Affiliate News

Verbirgt sich nicht in jedem von uns eine journalistische Ader?


Von Affiliate Deals | 05.August 2015

Es gibt viele Definitionen von einem “Qualitativen hochwertigen Journalismus”: Er sollte gegen den Strom schwimmen, mehr als das gesunde Maß an Hartnäckigkeit besitzen oder den Leser schlichtweg einfach überrumpeln. Jeder definiert Journalismus anders, wobei sich inzwischen im jetzigen Zeitalter des Web 2.0 eine neue Bedeutung von Journalismus entwickelt hat: Der Online-Journalismus. Das Veröffentlichen von Texten auf Internetportalen ist mittlerweile sehr einfach für viele Nutzer des World Wide Webs.

“Ein paar Klicks hier und ein paar Likes dort”

Viele Online-Publizisten nutzen die Möglichkeit ihre Gedanken, Meinungen oder Ratschläge der Internetwelt und damit auch Millionen von Lesern preiszugeben. Spezifisch machen sie also nichts anderes als gelernte Journalisten. Oder doch? Gibt es heutzutage überhaupt noch Unterschiede zwischen den gelernten Journalisten und den Hobby-Journalisten? Und inwiefern unterscheiden sich diese Berufsgruppen noch?

“Ein paar Klicks hier und ein paar Likes dort”. Als Online-Publizist wird man schnell mit unwürdigen Bezeichnungen abgestempelt. Doch ist die Arbeit als Online-Publizist nicht viel mehr? Online-Journalisten, wobei sich viele über die Bezeichnung des hier verwendeten Begriffs “Journalist” streiten, werden häufig in ihrer Kompetenz als angehende Journalisten unterschätzt, da sie keine fundierte Ausbildung hätten und sie “nur” ihr Hobby betreiben würden.

Doch nur weil man das Hobby zum Beruf macht bedeutet dies nicht, dass man sein Handwerk nicht beherrscht. Häufig befindet sich hinter dem Know-How eines Online-Publizisten viel Erfahrung und Herzblut, was vor allem im Bereich des Journalismus Gold wert ist. Zudem benötigen die Online-Publizisten nicht zwingend einen Verlag, der ihre Arbeiten veröffentlicht. Im Gegenteil: Online-Publizisten stellen neben ihren Texten auch selbst Fotos, Videos und mehr online.

Businesswoman© fotolia.com - rasstock

Und was ist mit den gelernten Journalisten?

Gelernte Journalisten gehören meist einer Fachrichtung an und haben zusätzlich eine journalistische Ausbildung. Sie besitzen fundiertes und handwerkliches Wissen und werden meist multimedial ausgebildet. Demnach sind sie nicht nur im Online-Journalismus absolute Profis, sondern kennen sich auch in TV-, Hörfunk- und im Print-Journalismus sehr gut aus. Als Angestellte bei einem Verlag oder einer Redaktion besitzen sie ein gewisses Maß an Rückhalt und finanzieller Sicherheit.

Journalisten vs. Journalistendarsteller

Ist heute eine journalistische Ausbildung überhaupt noch nötig?

Meeting© fotolia.com - nyul

Wenn man sich so bequem durch das Schreiben im Internet den Traumberuf eines Journalisten erfüllen kann, ist eine journalistische Grundausbildung doch gar nicht mehr nötig, nicht wahr? Die Antwort ist ganz simpel: Richtig! Allerdings nur wenn man wirklich ein ausgeprägtes journalistisches Talent hat, um sich gegen die Millionen von Bloggern und Online-Publizisten durchzusetzen. Und das hört sich einfacher an als es letztendlich ist. Neben dem nötigen Talent kann ein journalistisches Studium dabei auf keinen Fall schaden. In 5 Fragen an 100 Journalisten erzählen bekannte Journalisten ihre Erfolgsrezepte.

Auch wenn Online-Journalismus zu den modernsten aller journalistischen Fertigkeiten zählt und dadurch als zukunftssicher gilt, darf man sich auf diesem Image nicht ausruhen, denn es ist auch wichtig sich als Journalist in weiteren Bereichen fundiert auszukennen. Selbst im fast schon tot geglaubten Print-Journalismus!

Lesenswertes wie ihr Beiträge selbst schreiben könnt

Und wenn ihr nun auch eure journalistische Ader entdecken möchtet, schreibt doch einfach eure eigenen Texte. In unseren vorherigen Artikeln Texte selbst verfassen-Traut Euch! und Content für die Website kaufen-worauf Ihr achten müsst erklären wir Euch Schritt für Schritt wie ihr den perfekten Text schreiben könnt. Und falls Ihr doch mal auf Nummer sicher gehen möchtet, haben wir hier Die besten Text Tools für euren Content. Viel Spaß beim Texten!

Fazit

Egal ob nun Online-Publizist oder bekennender Master-Journalist – alle haben wohl ein und dieselbe Leidenschaft: Ihre Meinung und Interessen mit Menschen zu teilen, sei es nun Online oder im Printformat.