SEO Campixx 2013 Recap – black or no black

SEO Campixx 2013 Recap – black or no black

Die SEO Campixx 2013 ist in der Tat die Veranstaltung, auf die ich mich am meisten dieses Jahr gefreut habe. Leider habe ich letztes Jahr die Campixx 2012 kurz und knapp verpasst und kein Ticket mehr ergattert. Das war äußerst ärgerlich, aber nun ja, dafür hat es dieses Jahr geklappt.

Mit dem Recap möchte ich meine Eindrücke ein wenig schildern und den ein oder anderen dazu inspirieren, vielleicht nächstes Jahr mit dabei zu sein. Im Vorfeld hat man viel über die Campixx gelesen und gehört – dementsprechend waren auch meine Erwartungen ziemlich hoch.

Next Level Day

Nach der entspannten Anreise mit dem Auto von Hamburg, stand am Freitag erst einmal der Next Level Day an. Dieser Tag ist von Marco Janck wohl so gedacht, den ein oder anderen mal über den Tellerrand schauen zu lassen und ihm zu zeigen, dass das Thema SEO nicht nur etwas mit Linkbuilding und geilem Content zu tun hat.

Tapeart CampixxVorträge wie „Vom Bürohengst zum Strongman“ von Jens Altmann oder „7 Marketing Life-Hacks“ vom berühmten Karl Kratz zeigen, dass die Online Marketing Welt doch ein wenig größer ist als man meinen mag. Ich persönlich fand den Vortrag vom Karl ziemlich spannend, obwohl ich nicht vorhabe, mich selbstständig zu machen. Die Tipps, die von ihm schön dargestellt wurden sind aber auch durchaus brauchbar, um es in die Firma, in der man arbeitet, zu übertragen. Zwischen den einzelnen Sessions blieb genügend Zeit, um sich angeregt auf den Fluren zu unterhalten und Leute „per Handschlag“ zu begrüßen, denen man sonst nur im Netz über den Weg läuft.

Neben den Vorträgen ist das Networking eine sehr wichtige Disziplin, die von jedem wahrgenommen werden sollte. Auf keiner anderen Veranstaltung findet man so viele Leute, die sich sehr gut mit dem Thema auskennen. Es ist also nicht schwierig, einfach jemanden anzusprechen und frei los zu quatschen. Oft ergeben sich daraus wirklich tolle Gespräche und schon hat man einen Kontakt mehr. Wem das allerdings zu schwierig ist, der hat auch die Möglichkeit, an einen Kennenlern-Workshop teilzunehmen. Julian Dziki hat hier ein wenig den Vorreiter gemacht und hat den Leuten, die im Bereich Networking und Kennenlernen ein wenig Hilfe brauchen, gezeigt, wie es funktioniert. Finde ich persönlich eine tolle Aktion, weil nun nicht jeder eine Rampensau ist und wie doof über die Flure springt und jeden anspricht.

Was man festhalten muss, ist, dass so ein Tag wirklich anstrengend sein kann. Nach gefühlten 20 Stunden auf den Beinen und einer Menge Informationen war es an der Zeit, ins Hotel zu fahren.

Campixx Tag 1

Pünktlich um 9 Uhr stand ich auf der Matte und los ging es mit einem schönen Kaffee, der wirklich ausreichend und durchgehend an jeder Ecke zur Verfügung steht. Samstag morgen hat man gleich gemerkt, dass Tag 1 der Campixx los ging, denn es tummelten sich noch mehr Leute auf den Fluren als am Tag zuvor.

Radio4SEO All Star PanelLos ging es mit dem Vortrag von Uwe Walcher, der gezeigt hat, wie er es geschafft hat, von 0 auf 1.000 Besucher mit einem Blogbeitrag zu kommen – mit wirklichen geringen finanziellen Mitteln. Tolle Performance und wirklich gute Überlegungen und Herangehensweisen von ihm. Danach ging es direkt zu Björn Tantau, der gezeigt hat, warum Content wirklich King sein sollte und was dort alles hereinspielt. Nach der Mittagspause ging es direkt zu Philipp Höning, der mit dem Vortrag „Evolution eines Affiliate Projekts“ schön gezeigt hat, was für ein großes Rad man auch als Affiliate drehen muss, um überhaupt noch vorn dabei zu sein.

Natürlich wollte ich den Beitrag von Marcus Tandler nicht verpassen, in dem er gezeigt hat, welche seine 10 besten Links waren, die er je gebaut hat. Wie von Marcus nicht anders zu erwarten, waren das wirklich richtige Bretter, die sich sehen lassen können, und die auch richtig Bums haben. Leider mussten wir Marcus versprechen, nicht darüber zu schreiben und so kann ich Euch leider auch nicht erzählen, welche Links er da gezeigt hat. Als letzten Vortrag habe ich mir die Radio4SEO Allstars reingezogen und fand die vielen verschiedenen Ansichten und Meinungen zur Zukunft im Onlinegeschäft schon sehr beeindruckend.

Nach dem Abendessen fingen auch schon die ersten verschiedenen Aktivitäten an. Vom Bullriding, über Hau den Lukas bis hin zur Band United Four war wohl für jeden etwas dabei. Wer keine Lust auf Halligalli hatte, konnte sich auch entspannt auf die Flure und anderen Räume verteilen und dort ne Runde talken. Ich für meinen Teil bin dann gegen 0:00 Uhr ins Hotel gefahren um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Campixx Tag 2

Nils DörjeNach einem ereignisreichen und sehr informativen ersten Tag ging es wie gewohnt um 9 Uhr Morgens weiter. Nach dem ersten Kaffee habe ich mich für die Session von Nils Dörje entschieden. Er hat darüber gesprochen, wie es wirklich im Inneren von Google aussieht und welche Geheimnisse es dort gibt. Auch hier leider nicht mehr Infos, weil wir Nils versprochen haben, nichts nach außen zu tragen.

Natürlich wollte ich mir auch ein mal eine Runde Blackhat antun und habe mich für die Session von Jens Ole Korting und Markus Dresen mit dem Titel „Bitte nicht nachmachen“ entschieden. Für mich sehr interessant zu sehen, wie man mit einem Autoblog Geld verdienen kann. Wie lange so etwas noch funktioniert, bleibt abzuwarten. Die Methode fand ich schon sehr grenzwertig aber das ist eben Blackhat. Als letzte Session für den letzten Tag habe ich mir Thomas Kilian mit dem Vortragstitel „Einmal Penguin und zurück“ angeschaut. Sehr interessant zu hören, wie er seinen Shop aufgebaut hat und was er gegen das Penguin-Update gemacht hat. Ich will hier gar nicht so tief in den Inhalt der Sessions gehen, da eine Menge Folien und Vorträge veröffentlicht werden und Ihr sie hier selbst nachlesen könnt:

Folien der einzelnen Vorträge findet Ihr hier!

Fazit:

Für mich war es das erste Mal Campixx, aber mit Sicherheit nicht das letzte Mal. Auch wenn man öfter hört, einige Vorträge wären von der Qualität nicht gut. Wenn man genau zuhört und zwischen den Zeilen liest, kann man aus jedem Beitrag seine Learnings ziehen. Das Networking auf den Fluren fand ich klasse und es kam wirklich das ein oder andere gute Gespräch zu Stande. Jeder der sich mit dem Thema SEO und Online Marketing beschäftigt, ist auf der Campixx bestens aufgehoben. Versucht also für nächstes Mal ein Ticket zu ergattern und fühlt selbst den Spirit der Campixx. Vielen Dank an Marco Janck und sein Orga-Team für interessante 3 Tage Berlin Campixx.

Weitere Recaps

Ihr seid mit Eurem Recap nicht dabei? Schreibt mir einfach eine Mail: Sandro Schmidt

Categories: Recaps

Über den Autor

Sandro

Sandro

Als COO der Super Affiliate Network GmbH sammlt Sandro seit nun mehr als 10 Jahren wichtige Erfahrungen im Online Marketing, vor allem im Affiliate Bereich. Dabei ist das Aufspüren neuer Trends ein wichtiger Bestandteil seiner täglichen Arbeit geworden.

Schreibe einen Kommentar zum Beitrag:

Kommentare

  1. Ronny
    Ronny 19 März, 2013, 12:16

    Hallo,

    interessantes Recap.
    Wir Clickser haben auch eins geschrieben und würden uns über einen Platz in deiner Liste freuen:
    http://www.clicks.de/blog/der-offizielle-clicks-campixx-2013-rueckblick/

    Gerne nehmen wir dich auch auf – einfach Bescheid geben!

    Grüße Ronny

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*

Loading Facebook Comments ...