zurück Affiliate News

Mit YouTube Geld verdienen - so einfach geht’s!


Von Lena Rymkiewitsch | 07.September 2020

YouTube gilt als die Mutter aller Videoplattformen und zählt zu den traffic-stärksten Webseiten überhaupt. Die erfolgreichsten YouTube Kanäle und Youtuber der Welt umfassen fast 100 Millionen Abonnenten. Mit YouTube Geld zu verdienen scheint ein Leichtes, denn Influencer Marketing wird hier großgeschrieben. Nicht selten verdienen erfolgreiche YouTuber Geld im sechsstelligen Bereich. Was Du neben einer guten Kamera, einem Laptop und einem Smartphone brauchst, um mit YouTube erfolgreich Geld zu verdienen, verraten wir Dir in unserem Artikel:

YouTube-Account erstellen

Um mit YouTube Geld zu verdienen, benötigst Du einen YouTube Account und natürlich ein Google-Konto. Damit hast Du später Zugriff auf viele YouTube-Funktionen wie "Mag ich"-Bewertungen, Kanal-Abos, "Später ansehen" und den Wiedergabeverlauf. Um Dich zu registrieren, besuchst Du die Webseite von YouTube und klickst oben rechts auf Anmelden.

youtube_anmeldung

Über Weitere Optionen erstellst Du nun Dein Konto. Sobald Du Dich mit Deinem Google-Konto bei YouTube angemeldet hast, kannst Du einen YouTube Kanal erstellen. Über diesen lädst Du Videos hoch, hinterlässt bei anderen Kommentare und erstellst Deine eigene Playlists.

youtube_account

Natürlich kannst Du auch ohne Google-Konto einen YouTube-Account erstellen. Hierzu musst Du bei der Registrierung auf „Ich möchte eine neue Google Mail-Adresse“ klicken. Dort gibt es die Möglichkeit, “Ich möchte meine aktuelle E-Mail-Adresse verwenden” auszuwählen. Nachdem Du ein Formular ausgefüllt und den Datenschutzbedingungen zugestimmt hast, erhältst Du von YouTube eine Bestätigungsmail, die Du aktivieren musst. Jetzt kann es losgehen.

Finde Dein Thema für YouTube

Was möchtest Du auf YouTube zeigen? Da bist Du natürlich völlig frei. Vielleicht hast Du Dir ja bereits im Vorfeld Gedanken dazu gemacht. Falls nicht, gibt es unterschiedliche Ansätze Dein passendes Thema für Deinen YouTube Kanal zu finden:

  • Schaue direkt bei YouTube welche Themen aktuell gefragt sind. Das kannst Du ganz direkt über die Suche und Trends machen. Gebe dort Dein Thema, wie z.B. Fitness ein und checke im Anschluss das Suchvolumen. Beachte aber, dass es eventuell auch Themen sein können, von denen Du gar keine Ahnung hast oder bereits große Konkurrenz da ist. Du kannst natürlich auch ein Tool wie Google Trends nutzen, um Dir einen groben Überblick über aktuelle Trends zu holen.
  • Überlege doch auf welchem Themengebiet Du Experte bist oder eine gewisse Leidenschaft hast. Schaue auch hier, ob dafür überhaupt Interesse auf YouTube besteht und danach gesucht wird. Mit einem Thema, bei dem Du Experte bist, aber die Nachfrage nicht da ist, kann man leider kein Geld verdienen.

Unser Tipp: Natürlich kannst Du auch einen bunten Mix aus verschiedenen Themen anbieten, zu denen Du gerne Videos auf YouTube veröffentlichen möchtest. Probiere Dich einfach aus und schaue welche bei Deinem Publikum besonders gut ankommen.

Gute YouTube Thumbnails erstellen

Damit Dein Video auf YouTube erfolgreich wird, sind gute YouTube Thumbnails besonders wichtig. Sie bilden die Vorschau Deines Videos und regen im besten Fall das Interesse eines Users so an, dass er sich dieses anschauen wird. 90% der erfolgreichsten YouTube-Videos haben benutzerdefinierte Thumbnails - eine Zahl, die für sich spricht. Bei der Erstellung von YouTube Thumbnails ist es wichtig, dass diese den Inhalt Deines Videos korrekt darstellen. Du wirst das Vertrauen Deiner Abonnenten verlieren, wenn das Vorschaubild süße Katzenbabys zeigt, das Video aber von etwas komplett anderem handelt. Außerdem sollten YouTube Thumbnails immer hochwertig sein. Das bedeutet: Kaum bis keine Emojis, Clipart und vor allem keine Kreise, Pfeile oder ähnliche Click-Bait Elemente. Besser ist es, sich bereits während des Videodrehs Gedanken über das perfekte Vorschaubild zu machen. Es lohnt sich, hier Aufnahmen zu machen, die später gut als YouTube Thumbnails genutzt werden können. Diese kannst Du entweder direkt als Video oder als Foto aufnehmen. Wenn möglich, benutze Nahaufnahmen von wichtigen visuellen Elementen. So können Deine Zuschauer auch auf ihren Smartphones sofort erkennen, worum es in Deinem Video geht.

youtube_thumbnail

Hast Du eine Auswahl an passenden Bildern für Dein Video getroffen, geht es mit der Erstellung eines ansprechenden YouTube Thumbnails weiter. Hierzu kannst Du verschiedene (kostenlose) Thumbnail Creator Apps nutzen. Das beliebteste Programm auf dem Markt bietet Dir aktuell Canva.com. Dank der einfachen Drag and Drop Bedienung brauchst Du keinerlei Vorkenntnisse, um mit dem Tool YouTube Thumbnails zu erstellen. Canva ist in der Grundversion kostenlos, nur für die Premium-Variante wird ein monatlicher Beitrag fällig. Ein weiteres Tool ist Picmonkey.com, eine Online-Bildbearbeitungssoftware, die mit diversen Funktionen überzeugt. So kannst Du zum Beispiel Bilder direkt aus Facebook in das Tool importieren und Collagen in wenigen Klicks erstellen. Die vielfältigen Vorlagen und Effekte machen YouTube Thumbnails noch ansprechender.

canva

So lädst Du Dein Video hoch

Damit Deine Arbeit auch gesehen werden kann, musst Du Dein fertiges Video natürlich hochladen. Für den optimalen Upload bedarf es ein paar Tricks.

Wenn Du auf Deinem Kanal Dashboard bist klicke oben rechts auf "Erstellen" und anschließend auf "Videos hochladen". Nun lädst Du Deine Videodatei einfach hoch. Das optimale Format ist „.mp4“.

Während das Video hochgeladen wird, kannst Du Dir einen passenden Titel für das Video überlegen. Achte auf den Inhalt Deines Videos, damit die Viewer nicht enttäuscht sind, da sie vielleicht etwas anderes erwartet haben. Für ein besseres Ranking in der Suche gebe noch eine passende Beschreibung an. Beginne mit einer Begrüßung und erläutere kurz was im Video vorkommt. Dort kannst Du auch Deine Affiliate-Links platzieren.

video upload

Das vorab neu erstellte und auffällige Thumbnail kannst Du nun hochladen und auswählen. Anschließend kannst Du Feinheiten einstellen wie Playlists, Altersbeschränkung, Tags, etc. eingeben – schaue Dich dort gerne einmal um.

Im zweiten Schritt „Video-Elemente“ kannst Du noch einen Abspann und Infokarten hinzufügen. Der Abspann wird nach jedem Video für eine bestimmte Zeit über das Video gelegt. Infokarten kannst Du jederzeit mit Fragen, Links oder Umfragen füllen.

Jetzt kann das Video unter „Sichtbarkeit“ direkt veröffentlicht werden oder erst zu einer bestimmten Zeit online gehen.

Mit Werbung Geld verdienen

Werbung und Affiliate-Links

Deine Videos kommen bei den Usern gut an und nun möchtest Du mit YouTube Geld verdienen. Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Du kannst z.B. Werbung in Deinen Videos schalten, um mit YouTube Geld zu verdienen. Hierzu brauchst Du nichts weiter zu tun, als am Partnerprogramm von YouTube teilzunehmen. Erfüllst Du alle Voraussetzungen, kannst Du ganz einfach YouTube Werbung vor, während oder nach Deinen Videos einbauen.

Gut zu wissen: Die Werbevideos, die eingebunden werden, wählt YouTube direkt und passend zu Deinem Thema aus. Du kannst jedoch erst ab 1.000 Abonennten.

werbung

Dein Verdienst pro Werbevideo richtet sich nach den Aufrufen, die Du mit Deinen Videos generierst. Grob gerechnet lässt sich sagen, dass Du pro 1.000 Aufrufe einen Euro verdienst. Es braucht also etwas, bis Du Dir auf diese Art und Weise ein lukrative Einnahmequelle aufgebaut hast.

Du kannst natürlich auch klassisch über Affiliate-Links Geld verdienen. Verlinke in Deiner Videobeschreibung z.B. die Produkte, über die Du in Deinem Video sprichst oder direkt vorstellst (Product Placement) mit einem entsprechenden Affiliate-Link. Für jeden Kauf über Deinen Link, erhältst Du eine Provision.

Product Placements

Eine weitere Möglichkeit ist es, durch Product Placements Geld zu verdienen. Hierbei handelt es sich um die bezahlte Bewerbung eines Produkts oder eines Dienstes, durch einen YouTuber in seinem Video. Auf authentische Art und Weise musst Du versuchen, die Produkte eines Herstellers in Deinem Videos mit einzubinden. Dies kann ganz unterschiedlich aussehen: Von Produkttests über Gewinnspiele, bis hin zu Event-Einladungen gegen eine Vergütung ist alles mit dabei. Wenn Dein Kanal erst einmal eine gewisse Reichweite aufgebaut hat, kannst Du damit relativ schnell mit YouTube Geld verdienen.

Wichtig: Achte immer darauf, dass Du Product Placements korrekt kennzeichnest, sonst kann es schnell zu bösen Überraschungen kommen. Am Anfang eines solchen Videos sollte deshalb immer so etwas stehen wie „Unterstützt durch Produktplatzierungen“. Wer möchte, kann sich während der Produktvorstellung im Video auch bei den Herstellern für die entsprechende Unterstützung zur Erstellung des Filmes bedanken. Du kannst auch das Produkt oder die Marke in der Videobeschreibung erwähnen und direkt verlinken.

Doch wieviel kann man mit Produktplatzierungen verdienen? Das hängt sehr stark von der Reichweite Deines Kanals ab. Allgemein kann man sagen: Je mehr durchschnittliche Videoaufrufe, desto mehr Geld kann man mit YouTube verdienen. Genaue Zahlen zu nennen, ist jedoch schwer, denn der Verdienst eines YouTubers für Product Placements kommt immer auf den Werbepartner drauf an. Dennoch kursieren Zahlen im fünfstelligen Bereich pro Video umher. Youtube Stars wie BibisbeautyPalace (ca. 5,9 Millionen Abonnenten) oder Dagibee (ca. 3,9 Millionen Abonnenten), gehören zu den erfolgreichsten YouTubern in Deutschland und bekommen täglich Anfragen für neue Kooperationen. Product Placement kann deshalb ab einem bestimmten Zeitpunkt als wahre Einkunftsquelle dienen, um mit YouTube Geld zu verdienen. Beachte aber, dass auch diese Art von Einnahmen in Deutschland steuerpflichtig ist.

Der Youtube Verdienstrechner

Möchtest wissen, wie viel Dein YouTube Kanal an Gewinn abwerfen könnte? Dann nutze den Youtube Verdienstrechner, um auszurechnen, welche Chancen Dir Dein YouTube Account bietet. Der Youtube Verdienstrechner von Sumago.de versorgt Dich mit vielen nützlichen Infos über das Potenzial Deines YouTube Accounts. Nach verschiedenen Berechnungen erhältst Du einen Überblick über Deine theoretischen Einnahmen. Dieser Wert ist abhängig von Deinen durchschnittlichen monatlichen Views, dem Dämpfungswert und dem wiedergabebasierten CPM, also dem “Cost per Mille“, was nichts anderes ist als der Tausend-Kontakt-Preis. Der wiedergabebasierte CPM ist auf YouTube nicht festgelegt. Er verändert sich ständig und fällt je nach Zielgruppe sehr unterschiedlich aus. Mithilfe des YouTube Verdienstrechners kannst Du so einen sehr guten Eindruck davon bekommen, was Dein oder ein anderer Kanal, je nach Viewzahlen, abwirft.

So löscht Du Deinen Youtube Account

Du möchtest Deinen YouTube Account löschen? Melde Dich dafür bei Deinem YouTube Kanal an, den Du löschen möchtest. Gehe dann zu den “erweiterten Kontoeinstellungen” in “YouTube-Einstellungen”. Wähle hierzu unter "Kontoeinstellungen" Übersicht und unter dem Namen des Kanals “Erweitert” aus. Nun hast Du die Möglichkeit, unter “Kanal löschen” Deinen Account offiziell zu entfernen. Nachdem Du einen Kanal gelöscht hast, werden die URL und der Kanalname nicht mehr in YouTube Analytics angezeigt und Du kannst nicht mehr nach ihm suchen. Ist die E-Mail-Adresse, mit der Du Dich bei YouTube angemeldet hast, mit Deiner Google-Identität verknüpft, musst Du diese Verknüpfung zuerst aufheben, bevor Du Deinen YouTube Account vollständig löschen kannst.

Über den Autor: Lena Rymkiewitsch
lena-bild

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.