Pinterest Analytics und Googles Kampf gegen Marihuana-Apps: Affiliate News der Woche

Pinterest Analytics und Googles Kampf gegen Marihuana-Apps: Affiliate News der Woche

In unserer neuen Rubrik Affiliate News der Woche erfahren Online-Marketer und SEO-Interessierte die neuesten und interessantesten Themen und Trends der Branche kurz und knackig auf den Punkt gebracht. Die perfekte Zusammenfassung für alle, die den Überblick nicht verlieren wollen.

Pinterest ist eine beliebte Anlaufstelle für das Teilen von Bildern im Netz und auch als Affiliate-Kanal genießt das Soziale Netzwerk ein hohes Ansehen. Vor kurzem launchte die Plattform ein Update für seine Analytics, das Großes verspricht. Derweil möchte Google seinen App-Store familienfreundlicher gestalten und verbietet Anwendungen, die den Verkauf von Marihuana erleichtern.

 

Das neue Pinterest-Analytics

Online-Marketer, Strategen und Pinterest-Liebhaber aufgepasst! Das Soziale Netzwerk hat ein Update für seine Analytics gelauncht. Endlich sind die Zeiten der mühsam erstellten benutzerdefinierten Dashboards und Tabellen vorbei, berichtet das Tool Tailwind auf seinem Blog. Das neue Pinterest-Analytics verspricht ein sauberes und übersichtliches Design sowie umfangreiche Filtermöglichkeiten der Daten.

Pinterests Analytics-Übersicht überzeugt mit einem cleanen Design. Quelle: blog.tailwindapp.com
Pinterests Analytics-Übersicht überzeugt mit einem cleanen Design. Quelle: blog.tailwindapp.com

Darüber hinaus lässt sich erstmals zwischen organischem und bezahltem Traffic unterscheiden, was die Analyse um ein vielfaches genauer macht. Auch kann eingesehen werden, welcher der Pins den meisten Traffic generiert, welcher die meisten Engagements erzeugt und auf welchen Geräten der eigene Content konsumiert wird. Alle diese neuen Features geben interessante Einblicke in das Userverhalten und versprechen noch fokussiertere Marketing-Strategien. Wenn Euch die neue Analytics-Ansicht verwirrt oder nicht gefällt, könnt Ihr übrigens mit einem Klick zur alten Ansicht zurückwechseln.

 

Google stuft Marihuana-Apps als “unangebracht” ein

Internet-Gigant Google spricht sich gegen Apps aus, die sich mit dem Verkauf von Marihuana beschäftigen und setzt sie kurzerhand auf die Liste der „unangebrachten Inhalte“. Wie Reuters bestätigt, hat das Unternehmen vergangene Woche entschieden, seinen Play Store “aufzuräumen” und keine Apps, die den Handel oder Kauf von Marihuana und anderen THC-haltigen Produkten anbieten, mehr anzuzeigen. Um die neuen Richtlinien künftig einzuhalten, müssten Entwickler entsprechender Anwendungen den Warenkorb außerhalb der App verschieben, erklärt ein Google-Sprecher. Bestehende Apps hätten 30 Tage nach dem Inkrafttreten der Änderung Zeit, ihre App dahingehend umzurüsten. Marihuana-App-Betreiber sehen in dem Verbot “eine enttäuschende Entwicklung, die nur dazu beiträgt, dass der illegale Markt floriert”.

Categories: Affiliate News

Über den Autor

Lena Rymkiewitsch

Lena Rymkiewitsch

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.