst entweder eigene Bilder hochladen, welche aus der Facebook Bibliothek auswählen oder Dich den kostenlosen Standartbildern aus Shutterstock bedienen. Empfehlenswert sind jedoch immer eigene Bilder.

Facebook zeigt Dir im gleichen Fenster, was Du bei den Bildern beachten solltest. Für gute Darstellungen sollten die Bilder die empfohlene Bildgröße von 1200 x 444 Pixel haben und ein Bildseitenverhältnis von 8:3.

Die wichtigste Regel, die beachtet werden muss, ist das Teilungsverhältnis von Bild und Text. Das Bild darf nicht mehr als 20% Text enthalten. Bilder die mehr als 20% Text enthalten, werden von Facebook nicht freigeschaltet. Falls Du selbst nicht einschätzen kannst, ob dieses Verhältnis in Deiner Anzeige stimmt, bietet Facebook ein Tool, mit dem Du testen kannst, ob Du diese 20%-Regel befolgst.

So gestaltest Du Deine Texte

Der letzte Punkt auf der Tagesordnung zeigt Dir, wie Du Texte für die Anzeige gestaltest. Texte sind mindestens genauso wichtig wie ein gutes Bild. Diese dienen als Teaser für Deine Anzeige und sollen die User dazu animieren, sich diese genauer anzuschauen. Eine Überschrift solltest Du Dir ebenfalls gut überlegen, denn auch sie dient der Verlockung.

texte-facebook-ads© facebook.com

Text einfügen

Auf der rechten Seite des Menüs kannst Du in der Werbeanzeigenvorschau Dein Werk begutachten und bei Bedarf weiter anpassen. Empfehlenswert ist, die Anzeige im Newsfeed (Neuigkeiten auf Desktop-Computern) und auf Mobilgeräten (Neuigkeiten auf Mobilgeräten) abzuspielen, da sie dort am meisten gesehen werden, wobei das Anschauen auf den Mobilgeräten unschlagbar ist.

Es schadet auch nicht, das Anzeigen in der rechten Spalte zu aktivieren (Rechte Spalte auf Desktop-Computern), auch wenn die Anzeige nur auf dem Desktop-Computer angezeigt wird. Optimiere die Werbeanzeige in jedem Fall so gut, dass sie bei jeder Einstellung visuell ansprechend ist.

Interessant ist hier auch die Möglichkeit ein Call to Action Button (z.B. Jetzt buchen) hinzuzufügen. Es ist keine Pflicht, bringt je nach Art der Anzeige aber ggf. mehr Aktionen.

Nun bist Du soweit, die Anzeigenkampagne fertigzustellen. Überprüfe die Anzeige erneut, ob alle Angaben korrekt sind. Wenn das der Fall ist, kann die Bestellung aufgegeben werden. Nach dem Fertigstellen überprüft Facebook die Anzeige auf Deine ausgewählten Texte und die 20%-Regel. Sollte alles stimmen, wird die Anzeige in kurzer Zeit veröffentlicht.

So sieht die perfekte Facebook-Werbekampagne aus© Super Affiliate Network GmbH

Fazit

Facebook Werbung kann Deinem Unternehmen viele Vorteile bringen. Wenn es darum geht, eine zielgruppenspezifische Werbung zu schalten, ist Facebook unschlagbar. Durch die genaue Analyse Deiner Zielgruppe und dem Targeting ist eine extrem hohe Reichweite möglich. Vor allem werden genau die User angesprochen, die Du auch erreichen möchtest. Die Anzeigen können direkt auf Dich und Dein Unternehmen optimiert werden. Du entscheidest selbst, was, wo und wie oft geschaltet wird. Es kann jederzeit geändert oder abgeschaltet und zu einem anderen Zeitpunkt fortgesetzt werden. Natürlich ist ein Budget notwendig, um die Anzeige ins Rollen zu bringen, jedoch ist durch die Analyse ein Erfolg möglich. Da Du auch im schlimmsten Fall Ergebnisse erzielst, auch wenn es nur die Tatsache ist, dass Du erfährst, was Deiner Zielgruppe gefällt und was nicht. Also probiere Dich aus und finde heraus, was für Vorteile Du für Dein Unternehmen aus der Facebook-Werbung ziehen kannst.