Affiliate News

Social Media Nutzung bei Männern und Frauen


Von Affiliate Deals | 15.Juni 2015

Ist ein Vergleich der Geschlechter bei der Nutzung von Social Media Kanälen sinnvoll? Im Gender Marketing werden speziell die geschlechtsspezifischen Unterschiede fokussiert sowie Konsumbedürfnisse und -verhalten der beiden Zielgruppen analysiert. Hintergrund ist eine erfolgreiche und zielgruppengenaue Vermarktung von Produkten. Die folgende Infografik zeigt zusammenfassend die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Männern und Frauen in Hinblick auf die Verwendung von Social Media und Smartphones – interessante Kennzahlen für Marketingkonzepte, insbesondere der Konsumgüterindustrie.

Gender Marketing basiert auf der Erkenntnis, dass es bei Konsumenten geschlechtsspezifische Vorlieben und Verhaltenstendenzen gibt. Für Marketer ist die passende Zielgruppenansprache eine wichtige Voraussetzung für eine optimale Konversionsrate.

social-media-unterhaltung© Super Affiliate Network

Gender Marketing zielt darauf ab, dass es durchaus typische Rollenmuster der Geschlechter gibt, die Wahrnehmungs-, Verhaltens- und Kaufentscheidungsprozesse beeinflussen. Damit grenzt sich das Gender Marketing von der soziologischen Geschlechterforschung ab, deren Forschungsinhalt unter anderem der Prozess des Unterscheidens zwischen den (sozialen) Geschlechtern, sowie dessen Hintergründen und Auswirkungen, ist. Ein komplexes und diskussionswürdiges Thema, das die Abgrenzung der beiden Disziplinen verdeutlicht.

Fest steht, dass Analysen von “typisch frauenspezifischem” und “typisch männlichspezifischem” Verhalten in der Nutzung von sozialen Medien, Einfluss auf das Bewerben und den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen über diese Kanäle haben könnten.

Interessante Fakten der Social Media Nutzung

Wusstest Du zum Beispiel, dass mehr Männer nach Dates im Internet schauen als Frauen? Tatsächlich suchen 13% der Männer nach weiblichen Kontakten im Internet. Bei den Frauen sind es gerade mal 7%.

In der Online Kommunikation gibt es ebenfalls signifikante Unterschiede. Frauen nutzen die Social Media nämlich am liebsten, um den Kontakt zur Familie und zu Freunden aufrecht zu erhalten (65%), die Männer liegen bei 53%.

Zu Business-Zwecken nutzen die Männer (27%) allerdings mehr das Internet als die Frauen (22%) und holen auch bei dem Thema Unterhaltung langsam auf. Dort greifen Männer nämlich zu 45% und Frauen zu 48% auf die Social Media zurück. Beide Geschlechter schauen auch gern nach Informationen online – nämlich 30% der Männer und 37% der Frauen.

Frauen lernen mehr auf Facebook, wie man anderen helfen kann

Facebook ist heute aus dem Alltag vieler Social Media User nicht mehr wegzudenken. Beide Geschlechter nutzen die Plattform aus den unterschiedlichsten Gründen, doch hier liegen Frauen in jeder Hinsicht vorn! 54% der Frauen gehen am liebsten auf Facebook, um zu lernen, wie man anderen Menschen helfen könnte, bei den Männern sind es 39%.

Das Anschauen von witzigen Posts und allgemeiner Unterhaltung auf Facebook begeistert 43% der Frauen und 35% der Männer. Dazu kommen auch Fotos und Videos von Freunden und Bekannten, die von 35% der Frauen und 25% der Männer angeschaut werden. Doch nicht nur der Spaßfaktor wird dort besänftigt. Auch erhalten 29% der Frauen und 16% der Männer gern Unterstützung und Hilfe von anderen auf Facebook.

Nicht nur auf Facebook liegen die Frauen in der Social Media Nutzung vorn, sie übertreffen das männliche Geschlecht auch beim Thema Shopping! Ganze 71% der Frauen liken gern Angebote und Markenim Internet, wo die Männer gerade mal bei 18% liegen – eine klassische Bestätigung der geschlechtsspezifischen Stereotype in Bezug auf das Shoppen.

Obwohl Frauen viel mehr Einkäufe online tätigen, übersieht etwa jede zweite die Social Media Ads (48%). Da sind Männer eher daran interessiert, sich die Werbeanzeigen genauer anzuschauen (42%).

Beide Geschlechter nutzen das Smartphone am liebsten für das Nachrichten schreiben

Social Media Apps werden auf dem Smartphone vermehrt eingesetzt. Am liebsten nutzen 77% der Männer und 81% der Frauen das Handy für das Messaging. Gleich danach kommen die Gespräche mit 76% bei den Männern und 77% bei den Frauen sowie die Nutzung der E-Mail Funktion, wo beide Geschlechter mit 66% gleichauf liegen.

Webseiten und Social Media Portale wie Facebook werden ebenfalls auf dem Smartphone aufgerufen. Dabei darf man die Nutzung der Spiele nicht vergessen. Denn hier wird es interessant: 38% der Frauen spielen auf dem Smartphone und nur 28% der Männer greifen auf diese Funktion zurück. Bei der Nutzung der Kamera und Videoaufnahme liegen die Geschlechter prozentual nicht weit auseinander. Erstaunlich ist jedoch, dass gerade mal 12% der Frauen und 13% der Männer die Musikfunktion auf dem Smartphone verwenden.

Die Infografik

socialmedia-gender© Super Affiliate Network