Matt Cutts über die Qualität von Stitching Content

Matt Cutts über die Qualität von Stitching Content

im gestern veröffentlichten Video im Google Webmaster Help-Channel von YouTube, spricht Matt Cutts, der Leiter des Google Webspam Teams, über die Bewertung von “Stitching Content” in Zusammenhang mit der Einbindung von Texten auf der eigenen Webseite.

Bei “Stitching Content” handelt es sich um die Praktik, Textpassagen anderer Inhalte externer Webseiten zu nehmen und sie auf der eigenen Seite in einem Artikel zusammenzufügen.

Rajesh aus Neu-Delhi stellt Cutts in diesem Zusammenhang folgende Frage:

“Can a site still do well in Google if I copy only a small portion of content from different websites and create my own article by combining all, considering I will mention the source of that content (by giving their urls in the article)?

Wie erwartet, bewertet Matt Cutts diese Technik als negativ, weil für den Leser kein Mehrwert geboten wird – auch mit der Angabe von URLs. Jeder Webmaster sollte überlegen, einen individuellen Beitrag zu verfassen, der selbstverständlich Zitate enthalten kann, aber nicht ein synthetisches Konstrukt aus fremden Inhalten sein sollte. Stichwort: Unique Content.

Cutts führt sogar an, dass Yahoo “Stitching Content” als Spam bewertet und auch Google bestraft die Anwendung der Praktik mit schlechterem Ranking.

Im Falle von Wikipedia, wo Inhalte zusammengefügt werden mit zugehöriger Quellenangabe der Informationen, sagt der Google Experte, dass die Beiträge trotzdem einzigartig wären. Eine genaue Erklärung liefert uns Cutts nicht, aber sicherlich ist auch hier der Mehrwert für die Leser, eine Online Enzyklopädie zu schaffen, die täglich erweitert und erneuert wird, ein wichtiges Kriterium.

Wo bin ich als Webmaster auf der sicheren Seite?

Grundsätzlich sollte zwischen zwei Arten von Texten mit “Stitching Content” unterschieden werden:

1. Der “zusammengeklaute” Artikel:

Hier werden die Textpassagen externer Inhalte in einem Artikel zusammengefügt, ohne eigene Überlegungen zu präsentieren. Auch wenn es sich nicht um ein Plagiat handelt, weil alle Quellen aufgeführt wurden, sollte jeder Webmaster sich bei dieser Methode fragen, welchen Mehrwert er dem Leser bietet. “Content ist King” und das Aufsetzen einer anderen Krone zeugt nicht von kreativer Individualität

2. Der Artikel mit Expertenhinweisen:

Grundsätzlich ist ein eigens verfasster Artikel mit Zitaten von Experten zu dem Thema immer eine gute Möglichkeit, aktuelle Diskussionen oder Fachwissen mit der Angabe einer validen Meinung zu präsentieren. Expertenmeinungen werden von vielen Lesern geschätzt und als vertrauenswürdig bewertet. Doch auch hier sollten Webmaster aufpassen, dass sie Aussagen nicht ihrem Kontext entreißen und in einem anderen Sinnzusammenhang in ihrem Artikel einfügen.

Mit dieser Variante seid Ihr im Allgemeinen auf der sicheren Seite und die Suchmaschinen entdecken keine spamverdächtigen Inhalte.

Categories: SEO-Videos

Über den Autor

Affiliate Deals

Affiliate Deals

Die Informationsplattform für Partnerprogrammbetreiber, Affiliates und Online Marketing Interessierte. Unsere Artikel stammen aus den Bereichen Online Marketing, SEO, Technik sowie Social und Affiliate Marketing. Darüber hinaus bietet Affiliate Deals ein monatliches Top Partnerprogramm mit lukrativen Incentives für Affiliates.