Smartphone-Trends 2017: Konkurrenz aus Fernost bald echte Alternative?

Smartphone-Trends 2017: Konkurrenz aus Fernost bald echte Alternative?

Im letzten Jahr waren besonders Smartphones mit großen Displays gefragt. Auch in 2017 werden die Displays immer hochauflösender und kommen beinahe ohne Rand aus.

Doch neue Designs und feinste Hardware sind keine Alleinstellungsmerkmale der teuren Branchenriesen mehr. Denn auch die Konkurrenz aus China drängt auf den Markt der Premium-Smartphones und geht mit regelrechten Kampfpreisen an den Start.

So wurden auf der „Consumer Electronics Show 2017“ bereits zahlreiche Smartphone-Neuheiten vorgestellt. Welche Trends Du für 2017 erwarten kannst, erfährst Du im folgenden Artikel.

 

Steigender Erfolg für Augmented Reality in 2017 erwartet

Spätestens seit „Pokémon GO“ ist Augmented Reality ein echter Renner. Vermutlich weil man ohne zusätzliche Hardware mit seinem Smartphone in ganz neue Welten eintauchen kann. Mehr zum Thema Pokémon GO, findest Du bei uns übrigens hier.

 

 

Für die nächste Generation in Sachen AR arbeiten Google und nun auch Apple an neuen Smartphones mit einer verbesserten Tiefenerkennung. Dafür ist grundsätzlich eine zweite Kamera nötig. Beim aktuellen „iPhone 7 Plus“ ist die Dual-Cam bereits im Einsatz. Die Doppelkamera soll in Zukunft aber auch bei günstigeren Smartphones zum Standard werden. Dabei wird der Fokus bei AR nicht mehr nur auf Gaming gerichtet. Per Smartphone-Kamera sollen beispielsweise Gesichter, Kleidungsstücke und andere Produkte im Vorbeigehen erkannt werden.

Das Abscannen der Umgebung soll fürs Shopping, aber auch für Social Media optimiert werden. Wer beispielweise an einer Reklametafel vorbeikommt, kann das Produkt noch einfacher bestellen als bisher über herkömmliche „QR-Codes.“

 

Wenige Highlights in Sachen VR

Im Bereich „Virtual Reality“ sind dieses Jahr leider keine Quantensprünge zu erwarten. Nette Gadgets wie die „Snapchat Spectacles“ wurden auf der CES 2017 aber auch wieder kräftig umworben.

 

VR Brille

 

Auf der Messe gab es einen Automaten mit ca. 100 Stück der beliebten Video-Brillen – diese waren jedoch bereits nach kürzester Zeit ausverkauft.

Außerdem wurde die sogenannte „LucidCam“ vorgestellt. Mit dieser Kamera inklusive Brille sind sowohl dreidimensionale Aufnahmen möglich als auch das Anschauen von 3D-Videos. Dies funktioniert ganz einfach mit einem verbundenen Smartphone.

Die LucidCam ist klappbar und somit etwas kompakter als reguläre VR-Brillen von Samsung oder anderen Herstellern. Statt 360 Grad, sind bisher allerdings nur 180 Grad Aufnahmen möglich.

 

Smartphone-Konkurrenz aus Asien: Billige Kopien oder eine echte Alternative?

Smartphones von chinesischen Marken waren lange Zeit eher im Billig-Segment zu finden. Für manche Android-Nutzer waren Handys aus der Volksrepublik China deswegen zumindest preislich eine echte Alternative.

Unlängst gehen Hersteller wie Xiaomi, Huawei und die Tochterfirma Honor jedoch neue Wege: Randlose Displays, konkurrenzfähige Hardware und Designs, die sich sehr nah an den Marktführern Samsung, LG und Apple orientieren.

Dank dieser Verbesserungen hat sich das Image von chinesischen Smartphones inzwischen etwas gewandelt. Dabei sind einige Modelle gar nicht unbedingt für den westlichen Markt gedacht, sondern sollen auch in Fernost iPhone und Co. den Rang ablaufen.

 

 

Beispielsweise das „Xiaomi Mi Mix“, das in Richtung Luxus-Smartphone geht, jedoch kein richtiges 4K liefert und leider auch kein aktuelles Betriebssystem besitzt. So laufen viele Modelle aus China noch mit einer abgespeckten Android 6 Version.

 

Technische Neuerungen: Weniger ist mehr oder doch nicht?

Apple bleibt sich treu und vertritt weiterhin die Devise: „Dünner, leichter, kompakter.“ Dass mit jeder Modellreihe deswegen auch immer mehr Schnittstellen und Laufwerke weggefallen sind, war bisher auch für Apple-Enthusiasten kein sonderliches Problem.

Der Verzicht des Speicherkarten-Slots beim aktuellen MacBook stieß allerdings auf großes Unverständnis. Lieferengpässe bei den Adaptern und zusätzliche Kosten für die Kunden sorgten für zusätzliche Kritik. Gerade für YouTuber oder Fotografen ist ein SD-Kartenslot nämlich die schnellste und einfachste Lösung, um Fotos und Videos auf das MacBook zu übertragen.

Auch das Wegrationalisieren der Klinkenbuchse beim iPhone 7 kam nicht bei jedem gut an. Mit den kabellosen In-Ear-Kopfhörern versucht Apple seine Nutzer noch weiter an sich zu binden und macht es Drittherstellern deutlich schwerer, ihre Produkte wie gehabt für iOS-User interessant zu machen.

Airpods AppleWer die neuen „AirPods“ nicht mag, muss vermutlich wieder zu einem Adapter greifen. Die normalen „EarPods“ lassen sich wenigstens noch über das Lightning-Kabel anschließen.

Oder man bleibt schlichtweg beim iPhone 6, das noch über einen Anschluss für herkömmliche Kopfhörer verfügt. Und trotz des10-jährigen iPhone-Jubiläums am 9. Januar, gab es leider noch keinen Leak zum nächsten Modell.

 

Smart Environment? Vernetzung von Smartphone, Auto und Arbeitsplatz

Ein weiterer Trend, der von der Industrie heraufbeschworen wird, ist die ganzheitliche Vernetzung von Heim, Straßenverkehr und Arbeitsplatz.

 

Anzeige

PAREBA: Die All-Inclusive-Lösung für Ihr Partnerprogramm!

PAREBA vereinfacht die Verwaltung Ihres Inhouse-Partnerprogramms. Die kostengünstige Software unterstützt Sie bei der Steuerung Ihrer Markenreichweite, der Kommunikation mit Ihren Publishern sowie der Organisation Ihrer Werbemittel, Aktionen und Provisionssätze. Entsprechend Ihrer Bedürfnisse sind verschiedene Software-Pakete buchbar.

Jetzt profitieren:

  • Keine Set-UP Gebühren
  • Unlimitierte Publisher Anzahl
  • Einrichtung mit eigener Domain
Hier geht es direkt zu PAREBA

 

Dabei spielen neben dem Smartphone oder der Smartwatch auch andere Alltagsgegenstände eine zunehmende Rolle: Ein smarter Kühlschrank, ein smartes Auto, aber auch ein smarter Arbeitsplatz – und sogar ein smarter Supermarkt. Wobei die Umsetzung von Letzterem in Deutschland noch Zukunftsmusik ist.

Doch wenn es nach Amazon, Samsung und einigen Autoherstellern geht, liegt die Zukunft eindeutig in der zunehmenden Autonomisierung und Vernetzung, bei der das Smartphone eine entscheidende Rolle spielt.

 

Fazit

Die Konkurrenz aus China wird in 2017 zunehmen: Randlose Displays und Dual-Cams werden dieses Jahr auch bei günstigeren Modellen zum Einsatz kommen. Doch oft hilft ein zweiter Blick, um kleine aber feine Unterschiede zu entdecken.

So sind die neuesten Features weiterhin bei den Premium-Marken wie Samsung, LG und Google zu finden. Manche Neuerungen bei Apple werden allerdings mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Bei den Innovationen punkten die Entwicklungen im Bereich Augmented Reality mit schier unendlichen Möglichkeiten für Spiele, Apps und Shopping. Die VR Brille hingegen wird ihr Nischendasein vermutlich auch in 2017 nicht ganz verlassen.

 

 

Categories: Tech

Über den Autor

Philip

Philip

Philip schreibt seit Oktober 2016 für die Affiliate Deals Online Redaktion und kennt sich als Germanist mit Schwerpunkt Medien und SEO Autor besonders gut mit der Themenrecherche und der Erstellung von (Online-)Texten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*