Affiliate News

6 Newsletterdienste im Vergleich


Von Affiliate Deals | 09.November 2015

Email-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil für viele Unternehmer die im Internet ihr Geld verdienen. Das Versenden von Newslettern gehört dabei nicht nur bei kleinen und mittelständischen Unternehmen zum Alltagsgeschäft, sondern auch bei großen Organisationen und Konzernen. Um den Versand so professionell und sicher wie möglich zu gestalten, gibt es eine Reihe von Tools und Newsletterdienstleistern. Einige interessante haben wir in diesem Beitrag für Euch genauer unter die Lupe genommen sowie die jeweiligen Partnerprogramme auf Herz und Nieren untersucht.

Rapidmail: einer der großen Newsletterdienste

Dateien-Rapidmail

Rapidmail ist ein bekannter deutscher Newsletterdienstleister.

Die Anmeldung auf der Webseite ist dabei denkbar einfach. Wer den Dienst selbst vorher einmal testen möchte, braucht für die Demoversion noch nicht einmal seine Bankverbindung anzugeben, sondern bekommt einfach per Email die vorläufigen Zugangsdaten geschickt.

Sofern man mit den Funktionen von Rapidmail zufrieden ist, kann man dann seinen richtigen Account freischalten.

Dateien-Rapidmail

Wie funktioniert ein Newsletterdienst? (am Beispiel Rapidmail)

Das Herzstück eines jeden Newsletterdienstes ist der sog. Editor. Im Editor kann man den Newsletter als Vorschau bearbeiten und individuell gestalten.

Bei Rapidmail gelangt man über den Reiter “Mailings” in die Bearbeitungsfunktion und kann dort ausprobieren, wie der Newsletter am Ende tatsächlich aussehen könnte. Der Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Neben den Hauptbestandteilen, wie Texten, Bildern und Links können auch beispielsweise individuelle Buttons oder Verknüpfungen mit Sozialen Netzwerken eingebaut werden. Programmierkenntnisse sind dafür in der Regel nicht erforderlich. Mit der Toolbar im Editor können die verschiedenen Elemente einfach eingefügt werden und in der Vorschau per Drag and Drop an die richtige Stelle gebracht werden.

Insgesamt ist der Editor von Rapidmail sehr nutzerfreundlich aufgebaut. Wem das Selbstbauen dennoch zu umständlich ist, kann auch auf eine Auswahl von Vorlagen zurückgreifen.

Analyse Tools und Plugins mit Rapidmail

Neben den reinen Designmöglichkeiten bieten die meisten Dienstleister auch Analyse Tools, um den Erfolg der versendeten Newsletter auszuwerten. So kann zum einen nachvollzogen werden, wie viele der Empfänger die E-Mail tatsächlich geöffnet haben und zum anderen, wer den Newsletter direkt als Spam abgetan hat, bzw. gebounct ist (d.h. hat den Newsletter sehr kurz geöffnet und direkt wieder geschlossen).

Dateien-Rapidmail

Die oben geschilderten Funktionen können direkt im Browser via Rapidmail bedient werden. Zusätzlich kann man jedoch auch eine Anbindung zur eigenen Webseite herstellen. Dafür lässt sich ein Plugin im Content Management System (CMS) der Seite, wie z.B. WordPress oder Typo3 installieren. So können die Empfängerlisten dann bequem von der eigenen Domain gesteuert werden.

An- und Abmeldeformulare mit Newsletterdiensten erstellen

Ein weiterer Service, den Newsletterdienstleister anbieten, ist das Erstellen und Integrieren von An- und Abmeldeformularen. Die Formulare können dabei mit Hilfsmitteln wie Multiple-Choice Optionen, Textfeldern, Drop-Down Boxen sowie vielen weiteren Möglichkeiten, um dem Kunden die Anmeldung so bequem und leicht wie möglich zu machen, versehen werden. Um das Anmeldeformular auf der eigenen Webseite einzubauen, bietet rapidmail beispielsweise die Integration über einen automatisch erstellten iFrame an. Auch hierfür sind keine großartigen Programmierkenntnisse erforderlich, da sich der HTML-Code des iFrames einfach per Copy und Paste im CMS an der gewünschten Stelle einfügen lässt.

Rapidmail-Datei

25% Provision pro Sale mit dem Rapidmail Partnerprogramm

Rapidmail bietet auch Affiliates durch das Partnerprogramm einige überzeugende Argumente für eine Zusammenarbeit.

Ein Lead (= eine Anmeldung auf Rapidmail) wird mit 30€ bis 40€ einmalig vergütet. Pro Sale können allerdings auch 25% Lifetime-Provision erreicht werden. Die Umsätze liegen zwischen 10 und 850 Euro pro Mailing. Auch wenn die Höchstprovision von 212,50€ erst bei Kunden mit einer Empfängerreichweite von 500.000 anfallen, sind die finanziellen Anreize schon bei kleineren Kunden sehr hoch. Die Cookie-Laufzeit ist mit 60 Tagen solide. Die Bearbeitungszeit liegt maximal bei 42 Tagen. Alleinstellungsmerkmal ist jedoch mit über 40.000 zufriedenen Kunden, das positive Image von Rapidmail, was die Chancen für eine erfolgreiche Weitervermittlung drastisch erhöht.

Um die 25% Provision noch einmal in Relation zu setzen ist hier einmal die Preisliste der Mailings bei Rapidmail:

Dateien-Rapidmail zum Rabidmail Partnerprogramm

Cleverelements: innovatives Konzept, Parterprogramm hinkt hinterher

Cleverelements-Dateien

Die Funktionen der bekannten Newsletterdienste sind sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Sie bieten alle einen Editor, welcher über den Browser benutzt werden kann und meist auch eine Verknüpfungsmöglichkeit mit der eigenen Webseite.

Wenn überhaupt liegen die Unterschiede im Detail. Häufig spielt deswegen auch das Vertrauen in den gewählten Newsletterdienst eine wichtige Rolle. Erst kürzlich war mit der Abschaffung des Safe-Harbor Abkommens viel Unsicherheit bei den Online-Unternehmen entstanden. Man war sich schlicht nicht sicher, wo Kundendaten, darunter auch relevante für den Newsletterversand, gespeichert werden.

Im Zuge dieser Unsicherheit versucht sich das Berliner Start-up Unternehmen Cleverelements deshalb beispielsweise durch versprochene Rechtssicherheit und in Europa lokalisierte Server von der Konkurrenz abzuheben.

Cleverelements-Dateien

Auch cleverelements besitzt ein Partnerprogramm. Affiliates werden hier mit 20% Lifetime-Provision für einen Sale vergütet. Die Preise pro Empfänger sind bei cleverreach sogar etwas teurer als bei rapidmail, was natürlich auch die Umsatzmöglichkeiten pro Sale für die Publisher steigert.

Für eine reine Anmeldung, sprich einen Lead, gibt es allerdings keine Vergütung. Leider wird zur Kundengewinnung lediglich eine Affiliate-URL zur Verfügung gestellt, die auf der eigenen Seite verlinkt werden kann. Eine andere Möglichkeit ist, dass man den geworbenen Kunden manuell einträgt. Insgesamt ist das Partnerprogramm von Cleverreach noch unausgereift und kann mit der Konkurrenz kaum mithalten.

Newsletter2go: 30.000 Kunden, 10% Lifetime-Provision

Logo Newsletter2Go

Newsletter2go ist ein weiterer großer Anbieter auf diesem Markt. Mit über 30.000 Kunden ist der Dienstleister gut etabliert.

Auch hier steht wieder ein praktischer Editor zur Verfügung mit dem man seinen Newsletter einfach in die Tat umsetzen kann. Zusätzlich bietet Newsletter2go ein sog. Whitelisting bei vielen E-mail Domains. Dadurch wird der Newsletter als vertrauenswürdig gekennzeichnet und landet nicht im Spam-Ordner des Empfängers. Weitere Vorteile von Newsletter2go sind in diesem Video kurz dargestellt.

Mit nur 10% Lifetime sieht es auf den ersten Blick so aus als würde das Partnerprogramm von Newsletter2go ein wenig schwächeln. Allerdings liegt der TKP (Preis pro Tausend Empfänger) für einmalige Mailings auch weit aus höher als bei den meisten anderen. Die Cookie-Laufzeit ist wiederum durchschnittlich mit 60 Tagen und hebt sich somit nicht von der Konkurrenz ab.

Das Provisionsmodell von Newsletter2go ist mit vielen verschiedenen Werbemitteln weitaus ausgereifter als das von Cleverelements, liegt jedoch im Vergleich zur Konkurrenz von der Vergütung her zurück.

Cleverreach: ein global Player im Newsletterversand

Logo Cleverreach

Cleverreach ist ein internationales Unternehmen, das weltweit über 100.000 Kunden hat. Pro Monat werden durch den Dienst über 150 Mio. Mails versendet. Auch wenn sich die Funktionen kaum von den zuvor vorgestellten Unternehmen unterscheiden, zeichnet sich die Firma durch sehr attraktive Preise aus.

Während bei rapidmail der Versand pro Mail abgerechnet wird, ist das Verschicken von Newslettern bei cleverreach ab 251 Empfängern für eine Monatspauschale unbegrenzt. Ein Negativpunkt ist allerdings, dass man sich bei großen, internationalen Unternehmen wie Cleverreach nicht sicher sein kann, wo die Kundendaten gespeichert werden und wie damit umgegangen wird. Schließlich ist Adressdatenhandel im Internet ein großes rechtliches Thema. Mehr dazu erfahrt ihr hier vom Internetexperten und Rechtsanwalt Michael Terhaag.

DasPartnerprogramm von Cleverreach ist dagegen sehr transparent und bietet mit 20% Umsatzbeteiligung auf jeden geworbenen Sale, tolle Vergütungschancen. Die Cookie-Laufzeit ist mit nur 30 Tagen im Vergleich zur Konkurrenz allerdings eher kurz. Mit 100.000 bereits bestehenden Kunden hat Cleverreach aber ein kaum zu schlagendes Argument für sich.

Mailchimp: der Marktführer unter den Newsletterdiensten

Logo Mailchimp

Kommen wir nun zum Vorreiter und Marktführer der Newsletter-Tools: Mailchimp. Nach eigenen Angaben benutzen sagenhafte 9 Millionen Kunden auf der ganzen Welt zum Versenden von Newslettern das Tool des in Atlanta gegründeten US-Unternehmens. Was das Unternehmen von den übrigen Anbietern abhebt und einzigartig macht ist, dass kleine Unternehmen mit höchstens 2000 Empfängern bis zu 12.000 Emails pro Monat kostenlos versenden können.

Wer sich als Affiliate nach dieser enormen Anzahl potenzieller Kunden bereits die Finger leckt, der wird in Punkto Partnerprogramm von Mailchimp leider enttäuscht werden. Auch hier gibt es kein Partnerprogramm im klassischen Sinne, sondern lediglich eine Möglichkeit Freunde über einen “Tell-a-friend”-Button zu werben. Bei erfolgreicher Vermittlung erhalten beide Personen einen 30$ Gutschein, der ausschließlich auf Mailchimp benutzt werden kann.

getresponse: 33% Provision, 120 Tage Cookie-Lauftzeit

Logo Getresponse

Last but not Least möchten wir Euch getresponse vorstellen. Das Unternehmen um den polnischen Self-Made-Man Simon Grabowski war einer der ersten Newsletterdienstleister auf dem Markt.

Mittlerweile sind über 350.000 Kunden mit an Bord. Neben einem modernen Newsletter-Editor, kann man über getresponse auch gleich die passende Landing Page designen, auf der sich die Empfänger anmelden können. Dabei ist die Bedienung auch wieder sehr handlich und übersichtlich.

Affiliates kommen bei dem Partnerprogramm von getresponse endlich so richtig auf ihre Kosten. Mit herausragenden Provisionen von 33% pro Sale eines vermittelten Kunden ergeben sich riesige Gewinnchancen. Bei Preisen bis 360€, können Affiliates hier an die 120€ pro Sale verdienen. Die Möglichkeit an einem Kunden zu verdienen, bleibt einem dabei mit einer überdurchschnittlichen Cookie-Laufzeit von 120 Tagen auch noch doppelt so lange erhalten, wie bei den meisten anderen Newsletterdiensten. Ein guter Support und monatliche Auszahlungen kommen zur “Pro”-Liste von getresponse hinzu.

Fazit

Fazit: Auch wenn sich die meisten Newsletterdienste von der Funktionsweise kaum unterscheiden, sollte man als Affiliate genauer hinschauen. So hätte man sicherlich nicht gedacht, dass der Marktführer Mailchimp gar kein Partnerprogramm anbietet. Als Sieger des Vergleichs in Punkto Affiliate-Marketing gehen eindeutig Rapidmail und getresponse hervor. Ist man allerdings selbst auf der Suche nach einem Newsletterdienst sollte man als deutscher Unternehmer besonders die Datenschutzrichtlinien im Auge behalten, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Auf der sicheren Seite ist man dabei beispielsweise mit cleverelements.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.