Affiliate News

Was bringen Hashtags auf Twitter, Instagram, Facebook & Co.?


Von Affiliate Deals | 26.Juli 2016

#hamburg #summer #nofilter – wer oft in sozialen Netzwerken unterwegs ist, kennt sie zur Genüge – Hashtags. Doch wofür sind sie wirklich gut? Bringen sie mir etwas, um die Reichweite meiner Beiträge auf den Portalen zu erhöhen? Diese Frage wird sich jeder, der im Internet surft, schon einmal gestellt haben.

Beginnen wir bei der Bedeutung des Wortes selbst. Das englische Wort “hashtag” setzt sich aus “hash” für Raute (#) und “tag” für Markierung zusammen und bedeutet soviel wie markiertes Schlagwort.

Hashtags wurden durch den Microblogging-Anbieter Twitter der Öffentlichkeit bekannt und wenig später nicht nur von der Twitter-Gemeinde schnell übernommen. Vor allem auf Instagram und Pinterest werden Hashtags derzeit gerne verwendet.

Was bewirken Hashtags?

Setzt man in einem Posting einen Hashtag, wird dieser Beitrag mit dem entsprechenden Thema verlinkt und für die Keywordsuche auf der Plattform verfügbar gemacht. Mit genau diesem Hashtag sind dann alle Beiträge, die diesem Keyword entsprechen, zu finden.

Hashtags sind zum Kennzeichen der heißesten Gesprächsthemen im Netz geworden.

Hashtags machen die Beiträge auch für User außerhalb dieses Netzwerks sichtbar. Jeder, der sich für ein bestimmtes Thema interessiert und danach sucht, kann die markierten Beiträge lesen, wenn Hashtags eingesetzt werden. Der eigentliche Vorteil liegt aber in der Verbreitungsgeschwindigkeit: Die Beiträge werden fast in Echtzeit im Netz geteilt.

Um einen Hashtag zu verwenden, muss man das Stichwort oder die Wortkette mit einer Raute davor markieren. Wortgruppen werden ohne Leerzeichen geschrieben, wie beispielsweise “#nofilter.” Das Netzwerk erkennt das Stichwort anhand der Raute und kann es beim veröffentlichten Beitrag als Verlinkung aktivieren.

Bei beliebten Events wird von vielen Veranstaltern oder Medien der offizielle Hashtag vorgegeben, um die Verschlagwortung zu vereinfachen.

Hashtag ist nicht gleich Hashtag

Was bewirken Hashtags auf den verschiedenen sozialen Netzwerken und wie sinnvoll ist es, sie zu verwenden? Hashtags werden durch Algorithmen gesteuert und funktionieren deshalb in allen sozialen Netzwerken anders. Es gibt keine Regel bezüglich der Hashtags, die alle Medien gleich verwenden müssten. Manche Plattformen erlauben zwar ebenfalls den Einsatz von Hashtags, doch werden bei der Suche danach nicht nur Beiträge mit dem entsprechenden Hashtag ausgegeben, sondern alle Beiträge mit diesem Wort.

Twitter – Geburtshelfer der Hashtags

Twitter war, wie bereits erwähnt, das erste Netzwerk, welches Hashtags einführte, um nach Beiträgen zu bestimmten Schlagworten zu suchen. Es geht auf Twitter vor allem um News, die markiert und zum allgemeinen Mitzwitschern freigegeben werden. Wo versteckt sich der nächste Shitstorm, den ich nicht verpassen darf? Welches Ereignis beschäftigt die Gemeinde zur Zeit? Was macht eigentlich Justin Bieber?

Mit Hashtags ist die Suche kein Problem, sie versorgen Dich mit den neuesten und wichtigsten Infos. Diese „Trends“ lassen sich thematisch sowohl weltweit als auch regional filtern. Brandheiße Themen bekommen von den Twitter-Usern in der Regel sehr schnell einen Tweet mit passendem Hashtag zugewiesen. Nach ein paar Stunden sind es dann meistens schon viele verschiedene, durch die man sich scrollen kann.

Auf Twitter kann man die Reichweite seiner Nachrichten per Hashtagging nahezu verdoppeln, da viel mehr Retweets und Shares dabei generiert werden. Hashtags sind somit auch für Marketer ein sehr lohnenswertes Mittel für die eigene Werbestrategie.

Screenshot_Twitter

Mehr als zwei Hashtags sollte man aber nicht in einen Tweet setzen, da sonst die Lesbarkeit des Beitrags verringert wird und damit auch die Interaktionslust der Gemeinde. Hashtags werden vor allem auch für das Spreading von Konferenzen, Veranstaltungen, Chats und Diskussionen verwendet.

Facebook – Hände weg von Hashtags

Auf Facebook war es schon zu Beginn der Hashtag-Einführung eher trübe um die Sinnhaftigkeit bestellt. Das liegt vor allem an der Beschaffenheit des Netzwerks – Facebook wird gemütlich genutzt, Twitter lebt von der Schnelligkeit und den Sensationen.

Die Frage, ob Hashtags auf Facebook relevant oder gar überflüssig und störend sind, kann relativ einfach beantwortet werden: Hashtags sind auf anderen Plattformen tatsächlich besser aufgehoben, denn die Tags wirken sich bei Facebook oft sogar negativ auf die Interaktionen aus. Während bei Twitter und Instagram eine bessere Auffindbarkeit sowie eine höhere Reichweite erzielt werden kann, ist es bei Facebook genau umgekehrt.

Facebookbeiträge ohne Hashtag performen weitaus besser als diejenigen mit Tags. Oder anders ausgedrückt: Je mehr Hashtags auf Facebook verwendet werden, desto geringer ist das Engagement. Das liegt nicht zuletzt an der immer noch mangelhaften Suchfunktion des Netzwerkriesen.

Screenshot_Facebook

Instagram – Mehr ist auch mehr

Ganz anders sieht es da beim Bilderdienst Instagram aus. Auch hier werden, wie auf Twitter, Hashtags dafür genutzt, um Postings zu kategorisieren und interessierten Usern somit leichter zugänglich zu machen. Und man muss sich auch nicht zurück halten, die beste Interaktion erntet man bei 11 oder mehr Hashtags pro Bild.

Google+ ist #anders

Sucht man auf Google+ nach bestimmten Hashtags wird oben links eine Auswahl an verwandten Schlagworten vorgeschlagen. Doch Google+ ist auch ohne Hashtags schon ein Phänomen für sich. Fast jeder ist angemeldet, was schon allein durch die Allmacht Googles und der vielen dazugehörigen Online-Dienste fast unumgänglich ist, aber Hand aufs Herz, wer verwendet Goolge+ aktiv?

Screenshot_Gogle+

Pinterest

Der Pinnwand-Anbieter Pinterest ist ebenfalls hashtag-ready und dort ist der Nutzen weit größer als beispielsweise auf Facebook und Google+. Auf Pinterest werden die Inhalte von den Usern wild durcheinander gesucht. Die Plattform müsste von der Struktur her also eigentlich der größte Hashtagverarbeiter sein, doch die User haben sich noch nicht so richtig mit den sich bietenden Möglichkeiten angefreundet, wodurch hier die Möglichkeit des Hashtags etwas untergeht.

Fazit

Hashtags sind aus den sozialen Netzwerken und Medien nicht mehr wegzudenken. Ein Verschwinden ist noch nicht abzusehen. Werbetechnische Relevanz ist, je nach Netzwerk, definitiv gegeben.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.