Affiliate News

12 Tipps für geniale Überschriften


Von Affiliate Deals | 05.Februar 2016

In der letzten Artikelserie haben wir Dir gezeigt, wie Du guten Inhalt für Deine Webseite schreibst. Zu jedem Text gehört allerdings auch eine gelungene Überschrift. Eine gute und klickstarke Überschrift zu finden ist gar nicht so einfach. Deshalb möchten wir Dir in diesem Artikel Tipps geben, wie Du für Deine Beiträge gute Titel findest und verfasst.

1. Nummern bewirken Wunder

Psychologisch gesehen, ist es für den Leser angenehmer, wenn er vorher weiß, wie viel er ungefähr noch lesen wird. Also vervollständige Deine Überschrift einfach mit einer Nummer.

“10 Tipps für einen guten Blog”
“In fünf Schritten zu der perfekten Figur”

2. Zeitvorgaben

Zeitvorgaben funktionieren ähnlich wie Nummern. Wenn der Leser weiß, wie viel Zeit er zum Lesen Deines Artikels in etwa noch investieren muss, dann ließt er Deinen Artikel schnell und gerne.

“In nur 30 Minuten einen guten Text schreiben”

Für die “Wie Du” Überschriften hat der Leser eine besondere Affinität, da die Texte einer Anleitung gleichen…und Leser mögen Anleitungen, weil sie Schritt-für-Schritt komplexe Sachverhalte vereinfacht darstellen.

“Wie Du einen richtig gut Blog aufbaust”
“Wie Du nie wieder Geldsorgen hast”

4. Frage

Bei der Frage fühlt sich der Leser sofort angesprochen. Häufig ist es so, dass der Leser auf die Frage im Stillen antwortet und überlegt, was seine persönliche Antwort auf diese Frage wohl wäre.

“Kennst Du das?”
“Heute schon auf Dein Smartphone geschaut?”

5. Keywords einbauen

Es ist nie von Nachteil auch schon Keywords in die Überschrift Deines Artikels einzubauen, denn so wird man in der Google-Suche schneller gefunden und steigt im Ranking. Wie man die eigene Webseite gut optimiert, damit sie weit oben rankt, zeigen wir Dir in dem Artikel “Onpage Faktoren im Überblick: Tipps für ein besseres Ranking”.

6. Neugier wecken

Wörter wie “Geheimnis” oder Formulierungen wie “Was Du garantiert noch nicht wusstest” machen Deinen Artikel im Vorfeld schon spannend. Bei solchen Formulierungen werden keine weiteren Informationen dem Leser verraten. Deshalb möchte er unbedingt erfahren, was sich hinter den Anspielungen verbirgt.

Fotos Geld verdienen© fotolia.com - SFIO CRACHO

7. Unterüberschriften

Nicht zu vergessen, neben der Hauptüberschrift, sind die Unterüberschriften, denn diese geben dem Leser einen Überblick über Deinen Text. Unterüberschriften bieten sich immer über einen neuen Absatz an.

Zitate haben zwei Vorteile: Du kannst ein aussagekräftiges Zitat aus Deinem Text kopieren und als Deine Überschrift verwenden. Der erster Vorteil ist, dass Du Dir keine neue Überschrift ausdenken musst. Der zweite Vorteil: Die Spannung und Neugier, die Du beim Leser erzeugst. Wenn es ein spannendes Zitat ist, dann wollen Deine Leser mehr wissen, auch von wem das Zitat kommt. Allerdings ist hier die Voraussetzung, dass das Zitat auch wirklich zum Lesen anregt. Man sollte also nicht einfach ein Zitat einbauen, weil einem kein Titel einfällt, sondern weil das Zitat gut ist!

9. Dringlichkeit

Ein wenig den Leser unter Druck zu setzen kann Wunder bewirken. Wörter wie “Jetzt“, „sofort“, „nicht lange warten“ oder „dringend” geben dem Leser das Gefühl, dass er Deinen Artikel sofort lesen muss.

“Wie du Deinen Blog jetzt startest”

10. Wer, wie, was?

Die “Wer, wie, was”-Überschriften funktionieren immer, da man anhand einer offenen Frage eine Sache definiert und beschreibt. Bei solchen Überschriften empfindet der Leser Sicherheit, weil er weiß, was ihn bei einer solchen Überschrift erwartet. Das Wort “eigentlich” gibt dem ganzen nochmal eine Auflockerung des Themas.

“Was ist eigentlich Affiliate Marketing?”
“Wie werde ich eigentlich ein guter Affiliate?”
“Wer bildet heute Affiliates aus?”

11. Wann sollte ich die Überschrift schreiben?

Das ist eine schwierige und umstrittene Frage, die nicht eindeutig beantwortet werden kann. Ob man die Überschrift zuerst oder zuletzt über den Text setzt, ist individuell abhängig. Wenn man schon vor dem Schreiben des Textes eine Idee für eine Überschrift hat, sollte man diese auch aufschreiben. Nach dem Schreiben des Textes kann man die Überschrift immer noch verfeinern, ausbessern oder ganz verändern. Jeder findet aber seine eigene Strategie, wann der richtige Zeitpunkt für das Schreiben einer Überschrift ist.

12. Abwarten

Und zu guter Letzt geben wir Dir den Tipp: Einfach abwarten. Wenn Du nun keinen Zeitdruck hast, Deinen Artikel zu schreiben, dann vertraue in die Ruhe und Zeit, die Du hast. Häufig fallen einem ganz plötzlich gute Formulierungen ein, wenn man über den Text gar nicht nachdenkt. Dagegen findet man beim anstrengenden Überlegen nach der geeigneten Überschrift keine guten Formulierungen. Manchmal braucht man einfach den Abstand zu seinem Text, der einen kreativ werden lässt.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, eine gelungene Überschrift zu verfassen. Wir hoffen, dass wir Dich mit diesen Tipps zum Texte- und Überschriftenschreiben inspirieren konnten. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Verfassen von Texten und Überschriften!