zurück Affiliate News

Wird Facebook zum neuen Tinder?


Von Lena Rymkiewitsch | 23.Oktober 2020

Wird Facebook das neue Tinder? Diese Woche überrascht uns der Social Media Riese mit einem neuen Dating Feature. Währenddessen launcht Google die vierte Version von Google Analytics. Alles dazu und weitere Neuigkeiten aus der Branche lest Ihr in unserem Artikel.

Facebook Dating: So funktioniert’s

Seit Oktober 2020 bietet das Facebook in Deutschland mit “Facebook Dating” nun eine eigene Dating-App an. Ob das soziale Netzwerk damit Anwendungen wie Tinder, Bumble und Co. Konkurrenz machen kann, steht noch in den Sternen. Fakt ist jedoch, dass in den USA, wo die App bereits 2019 startete, bereits eifrig geflirtet wird. Passend zum Start in Deutschland veröffentlicht Netzwelt.de eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Flirt-Feature. Wichtiger Hinweis: Aktuell ist Facebook Dating nur über die Facebook-App für iOS und Android erreichbar. In Facebook Lite oder im Browser stehe der Flirtbereich aktuell nicht zur Verfügung, so Netzwelt.de. Eine eigene App ist bislang nicht in Planung.

Version 4 von Google Analytics bringt neue Funktionen

Darauf dürften viele Marketer gewartet haben: Vor kurzem gab Google via Blogpost bekannt, eine neue Version des Tools Google Analytics herauszubringen. Diese fokussiert sich vor allem auf Machine-Learning-Mechanismen, um so schnell an Informationen zum Verständnis von Entwicklungen und Kundenverhalten kommen zu können. “Wir fügen weiterhin neue Vorhersagemetriken hinzu, wie z.B. die potenziellen Einnahmen, die Sie von einer bestimmten Gruppe von Kunden erzielen können”, erklärt Google weiter. Auf diese Weise sollten Marketer Zielgruppen noch präziser erstellen können, um so Kunden mit höherem Wert zu erreichen und weitere Analysen durchzuführen. Auch das Thema Datenschutz wird in Googles neuer Analytics Version noch einmal aufgegriffen. Man sei “datenschutzorientiert, sodass die Marketer sich auf Analytics verlassen können, auch wenn Branchenänderungen, wie Einschränkungen für Cookies und Identifikatoren, Lücken in ihren Daten schaffen”, so der Konzern.

Eine weitere wichtige Neuerung sind Googles Smarte Insights für einen besseren ROI (Return on Investment). Hier verspricht die Suchmaschine automatische Benachrichtigungen zu verschiedenen Trends in den Analysedaten. Darüber hinaus soll das Tool sogar dabei helfen, zukünftige Schritte, die ihre Kunden ergreifen können, vorherzusagen, und unterstützt bei der Ermittlung der Abwanderungswahrscheinlichkeit von Kunden. Das schafft neue Möglichkeiten der Kundenbindung. Durch eine stärkere Integration von Google Ads lassen sich auch Zielgruppen erstellen, die dann relevantere Inhalte basierend auf den Insghts aus Analytics ausgespielt können werden. Auch das soll den ROI nachhaltig verbessern.

Große Bilder bringen bei Google Vorteile

In den letzten Tagen hat Google reihenweise Mitteilungen an Webmaster und Publisher verschickt. In diesen wird erklärt, dass hochwertige und große Bilder in der Suche und in Google Discover Vorteile bringen können. Wie seo-suedwest.de erklärt, fordert Google die Webmaster explizit auf, große Bilder einzusetzen und diese für die Suchergebnisse und Discover freizugeben. So zeige Google beispielsweise im Feed von Discover großformatige Bilder vor allem für Webseiten an, auf denen sich Bilder mit einer Mindestbreite von 1200 Pixeln befinden würden. Laut Google wird Discover inzwischen von mehr als 800 Millionen monatlich aktiven Nutzern in Anspruch genommen.

Facebooks neue Messenger API Features

Zur Unterstützung von Instagram Direct launcht Facebook neue Messenger API Features. Erst kürzlich führte das Unternehmen die Messenger für Facebook und Instagram zusammen und rollte zusätzlich für Instagram Direct zehn neue Features aus, die Usern noch mehr Optionen beim Messaging bieten. Onlinemarketing.de berichtet nun von einem Update des Messenger API, welches es Usern, Partnern und Unternehmen noch einfacher machen soll, mit anderen Menschen und Kunden über die App-Familie hinweg zu kommunizieren. Dazu sollen sie durch die neuen Features ihre Kundenkommunikation über Instagram Direct optimieren können, während das Instagram Messaging gleichzeitig plattformübergreifend vereinfacht wird. Facebook zufolge hätten Unternehmen über die Messaging-Kanäle Facebooks gute Möglichkeiten, um die Kundenzufriedenheit mit passenden Nachrichten zu steigern – oder sogar Sales über diese Nachrichten zu boosten.

Google testet neue Infobox in den SERPs

Einige User entdeckten kürzlich in den Google SERPs eine neue Infobox. Beim Klicken auf die drei Punkte in einem Snippet erscheint ein neues Overlay, welches unter anderem über Sicherheit und das Alter der Quelle informiert. Dabei wird angegeben ob es sich um eine Ad oder ein organisches Listing handelt. “In der Desktop-Version der SERPs bei Google ist eine neue Infobox aufgetaucht, die Suchenden Hintergrundinformationen zu einer Website liefert, die als Quelle in einem Snippet angeführt wird”, so onlinemarketing.de. Die Plattform beruft sich dabei auf eine Entdeckung des Users Frank Sandtmann, der die Neuigkeiten sogleich an SEO-Experten Barry Schwartz weiterleitete. Dieser konnte das neue Feature jedoch nicht entdecken. Das lässt darauf schließen, dass Google die Infobox erst einmal testet, bevor sie für alle sichtbar wird. Laut onlinemarketing.de zeigt “About this result” reine Kerninformationen zu den Suchergebnissen - mehr aber auch nicht.

Über den Autor: Lena Rymkiewitsch
lena-bild

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.