Affiliate News

Google Formulare: Starte Deine Umfrage in nur 30 Minuten


Von Affiliate Deals | 28.September 2015

Online-Umfragen, Abstimmungen, Terminplanungen und Lernkontrollen: All diese Organisationsplanungen gehören zu den Aufgaben eines Unternehmens, die sehr komplex sein können, sodass man den Überblick schnell verliert. Google Formulare übernimmt diesen Aufgabenteil, indem es Unternehmen oder auch Selbständige bei ihrer täglichen Arbeit begleitet. Wie auch die weiteren Produkte, die wir Euch in unseren vorherigen Artikeln vorgestellt haben, ist Google Formulare komplett gebührenfrei. Für diesen Dienst von Google Drive benötigst Du nur einen Internetzugang und einen Gmail-Account! Viel Spaß beim Lesen!

1. Wo und wie Du Dein Google Formular öffnest

Wo finde ich überhaupt die Google Formulare? Anders als bei Google Docs, Google Präsentationen und Google Tabellen. Zuerst ist diese Funktion nicht sofort im Google Drive ersichtlich. Bloß keine Sorge, hier siehst Du, wo Du Dein eigenes Google Formular mit einer von Dir konzipierten Umfrage starten kannst:

  • In Deiner Ablage auf den Button “Neu” klicken
  • Unter der Auswahl “Mehr” findest Du unter dem ersten Punkt “Google Formulare”
Google-Formulare© Google.com

2. Umfrage erstellen

Da viele Elemente bei einer Erstellung einer Umfrage zusammenhängen, haben wir Dir die einzelnen Schritte anhand eines Screenshots nummeriert.

Noch ein Hinweis: Normalerweise wird bei dem ersten Öffnen des Google Formulars automatisch das Bearbeitungsmenü der Umfrage gestartet. Falls Du aber eine neue Frage erneut starten möchtest, findest Du diese Anleitung in dem nächsten Abschnitt “3. Neue Umfrage”.

Google-Formulare© Google.com

Schritt 1: Namenvergabe

Es beginnt wie immer, wie bei allen Google Produkten, mit der Namenvergabe, die in der obigen Leiste auszuführen ist:

  • Oben in die Leiste klicken
  • Namen des Dokuments eingeben

Schritt 2: Tools

Im 2. Schritt gibt es drei verschiedene Tools:

  • Mit dem Tool links mit dem kleinen Stift bearbeitet man die die Formulare, auch wenn man bereits auf “Fertig” geklickt hat, kann man die einzelnen Fragen immer zu jedem Zeitpunkt ändern mit dem Bearbeitungstool
  • Das mittige Tool ist zum Duplizieren, also zum Verdoppeln da, das heißt, Du kannst eine Frage übernehmen
  • Das rechte Tool mit dem Papierkorb ist bekanntlich für das Entfernen oder Löschen des Geschriebenen verantwortlich

Schritt 3: Titel der Frage

Neben dem Namen des Dokuments ist auch der Titel der Frage einzugeben, damit die Empfänger der Umfrage wissen, wovon die Mitteilung handelt und über welches Thema sie ihre Meinung kundgeben sollen.

  • Als erstes klicke auf das Bearbeitungstool oben rechts
  • In die Zeile “Titel der Frage” klicken
  • Frage eingeben

Schritt 4: Hilfetext

Der Hilfetext ist nützlich falls Du ergänzend zu Deiner Frage einen Text für den Leser anfertigen möchtest, der ihm zum Beispiel zusätzliche Infos über die Umfrage, das Projekt oder dem Grund, warum Du eine Umfrage startest, bereitstellt. Es ist jedoch kein notwendiges Feld, das ausgefüllt werden muss. Lasse Deinen Gedanken freien Lauf!

Schritt 5: Fragentyp

Wenn Du eine Umfrage erstellst, kannst Du die Umfrage auf Deine Bedürfnisse und die Deiner Leser abstimmen. Einmal ist es wichtig den Typ der Frage zu bestimmen, das heißt, man hat eine Wahlmöglichkeit, die man seinem Leser für die Umfrage präsentieren möchte. Und damit das richtig gut wird, zeigen wir Dir, wie dies funktioniert:

  • In der Zeile “Fragentyp” eine Variante auswählen
  • Entsprechende Optionen ausfüllen

In unserem Fall haben wir zwei Fragetypen (Auswahlfrage und Skala) getestet, insgesamt gibt es 9 Fragentypen:

Google-Formulare© Google.com

Schritt 6: Auswahloptionen, Skala, etc.

Dieser Schritt hängt von dem Fragentyp, den man auswählt, ab. Denn diese Angaben sind von der Art der Frage abhängig. In unserem Fall haben wir als Art die Skala und die Auswahloption als Beispiel gewählt.

Schritt 7: Pflichtfelder

Als “Administrator der Umfrage” ist es wichtig zu bestimmen, ob und falls dies der Fall sein sollte, welche Felder Pflichtfelder für den Empfänger sein sollten.

  • Einfach das Häkchen bei “Pflichtfrage” setzen

Schritt 8: Elemente hinzufügen

Man kann beliebig viele Fragen erstellen und den Fragentyp dazu auswählen.

  • Wenn Du direkt auf den Button “Element hinzufügen” klickst, öffnet sich ein weiteres Feld, indem Du eine neue Frage in Deinem Formular einfügen kannst und die obigen beschriebenen Punkte befolgen kannst
  • Wenn Du auf den Pfeil rechts neben dem Feld “Element hinzufügen” klickst, öffnet sich ein extra Feld, indem man folgende Aktionen auswählen kann:
Google-Formulare© Google.com

Tipp: Unter anderem kann man hier auch Bilder einfügen und so sein ganz individuelles Design erstellen. Viele Unternehmen wählen zum Beispiel ihr eigenes Firmenlogo als Foto. Wenn man nun aber gerne die gesamte Umfrage “aufhübschen“ möchte, dann interessiert Dich sicherlich der Abschnitt “5. Design wählen”.

Schritt 9: Fertig

  • Wenn Du die oben beschriebenen Funktionen nach Deinen Bedürfnissen ausgeführt hast, dann kannst Du auf “Fertig” klicken

Und mit diesem einen Klick ist die Grundlage Deiner Umfrage geschaffen! Jetzt fehlen nur noch weitere Fragen für Deine Umfrage und wie das funktioniert, zeigen wir Dir als nächstes!

3. Neue Umfrage

Wie schon unter Punkt 2. erwähnt, ist eine neue Umfrage mithilfe eines eigenen Tools möglich zu erstellen. Dazu musst Du nur einen Klick betätigen:

  • In der obigen Leiste links auf “Fragen bearbeiten”
  • Auf den Pfeil neben „Element hinzufügen“ klicken
Google-Formulare© Google.com

4. Einrichtung der Bestätigung

Die Bestätigungsseite, eher ein Bestätigungsfeld, kannst Du den Personen, die eine Umfrage erfolgreich abgeschlossen haben, eine Nachricht hinterlassen. Dies personalisiert Deine Umfrage und hinterlässt beim Teilnehmer Deiner Umfrage einen bleibenden Eindruck.

  • In dem Schreibfeld eine Nachricht eingeben
  • Durch das Setzen oder auch Nicht-setzen von Häkchen kannst Du selbst bestimmen, inwiefern die Teilnehmer befugt sind, auf die Umfrage Zugriff zu haben
Google-Formulare© Google.com

Und für den Teilnehmer sieht es dann folgendermaßen aus:

Google-Formulare© Google.com

5. Design wählen

Eine leere Umfrage ohne ein Bild oder ein Design? Undenkbar! Beim Layout und Design einer Umfrage ist es besonders wichtig zu bedenken, wer die Empfänger sind und von was die Umfrage handelt. Google Formulare bietet diverse Optionen, die Formulare auf diese Kriterien abzustimmen. Deswegen zeigen wir Dir hier, wie Du Deinen Umfragebogen mit Design und Farbe füllst und ihn somit für den Leser ansprechend gestaltest:

  • Klicke in der obigen Leiste auf “Design ändern”
  • Wähle ein beliebiges Design in der rechten Leiste aus, Google fügt dieses Design automatisch als Dein Umfragedesign ein

Wie Du in der rechten Leiste sehen kannst, stellt Google viele verschiedene Designs zur Verfügung, mit denen Du Deinen Umfragebogen ganz individuell gestalten kannst, denn wenn du zusätzlich noch Bilder einfügst, wie unter “4. Element hinzufügen” erwähnt, ist Deine Umfrage unverwechselbar.

Google-Formulare© Google.com

6. Google vereint: Vom Formular zur Auswertung in Google Tabellen

Interessant ist nicht nur Dein Formular zu kreieren, sondern vor allem Deine Ergebnisse von Deinen Lesern anzuschauen, zu überprüfen und auszuwerten! Nichts ist leichter als das mit Google Formulare, denn wo andere Ihre Umfrageergebnisse in einen Tabellenformat selbst eintragen müssen, werden die Resultate der Google Umfrage in eine extra Google Tabelle automatisch ausgewertet, die all die Eingaben der Teilnehmer beinhaltet. Die Ergebnisse des Formulars werden also in Statistiken für den Administrator der Umfrage übertragen, gesichert und ausgewertet. So kann dieser ganz schnell und unkompliziert das Feedback und die Antworten der Leser auswerten.

  • In der obigen Leiste “Antworten abrufen” auswählen
  • Nun kann man nach Bedarf dem neuen Formular, in dem automatisch die Ergebnisse Deiner Umfrage eingetragen werden, einen Namen geben
  • Es öffnet sich ein neues Dokument, eine Google Tabelle, die die Ergebnisse beinhaltet
Google-Formulare© Google.com
Google-Formulare© Google.com

Das Spannende: Hier kannst Du alle Funktionen von Google Tabellen nutzen. In unserem vorherigen Artikel haben wir Google Tabellen schon unter die Lupe genommen.

In der Google Tabelle ist es nun möglich, Die Ergebnisse Deiner Umfrage in einer Statistik abzurufen, die automatisch von Google erstellt und Dir bereitgestellt wird. Dies funktioniert so:

  • In der Google Tabelle, in der Deine Ergebnisse stehen, auf “ Formular” klicken
  • Unter den 5. Aufführungspunkt “Zusammenfassung der Antworten anzeigen” auswählen
Google-Formulare© Google.com

Auch kannst Du immer wieder auf Dein zuvor erstelltes Formular zurückgreifen, indem Du

  • In der obigen Leiste auf “Formular” klickst
  • Und daraufhin auf “Formular bearbeiten”
Google-Formulare© Google.com

Zudem kannst Du selbst bestimmen, inwieweit Du über neue Ergebnisse benachrichtigt werden möchtest:

  • Unter “Tools” findest Du die Option “Benachrichtigungsregeln festlegen”
Google-Formulare© Google.com

7. YouTube Video

Was wir Dir in Screenshots zeigen, lassen wir Dir in einem Video zusammenfassen, denn Bilder und Videos sind eine perfekte Ergänzung, um das Gezeigte zu wiederholen und innerlich nochmal durchzugehen. Vorweg noch ein Hinweis: Das Design von Google Formularen entspricht zwar nicht mehr dem jetzigen im Detail, jedoch hat sich nichts Entscheidendes an der Bedienung verändert.

8. Live Formular

Du hast Dein Umfrageformular fertiggestellt und bist Dir unsicher, ob es wirklich schon spruchreif, bzw. abbsendungsreif” ist? Mach Dir darüber keinen Kopf, denn auch dafür hat Google Formulare ein Tool als Lösung! Das Live Formular ist mit einer Vorschau zu vergleichen.

  • In der obigen Leiste rechts auf “Live-Formular anzeigen” auswählen
Google-Formulare© Google.com

Und nun siehst Du, wie Deine Umfrage für den Leser aussehen würde:

Google-Formulare© Google.com

9. Ergebnis und Senden

Du bist mit Deinem Umfrageformular zufrieden und möchtest es abschicken? Nichts ist leichter als das mit Google Formulare! Google bietet mehrere Optionen an, sein Formular den “Kunden” zu präsentieren, einmal kann man es ganz klassisch an ihn per Mail verschicken.

Beide Aktionen findest Du unter Formular in der Google Tabelle, in der die Ergebnisse stehen:

Google-Formulare© Google.com
  • Auf “Formular klicken”
  • Unter dem 2. Aufführungspunkt ”Formular senden” auswählen
Google-Formulare© Google.com

Auch gibt es die Möglichkeit, Deine Umfrage zum Beispiel auf der eigenen Homepage einzubetten:

  • Auf “Formular” klicken
  • Unter dem 4. Aufführungspunkt “Formular in eine Website einbetten” auswählen
Google-Formulare© Google.com

10. Weitere Umfragetools

Neben Google Formulare gibt es zahlreiche weitere Tools, mit denen man Umfragen erstellen kann. In einer Tabelle zeigen wir Dir, welche Dienste diese praktischen Tools anbieten:

Google-Formulare© Google.com

Wer sich die Umfragetools noch einmal genauer anschauen möchte, kann sich hier zusätzlich informieren.

Fazit

Wie Du es sicherlich schon von unserer Google Drive Serie gewohnt bist, gibt es immer ein Fazit zum Ende unseres Beitrags, das bisher immer positiv ausgefallen ist. Eine andere Meinung haben wir zu Google Formulare auch nicht, denn wie man sieht, bietet es ein weites Spektrum, um eine eigene Umfrage zu erstellen, zu versenden und auszuwerten. All dies ist komplett kostenlos. Die Bedienung ist sehr verständlich und nicht kompliziert. Besonders für Unternehmen ist dieses Tool sehr gut geeignet. Deshalb können wir Euch nur sagen: Erstellt bei nächster Gelegenheit einfach Euer eigenes Google Formular und probiert es aus! Es kostet ja nichts! Wenn Du Dich nicht nur für Google Formulare, sondern auch für andere Google Produkte interessierst und Dich von dem vielversprechenden Service von Google überzeugen möchtest, findest Du hier alle Artikel zu unserer Google Drive Serie: