WhatsApp launcht „WhatsApp Enterprises“ und ebnet den Weg für gesponserte Nachrichten

WhatsApp launcht „WhatsApp Enterprises“ und ebnet den Weg für gesponserte Nachrichten

Ist bald Schluss mit der werbefreien Zeit auf dem beliebten Instant-Messaging-Dienst? Nach WhatsApp Business kommt nun ein neues Produkt auf den Markt und soll den Weg für gesponserte Nachrichten und bezahlte Werbung ebnen. WhatsApp for Enterprises heißt die neue Funktion, die am 17. Juli offiziell gestartet ist.

Zielgruppe seien, laut eigenen Angaben, vor allem große Unternehmen und Konzerne. Doch auch vor privaten Nutzern könnte die neue Funktion ggf. keinen Halt machen. Schließlich ist der Messenger bis dato komplett kostenlos. Das heißt, WhatsApp-Besitzer Facebook nahm mit dem Instant-Messaging-Dienst bisher keinen Cent ein. Dies soll sich nun ändern. Was das neue Produkt für Funktionen bietet und welche Art von Werbung schon bald auf Euren Displays landen könnte, das erfahrt Ihr jetzt.

Hintergrund

WhatsApp wurde 2014 für etwas über 17 Milliarden Euro vom Konzernriesen Facebook übernommen. Seitdem wurde aber keinerlei Geld mit dem Messenger-Dienst verdient, der weltweit von mehr als 1,5 Milliarden Menschen genutzt wird. Bereits Mitte 2015 gab es erste Gespräche innerhalb Facebooks über eine zukünftige Monetarisierung des Instant-Messaging-Dienstes mittels B2C-Services. Dies wurde Anfang 2016 seitens Facebook über einen Blogeintrag bestätigt. Erste Gerüchte über baldige Werbung auf der bis dahin kosten- und werbefreien App kamen im Mai dieses Jahres auf.

Das bietet WhatsApp for Enterprises

Neben WhatsApp Business, welches vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen zur sicheren und schnellen Kommunikation mit Kunden dienen soll, kommt mit WhatsApp for Enterprises eine Version für die großen Unternehmen auf den Markt. Folgende Bereiche sollen hierbei im Fokus stehen:

 

Notifications

Dieses Feature erlaubt es Unternehmen, ihren Kunden automatisierte Nachrichten zu schicken. Diese könnten in Form von Buchungsbestätigungen, Tickets, Fahrplanänderungen und vielen weiteren auftreten. Der Messaging-Dienst dringt damit in einen Bereich vor, der bislang noch von Mails und SMS dominiert wird – und könnte diese langfristig verdrängen.

 

Live-Chat

Der Live-Chat soll es Firmen ermöglichen, mit ihren Kunden sicher über WhatsApp zu interagieren. Diese Funktion ist uns bereits aus WhatsApp Business bekannt und soll nur verifizierten Profilen zur Verfügung stehen.

 

Sponsored Messages

Dieser Punkt dürfte der wohl wichtigste überhaupt sein. Mit der Einführung von gesponserten Nachrichten wird das erste skalierbare Ad-Produkt eingeführt. Künftig sollen Firmen-Partner von WhatsApp bezahlte Nachrichten an Kunden verschicken können. Hierbei sind die Inhalte an die sponsored Messages des Facebook-Messengers angelehnt. Da WhatsApp seinen persönlichen Charakter nicht verlieren möchte, kann man (zumindest vorläufig) mit starken Einschränkungen hinsichtlich der Häufigkeit von sponsored Messages rechnen.

Fazit

Viele Branchen-Beobachter halten die Monetisierung des Messaging-Dienstes für einen längst überfälligen Schritt, obgleich die WhatsApp-Gründer Brian Acton und Jan Koum eine Vermarktung durch Werbeanzeigen nach der Übernahme 2014 ausgeschlossen hatten. Doch Facebook belehrte sie nun eines Besseren. Es bleibt mit Spannung abzuwarten, inwieweit die sponsored Messages künftig auch private Nutzer betreffen könnten. So oder so: Niemand sollte sich wundern, wenn er bald WhatsApp-Nachrichten von einem bis dato unbekannten Absender auf seinem Smartphone findet.

Über den Autor

Lena Rymkiewitsch

Lena Rymkiewitsch

Lena studiert Cross-Media in Hamburg und schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder*