Steuerfragebogen für Amazon-Partnerprogramm Affiliates

Steuerfragebogen für Amazon-Partnerprogramm Affiliates

Brandneue und wichtige Informationen aus dem Hause Amazon für dessen Affiliate Partner. Aufgrund festgelegter Bestimmungen der US Steuerbehörde “International Revenue Service” (IRS) werden Partner dazu aufgefordert, einen Steuerfragebogen auszufüllen. Wird diese Maßnahme nicht ergriffen, kann Amazon laut Angaben der Webseite fortan keine Provisionen mehr für erfolgreiche Vermittlungen der Partner auszahlen (siehe Screenshot).

Update 30.09.2015: Laut offiziellen Angaben von Amazon muss der Affiliate kein Steuerformular ausfüllen, wenn er keine Aufforderung dazu erhalten hat. Wenn die Aufforderung in Eurem Amazon-Account auftaucht, könnt Ihr bei den Kontoeinstellungen die Frage „Sind Sie aus steuerrechtlichen Gründen eine US-Person?“ mit „nein“ beantworten.

Amazon präsentiert keine konkrete Erklärung für das obligatorische Ausfüllen des Steuerformulars. Das Unternehmen gibt einzig in der Anleitung zum Steuerfragebogen an, dass mit dem Fragebogen:

…die erforderlichen Informationen für ein IRS-Formular vom Typ W-9, W-8 oder 8233 abgefragt [werden], um zu ermitteln, ob Ihre Zahlungen dem IRS-Formular 1099-MISC oder 1042-S unterliegen.

Zusatzinformation: Das 1099 Formular richtet sich an sonstige Einkommen für US-Bürger und Unternehmen, während sich das 1042-S Formular an ausländische Personen richtet, die Einkommensquellen aus den USA beziehen. Die erforderlichen Formulare für die IRS findet Ihr auf der Behördenwebseite als PDF Datei: das IRS-Formular Typ W-9, IRS-Formular Typ W-8 und das IRS-Formular Typ 8233.

Schritt für Schritt Anleitung für das elektronische IRS Steuerformular W-8BEN

Für wen ist das Steuerformular W-8BEN überhaupt geeignet? Für deutsche Affiliates (Einzelpersonen mit deutscher Staatsbürgerschaft), die in Deutschland als Affiliate tätig sind.

Dementsprechend bezieht Ihr keine der IRS entsprechenden Einkommensquellen aus den USA. Das IRS-Formular Typ W-8BEN ist das US-Steuerformular für Privatpersonen zur Erklärung der steuerlichen Ansässigkeit. Mit diesem Formular bestätigt Ihr, dass Ihr nicht in den USA steuerpflichtig und wirtschaftlich Berechtigter der US-Wertpapiere seid. So dürft Ihr keine Vorteile des Doppelbesteuerungsabkommens in Anspruch nehmen. Mithilfe der aktuellen Steueridentitätsinformationen will Amazon seine Partner dazu auffordern, die IRS-Richtlinien einzuhalten. Dort gelten besondere bundessteuerliche Veranlagungen, die Personen als US-Personen und Personen außerhalb der USA (Ausländer) kategorisieren.

Schritt 1

Loggt Euch in Eurem Amazon-Account unter https://partnernet.amazon.de/ ein. Anschließend oben rechts „Mein Konto“ anklicken und „Steuerdaten ändern“ (Aktueller Steuerstatus: Nicht vollständig) auswählen. Deutlich zu erkennen ist die Information “Bevor wir Sie bezahlen können, benötigen wir Ihre Steuerdaten. Beachten Sie, dass nur der primäre Kontoinhaber diese Informationen eingeben kann.” Jede Aktualisierung von Steuerdaten nach dem 15. des laufenden Monats tritt erst ab dem folgenden Monat in Kraft.

Amazon Steuerformular Step 1

Schritt 2

Die erste Seite de Steuerfragebogens. Bei „Angabe für die steuerliche Veranlagung in den USA: Sind Sie eine US-amerikanische Rechtsperson?“ einfach „Nein“ ankreuzen und „Speichern und fortfahren“.

Amazon Steuerformular Step 2

Schritt 3

Die zweite Seite des Steuerfragebogens. Wählt bei „Art des Nutzungsberechtigten“ die Kategorie „Einzelperson“ aus sowie bei „Land der Staatsbürgerschaft“ „Deutschland“. Achtet bei der Angabe Eures vollständigen Namens darauf, keine Umlaute zu verwenden.

Kreuzt bei „Sind Sie ein Bevollmächtigter, der als Vermittler handelt“ „Nein“ an. Fahrt mit Eurem Hauptwohnsitz (Land, Straße, Stadt, Postleitzahl) fort und gebt an, ob Eure Postanschrift dem Hauptwohnsitz entspricht. Hier das passende Feld ankreuzen. Weiter geht es zum „Ort der Leistungserbringung“. Kreuzt das Kästchen „Alle Dienstleistungen werden außerhalb der USA erbracht“ an und versichert mit dem Klick auf das Kästchen darunter, dass Ihr im Falle einer Änderung des Ortes Amazon darüber informieren werdet.

 

Anzeige

PAREBA: Die All-Inclusive-Lösung für Ihr Partnerprogramm!

PAREBA vereinfacht die Verwaltung Ihres Inhouse-Partnerprogramms. Die kostengünstige Software unterstützt Sie bei der Steuerung Ihrer Markenreichweite, der Kommunikation mit Ihren Publishern sowie der Organisation Ihrer Werbemittel, Aktionen und Provisionssätze. Entsprechend Ihrer Bedürfnisse sind verschiedene Software-Pakete buchbar.

Jetzt profitieren:

  • Keine Set-UP Gebühren
  • Unlimitierte Publisher Anzahl
  • Einrichtung mit eigener Domain
Hier geht es direkt zu PAREBA

 

Nun zum letzten Schritt auf Seite 2 des Steuerfragebogens: die TIN (Tax Identification Number). Bei der TIN handelt es sich um Eure individuelle Steueridentifikationsnummer. Sie ist ein Leben lang gültig und man erhält sie bereits wenige Monate nach der Geburt. Zu finden ist sie auf Eurer Lohnsteuerkarte oder dem letzten Steuerbescheid. Zudem könnt Ihr sie auch beim Bundeszentralamt für Steuern mithilfe dieses Formulars erfragen.

Als deutsche Affiliates kreuzt Ihr das Kästchen „Ich habe eine ausländische (nicht US-amerikanische) Einkommensteuer-Identifikationsnummer“ an, dann „Speichern und fortfahren“.

Amazon Steuerfragebogen Step 3

Schritt 4

Die dritte Seite des Steuerfragebogens. Gebt Eure TIN bzw. persönliche Steueridentifikationsnummer ein. Bestätigt das Kontrollkästchen. „Speichern und fortfahren“.

Amazon Steuerfragebogen Step 4

Schritt 5

Die vierte Seite des Steuerfragebogens. Hier seht Ihr das elektronische Steuerformular W-8BEN mit den Angaben, die Ihr bereits in den Schritten davor ausgefüllt habt. Dieser Schritt dient dazu, alle Angaben zu überprüfen. Vergewissert Euch, dass alles der Richtigkeit entspricht. Solltet Ihr einen Fehler entdecken, könnt Ihr zurückkehren und die entsprechende Angabe ändern. Ist alles korrekt, dann „Speichern und fortfahren“.

Amazon Steuerformular Step 5

Schritt 6

Die fünfte Seite des Steuerfragebogens. Hier gilt es eine Menge Kästchen anzukreuzen, und zwar:

  • Elektronisches Formular 1042-S: „Ich erkläre mich damit einverstanden, meine Dokumente zur Informationserfassung in elektronischer Form zu erhalten“
  • Einverständnis zur elektronischen Signatur: „Ich stimme der elektronischen Signatur zu“
  • Elektronische Signatur: alle 6 Kästchen ankreuzen

 

 

Gebt Euren Namen (Unterschrift) ein sowie Eure E-Mail-Adresse und „Einzelperson“ als Funktion. Anschließend auf „Senden“ klicken. Mit dem Klick gehen alle Angaben ein und werden validiert.

Amazon Steuerformular step 6

Schritt 7

Die sechste Seite des Steuerfragebogens. Das Formular W-8 ist für die IRS eingegangen. Hier habt Ihr die Möglichkeit, das gesamte Formular auszudrucken. Der Fragebogen kann beendet werden.

Amazon Steuerformular step 7

Schritt 8

Unter „Mein Konto“ im Amazon Partner-Account seht Ihr nun, dass der aktuelle Steuerstatus abgeschlossen ist. Zusätzlich erhaltet Ihr noch eine E-Mail von Amazon, dass der Steuerstatus abgeschlossen ist.

Amazon Steuerformular step 8


Nutzt die Amazon-Anleitung zum Steuerfragebogen, um bei dem schwierigen Thema einen kühlen Kopf zu bewahren. Falls der Fragebogen mehr Fragen aufwirft als Ihr beantworten könnt, kontaktiert am besten einen Steuer- oder Rechtsberater.

 

Unbedingt lesen solltest du auch

 

Categories: Affiliate News

Über den Autor

Affiliate Deals

Affiliate Deals

Die Informationsplattform für Partnerprogrammbetreiber, Affiliates und Online Marketing Interessierte. Unsere Artikel stammen aus den Bereichen Online Marketing, SEO, Technik sowie Social und Affiliate Marketing. Darüber hinaus bietet Affiliate Deals ein monatliches Top Partnerprogramm mit lukrativen Incentives für Affiliates.

Kommentare

  1. Christo
    Christo 3 September, 2015, 09:38

    Hallo,

    zwei Fragen hätte ich dazu, gilt das nur für neue Affiliates, oder auch langjährige? Da uns weder dieser Hinweis, noch irgendeine Abfrage gestellt wurde, auch wird uns kein Formular angezeigt, wo man das ausfüllen kann.

    Zweite Frage: Du sagst oben, dass man unter „Mein Menü“ den Hinweis findet, aber im Partnernet gibt es nur „Mein Konto“.

    Bitte um kurzes Feedback….

    Danke

    Antworten
    • Jane
      Jane 3 September, 2015, 12:01

      Hallo Christo,

      zu deiner ersten Frage: es gilt für alle Amazon-Affiliates. Manche haben diese Aufforderung für das Steuerformular jetzt schon in ihrem Account, andere sehen sie noch nicht. Das wird aber noch folgen. Höchstwahrscheinlich dann, wenn eine bevorstehende Auszahlung ansteht.

      Zweitens: Fehler wurde im Beitrag geändert, vielen Dank :) Es ist natürlich unter „Mein Konto“ zu finden.

      Antworten
  2. Sven
    Sven 3 September, 2015, 11:57

    Großartig.

    Wieso informiert nicht mal das Partnerprogramm selbst über diese Problematik? Ist ja nicht so, dass ich die Einnahmen für mein Unternehmen nicht brauche.

    Egal was ich da eingebe, es kommt immer, dass ich das Formular in die USA schicken soll. Bis das dort eintrifft, bearbeitet wird usw. ist wahrscheinlich Weihnachten. Ich bin leider auf die Zahlungen von Amazon angewiesen, auch um Mitarbeiter bezahlen zu können.

    Jemand ne Idee, wie ich es schaffe, alle Infos mitzuteilen bis zum 15.?

    Das komische ist: bei einem kleineren Account, den wir für eine andere Webseite benutzen und deutlich später anglegt haben, gibt es das Problem nicht. Dort scheint alles ok zu sein. Wieso auch immer, denn die Daten sind die gleichen.

    Antworten
    • Jane
      Jane 3 September, 2015, 12:37

      Hallo Sven,

      bei Schritt 2 „Sind Sie ein Bevollmächtigter, der als Vermittler handelt?“ müsstest Du „Nein“ ankreuzen, dann erscheint das elektronische Formular.

      Antworten
      • Sven
        Sven 3 September, 2015, 13:00

        Hallo,

        danke für die Info, aber irgendwie komm ich trotzdem nicht weiter.

        1. Angabe für die steuerliche Veranlagung in den USA: Sind Sie eine US-amerikanische Rechtsperson? Meine Antwort: Nein

        2. Sind Sie ein Bevollmächtigter, der als Vermittler handelt? Meine Antwort: Nein – zudem gebe ich meine Daten ein

        3.Nehmen Sie eine Abkommensvergünstigung in Anspruch? Meine Antwort: Nein

        4. Ort der Leistungserbringung? Meine Antwort: Alle Dienstleistungen werden außerhalb der USA erbracht.

        5. Es kommt : „Bestätigungsseite für das IRS-Formular „W-8IMY““. Meine Antwort: „Wir stehen nicht für einen Nutzungsberechtigten, der als US-amerikanische Rechtsperson (wie unten definiert) eingestuft wird….“

        Dann kommt der letzte Schritt und der Hinweis: „Aufgrund Ihrer Angaben wurde festgestellt, dass Sie das IRS-Formular W-8IMY (Link siehe unten) ausfüllen müssen. Hinweis: Ihre Zahlungen unterliegen dem US-amerikanischen Steuereinbehaltungssatz von 30 %, bis Ihr ausgedrucktes Formular eingegangen und validiert wurde. Eine Anleitung erhalten Sie über den Link unten.“

        Da habe ich dann auch dieses Formular, was aber wahrscheinlich die meisten Amis nicht mal zu 100% verstehen. Dieses kann ich auch nur audrucken.

        Wo ist mein Fehler?
        Ich brauche die Einnahmen und der Amazon Partner Support kam leider nur mit einer Standardantwort daher von wegen: es gibt einen Leitfaden. Der hilft aber nicht wirklich.

        Antworten
        • Jane
          Jane 3 September, 2015, 17:30

          Hallo Sven,

          vielleicht hilft es Dir, wenn Du morgen unsere Schritt-für-Schritt Anleitung für das Formular W 8-BEN anschaust. Das ist für deutsche Affiliates, die in Deutschland als Publisher tätig sind. Auf unseren sozialen Kanälen bist Du stets über die neuesten Informationen auf dem Laufenden.

          Antworten
          • Christoph
            Christoph 6 September, 2015, 10:26

            Hallo Jane, hallo Sven,

            ich glaube der springende Punkt hier ist, dass Sven – wahrscheinlich – bei „Art des Nutzungsberechtigten“ NICHT die Kategorie „Einzelperson“ ausgewählt hat.
            Vor dem gleichen Problem stehe ich nämlich gerade ebenfalls. Wenn man sagen wir Personengesellschaft auswählt, was für eine GbR – wie in meinem Fall – passend wäre, muss man das W-8IMY ausfüllen. Dieses lässt sich jedoch nicht online machen, es muss ausgedruckt werden und per Post in die Staaten, zu Amazon geschickt werden.

            Leider habe ich keine Ahnung wie man dieses Formular richtig ausfüllt, und was man denen noch alles schicken muss.
            Wenn jemand einen Tipp oder hilfreichen Link hätte würde mich das sehr, sehr freuen.

  3. Affiliate Deals
    Affiliate Deals Author 7 September, 2015, 10:42

    @Christoph Sind Sie ein Bevollmächtigter, der als Vermittler handelt? steht auf ja oder nein?

    Antworten
    • Christoph
      Christoph 7 September, 2015, 21:55

      Die Auswahl habe ich auf nein gesetzt.
      Ich hatte da auch mal etwas rumgespielt/getestet und wenn ich mich recht entsinne hat sich da nichts geändert / ist es beim W-8IMY geblieben.

      Was ich bis jetzt erfahren habe bzw. wie ich das bis jetzt verstehen, sind GbR, PartG, oHG, KG, GmbH & Co. KG usw. aus US-Sicht steuerlich transparente Rechtsgebilde („Follow Through Entities“) und werden daher über ein und denselben Kamm geschert. Wie ich es weiter verstehe, muss dann für das Rechtsgebilde das W-8IMY aufgefüllt werden und für jeden Gesellschafter zusätzlich das W-8BEN.

      Ich hatte mal bei Amazon nachgefragt, aber die können/wollen/dürfen da auch nicht weiter helfen. Nichteinmal eine Begründung, wieso ich diese IRS-Formulare ausfüllen muss, konnte man mir mitteilen. Lediglich, dass alle Partner die Informationen angegeben haben, die auf „einen Zusammenhang mit den USA hinweisen“ dieses Formulare ausfüllen müssen. Dazu zählt anscheinend auch eine mit 01 beginnenden Telefonnummer – welcher einer US-Telefonnummer ähnelt.

      Antworten
      • Sebastian
        Sebastian 9 September, 2015, 12:19

        Hallo Christoph,
        hast du jetzt schon eine Lösung?! Stehe vor der selben Problematik mit der GbR!

        Das Ganze als Einzelperson auszufüllen, ist wohl nicht zu empfehlen?! :-/
        Dann wäre das mit nen paar Klicks erledigt!

        Antworten
        • Christoph
          Christoph 10 September, 2015, 09:38

          Hallo Sebastian,
          leider habe ich bis jetzt keine Lösung gefunden. Ich werde mich mal mit meinem Steuerberater zusammensetzen und fragen ob der sich mit so was auskennt oder einen passenden Kollegen kennt.

          Vielleicht bin ich da zu übervorsichtig, aber ich will nicht im Zweifel Probleme mit den US-Behörden haben.

          Wenn man als Einzelperson der Amazon-Partner ist, ist das im Artikel beschriebene Vorgehen genau richtig. Wenn die GbR der Partner ist, so ist W-8BEN definitiv das falsche Formular, da es sich explizit an natürliche Personen richtet.

          Antworten
          • David
            David 28 Oktober, 2016, 11:32

            Hallo Christoph,

            stehe gerade vor dem selben Problem. Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?

            Viele Grüße
            David

  4. Marketing Student
    Marketing Student 8 September, 2015, 23:14

    Musste den Fragebogen gerade ausfüllen. Euer Artikel hat mir sehr dabei geholfen :)

    Antworten
  5. Hango
    Hango 13 September, 2015, 19:27

    Hallo,

    bei Schritt 4 bin ich mir noch nicht ganz sicher. Wozu wird hier meine persönliche Steueridentifikationsnummer gebraucht? Die würde ich nicht sehr gerne hergeben.

    Würde vielleicht auch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer an der Stelle ausreichen?

    Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Vielen Dank.

    Antworten
    • Jane
      Jane 14 September, 2015, 10:16

      Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist nicht zulässig (zumindest für Einzelpersonen). Das Formular fordert die TIN. „Bei der TIN handelt es sich um Eure individuelle Steueridentifikationsnummer. Sie ist ein Leben lang gültig und man erhält sie bereits wenige Monate nach der Geburt. Zu finden ist sie auf Eurer Lohnsteuerkarte oder dem letzten Steuerbescheid“

      Antworten
      • Hango
        Hango 14 September, 2015, 19:33

        Hallo Jane,
        vielen Dank für die Antwort. Dachte nur es könnte sich bei der USt-IdNr. um die EIN handeln. Bei der Anleitung zum Steuerfragebogen steht nämlich:

        „Ihre Steueridentifikationsnummer (Tax Identification Number, TIN) ist entweder Ihre Sozialversicherungsnummer (Social Security Number, SSN), Ihre persönliche Steueridentifikationsnummer (Individual Taxpayer Identification Number, ITIN) oder Ihre Arbeitgeber-Identifikationsnummer (Employer Identification Number, EIN).

        Zumal hier ja nicht direkt die ITIN gefordert wird, sondern die TIN. Frag mich nun, wo man diese EIN findet. Steht mir die EIN überhaupt als kleingewerbetreibende Einzelperson zu ?

        Vielen Dank schonmal und der Artikel ist wirklich klasse ! Alles sehr schön erklärt und auf den Punkt gebracht.

        Antworten
        • Jane
          Jane 15 September, 2015, 15:32

          Hallo Hango,

          in Deutschland gibt es für Einzelunternehmer (Kleingewerbe) nur die TIN. Nach unseren Recherchen gelten Deine erwähnten Nummern nur für Amerikaner. Da Du kein amerikanischer Staatsbürger bist, dürftest Du auch keine EIN besitzen. Mehr Informationen zu dieser Numemr gibt es hier: http://www.usvisaagency.de/einnummer.html. im Zweifelsfall solltest Du einen Steuerberater kontaktieren. Wir danken Dir für Dein positives Feedback.

          Antworten
  6. Nikki
    Nikki 22 September, 2015, 11:16

    Danke für die Ausführliche Anleitung. Jetzt habe ich es endlich hinter mir und muss es nicht immer weiter vor mich herschieben.

    Antworten
  7. Rittersport
    Rittersport 4 Oktober, 2015, 22:43

    Gibt es für das Update vom 30.09.2015 eine Quelle? Bei wurde im September eine Meldung zum Ausfüllen angezeigt, die jedoch nach dem ersten Anklicken verschwand und seitdem nicht länger auffindbar ist. Nach dem Update zu urteilen reicht es ja plötzlich unter Mein Konto –> Ändern Sie Ihre Zahlungs-/Steuerdaten –> Sind Sie aus steuerrechtlichen Gründen eine US-Person? ein Klick auf „nein“. Würde ja bedeuten, das Warten hätte sich „gelohnt“ :D

    Antworten
  8. Alex
    Alex 31 Oktober, 2016, 18:32

    Hat es irgenwelche Vor- oder Nachteile, wenn man als steuerlicher US-Bürger eingestuft wird?

    Antworten
  9. Sebastian
    Sebastian 15 Februar, 2017, 23:51

    Hallo zusammen,
    Vorab vielen Dank für den interessanten Artikel. Ich habe alle Steuerinformationen bei Amazon US ausgefüllt und nun auch meine erste Zahlung per Scheck von Amazon Services Llc erhalten.

    Bezüglich der Umsatzsteueranmeldung habe ich aber noch Fragen.

    1. Stimmt es dass die Einnahmen umsatzsteuerfrei sind da sie in einem Drittland erzielt wurden?
    2. Wie gebe ich die Zahlung bei der Zusammenfassenden Meldung an? Auf dem Scheck gab es keine Informationen zu Steuer ID oder ähnlichem.

    Danke für die Hilfe.

    Gruß,
    Sebastian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*