zurück Affiliate News

Verlässt Facebook Europa und TikTok die Appstores?


Von Lena Rymkiewitsch | 25.September 2020

In unserer Rubrik Affiliate News der Woche erfahren Online-Marketer und SEO-Interessierte die neuesten Themen und Trends der Branche. Die perfekte Zusammenfassung für alle, die den Überblick nicht verlieren wollen.

Facebook verkündete jüngst eine Neuerung für sein Rights Manager Tool. Mit dem neuen Update werden auf Instagram und Facebook Bilder, die das Urheberrecht verletzten, ab sofort erkannt. Währenddessen spitzt sich der Konflikt um TikTok weiter zu. Um sein Geschäft in den USA nicht zu verlieren, soll TikTok sein US-Geschäft umbauen. Doch der Deal gefährde Chinas „nationale Sicherheit“, heißt es in einem staatlichen Zeitungsbericht. Und auch Facebook bereitet der Datenschutz große Sorgen. Nachdem der EuGH den Privacy Shield kippte, musste das Unternehmen den Datentransfer von User-Daten aus Europa in die USA vorerst einstellen. Droht Facebook deshalb nun, Europa komplett zu verlassen?

US-Geschäft: TikToks Deal “gefährdet Sicherheit Chinas”

Der Konflikt um das chinesische Videoportal TikTok verschärft sich weiter. Vor kurzem erließ die US-Regierung unter Präsident Donald Trump eine Verfügung, die Usern in den USA den Download der Apps TikTok und Wechat untersagt. Grund dafür seien Sicherheitsbedenken, die bislang nicht behoben worden sind. Eine mögliche Lösung stellte bislang ein geplanter Umbau des US-Geschäfts von Tiktok dar. Doch nun könnte der Deal platzen, berichtet das Handelsblatt und beruft sich dabei auf die Aussagen eines staatlichen Zeitungsberichts Chinas. Demnach würden die Bedingungen des Deals mit den US-Konzernen Oracle und Walmart Chinas nationale Sicherheit, Interessen und Würde verletzen. Eine bisherige grundsätzliche Einigung sieht vor, dass das US-Geschäft von TikTok in eine eigene Firma aufgeht, erklärt das Handelsblatt. Unklar sei unter anderem noch, ob der chinesische Mutterkonzern ByteDance oder US-Konzerne die Kontrolle haben sollen. Der neue Zeitungsbericht gibt nun Grund zur Annahme, dass die Regierung in Peking dem geplanten Umbau des US-Geschäfts von TikTok vermutlich nicht zustimmen wird.

Währenddessen beantragt TikTok eine einstweilige Verfügung gegen den Download-Stopp in den USA. Unabhängig von der Verhandlung über den möglichen Deal möchte App-Anbieter Bytedance den angedrohten Download-Stopp Seitens der USA vor Gericht verhindern. Am Mittwoch reichte TikTok deshalb vor einem US-Gericht in Washington einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung ein.

Datenschutzbestimmungen: Aus für Facebook in Europa?

Im Juli kippte der EuGH das erst seit 2016 aktive Datenaustausch-Abkommen zwischen den USA und der EU, das sogenannte “Privacy Shield”. Das hatte weitreichende Konsequenzen. Facebook und über 5000 andere Unternehmen mit Sitz in den USA waren direkt von diesem Urteil betroffen und mussten ihren Datentransfer von User-Daten aus Europa in die USA vorerst einstellen. Sie dürfen den User-Datentransfer nur noch dann durchführen, wenn ein umfassender Schutz der Daten auch in den USA gewährleistet wird. Laut eines Berichts von onlinemarketing.de sei dies jedoch aufgrund der obligatorischen Zugriffsmöglichkeit der US-Geheimdienste in der Regel nicht möglich. Aufgrund Dessen sei Facebook diesen Monat per Anordnung dazu angehalten worden, den entsprechenden Datentransfer in die USA einzustellen, bis eine datenschutzkonforme Regelung gefunden wird. Jüngst gab Yvonne Cunnane, Head of Data Protection bei Facebook Irland, in einer eidesstattlichen Erklärung bekannt: “Es ist nicht klar, wie Facebook unter diesen Umständen weiterhin die Facebook- und Instagram-Dienste in der EU bereitstellen könnte”. Ob das Unternehmen tatsächlich plant, sich aus Europa zurückzuziehen, ist bislang unklar. Allerdings erklärte das US-amerikanische Unternehmen gegenüber Vice, dass Facebook keineswegs vorhabe, die eigenen Dienste in der EU nicht mehr anzubieten. Gegen die Anordnung wolle man dennoch vorgehen.

Über den Autor: Lena Rymkiewitsch
lena-bild

Lena schreibt seit 2018 für die Affiliate Deals Online Redaktion. Schon früh hegte sie großes Interesse an journalistischen Tätigkeiten. Hierbei begeistert sie sich vor allem für alle Themen rund ums Online-Marketing. Außerdem gehören Sport, Kinobesuche und gutes Essen zu Lenas Leidenschaften.