zurück Affiliate News

Was ist Snapchat - der ultimative Marketing-Guide


Von Lena Rymkiewitsch | 11.November 2020

Was ist das für eine App, die tagtäglich knapp 250 Millionen User weltweit fasziniert? Was ist Snapchat? Der Instant-Messaging-Dienst existiert seit 2011. Damals hatten drei Studenten der Stanford University eine neue Möglichkeit geschaffen, Fotos und Videos zu senden, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Heutzutage gehört die App zu den erfolgreichsten sozialen Netzwerken weltweit und verzeichnet einen jährlichen Umsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar.

Das Konzept hinter Snapchat ist einfach: Über den Messenger lassen sich Bilder und Videos (sogenannte Snaps) versenden, die vorab mit Text, Stickern und anderen Filtern versehen werden können. In den Snapchat Stories sind diese dann für 24 Stunden sichtbar. Alternativ können Snaps auch per Chat verschickt werden. Nach einmaligem Anschauen verschwinden die Fotos oder Videos jedoch wieder.

Snapchats Vielfalt und Potenzial haben längst nicht nur Teenager für sich entdeckt. Auch Marketer haben die beliebte Plattform für ihre Onlinemarketing-Zwecke auf dem Schirm. Sicher ist: Follower lassen sich auf Snapchat am besten mit gutem Content-Marketing und authentischen Stories finden. Wie auch Du die Plattform erfolgreich für Dich nutzen kannst, erfährst Du jetzt!

Snapchat Account erstellen

Um Snapchat nutzen zu können, musst Du Dir zuerst einen Snapchat Account erstellen. Hierzu lädst Du die Snapchat App für iOS oder Android herunter und öffnest diese anschließend. Über “Anmelden” kannst Du nun einen neuen Snapchat Account erstellen. Nachdem Du Deinen Namen, Geburtsdatum sowie Deinen Benutzernamen eingetragen hast, legst Du ein Passwort für Dich fest. In einem letzten Schritt verifiziert Du Deine Telefonnummer für einen sicheren Account. Du hast auch die Möglichkeit, Dich mit Deiner E-Mail Adresse anzumelden. Klicke dazu auf „mit Email anmelden“, wenn Du Deine Telefonnummer nicht verwenden möchtest. Erlaubst Du Snapchat den Zugriff auf Deine Kontakte, kannst Du diese über “add friends” leichter finden. Nun kann es direkt losgehen!

Snapchat für Dein Business einrichten

Du willst Snapchat als Werbeplattform nutzen? Kein Problem! Snapchat Business bietet Dir die Möglichkeit, auf der Plattform Anzeigen zu platzieren. Dazu musst Du Dir den Snapchat Business Manager einrichten. Gehe dazu auf die Webseite von Snapchats Werbemanager. Um Dich zu registrieren, nutzt Du am besten die Desktop-Ansicht - diese ist übersichtlicher.

snapchat-ads

Filter für Snapchat richtig nutzen

Egal ob Hasenohren oder Polaroid Selfie: Snapchat Filter sind auf der Plattform sehr beliebt. Sie sind lustig, süß oder verrückt und können sogar personalisiert werden. Letzteres ist vor allem für Marketer, Unternehmen und Marken interessant. Darüber hinaus bietet Dir Snapchat verschiedene Kreativtools an, die Du für Dich nutzen kannst.

kreativtools-snapchat

Du möchtest einen bestehenden Snapchat Filter nutzen? Überprüfe zunächst in den Einstellungen, ob die Filter bereits in Deinem Account aktiv sind. Wenn nicht, kannst Du diese unter “Präferenzen verwalten” einschalten. Nun kannst Du zur Frontkamera wechseln. Achtung: Damit die Effekte funktionieren, muss Snapchat Dein Gesicht erkennen. Jetzt kannst Du durch Wischen zwischen den verschiedenen Filtern wählen und diese Fotos oder Videos anschließend in deinen Snapchat Stories posten. Diese werden für die nächsten 24 Stunden für Deine Follower sichtbar sein.

Auch zu Werbezwecken sind Snapchat Filter gut nutzbar. Geofilter eignen sich beispielsweise hervorragend, um mehr Besucher in reale Shops oder zu Events zu ziehen. Sie sind nur an bestimmten Orten verfügbar. McDonalds Norwegen nutzte so einen Filter in mehr als 70 Locations für die Bewerbung des 50-jährigen Jubiläums des Big Macs. Solche Werbefilter können von Usern einfach über ihre eigenen Fotos oder Videos wie normale Filter gelegt werden und sind oftmals ein echtes Highlight, das dem Unternehmen oder der Marke große Reichweite verschafft.

Bei der Nutzung von Werbefiltern wird zwischen zwei Arten unterschieden. Bei On Demand Filtern kann ein Bereich sowie ein Zeitraum abgesteckt werden, in dem der Filter erscheinen soll. Audience Filter sind hingegen auf eine vorher festgelegte Zielgruppe ausgerichtet. Die Preise für die jeweiligen Filter richten sich nach der Größe des Bereichs und dem festgelegten Zeitraum, beziehungsweise nach den Impressions und der Auslieferung des jeweiligen Filters.

Verlinkungen und Gutscheincodes nutzen

Snapchat und Affiliate Marketing: Das passt gut zusammen! Neben bezahlten Werbeformaten haben Marketer die Möglichkeit, Verlinkungen und Gutscheincodes auf der beliebten Plattform zu nutzen. Seit einem Update im Oktober 2019 ist es sogar auf Snapchat möglich, Links über einen integrierten Button zu verschicken. Die sogenannte “Paperclip-Funktion” ersetzt seitdem das einfache Kopieren von Links in Chats oder Snapchat Stories.

Und so funktioniert’s: Mache einen Snap und tippe vor dem Versenden des Snaps auf das Paperclip-Symbol. Nun kannst Du die URL einer beliebigen Website eingeben. Sobald der Link in der Story ist, erscheint dort eine Vorschau. Klickt ein User auf diese, gelangt er zu der verlinkten Webseite. So kannst Du gezielt Affiliate Links und Gutscheincodes platzieren. Wie auf allen anderen Plattformen gilt auch für Snapchat: Biete Deinen Followern mit Deinen Fotos oder Videos einen Mehrwert. Sei authentisch und stelle die Bewerbung Deiner Links nicht zu sehr in den Vordergrund. Gefällt Deinen Followern, was Du postest, wird sich das im besten Fall in Deinen Sales bemerkbar machen.

Snapchat Account löschen

Du möchtest Deinen Snapchat Account löschen? Beachte, dass ein Nutzerprofil zuerst für 30 Tage deaktiviert wird, bevor Snapchat es endgültig löscht. Eine solche Deaktivierung führst Du dabei direkt über die Löschen-Funktion durch. Hierzu musst Du den Webbrowser öffnen, denn über die Snapchat App ist es nicht möglich, Deinen Snapchat Account zu löschen. Rufe die Webseite accounts.snapchat.com auf und melden Dich dort mit Deinem Snapchat Account an. Klicke auf das Feld “meinen Account löschen”. Bestätige in einem letzten Schritt die Löschung Deines Accounts, indem Du noch einmal Deine Login-Daten eingibst. Bis Dein Account nach 30 Tagen tatsächlich gelöscht ist, hast Du jederzeit die Möglichkeit, diesen zu reaktivieren und alle Daten wiederherzustellen. Dafür musst Du Dich einfach ganz regulär mit Deinen Zugangsdaten beim Messenger anmelden.

Über den Autor: Lena Rymkiewitsch
lena-bild

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.