Affiliate News

SEO und Affiliate-Marketing - Passt das noch zusammen?


Von Affiliate Deals | 19.September 2019

Wer eine Affiliate-Seite betreibt und damit erfolgreich sein möchte, kommt um das Thema SEO nicht herum. On- und Offpage-Optimierungen der eigenen Webseite sind ein ständiger Begleiter, um bei Google gefunden zu werden. Doch lohnt sich SEO für Affiliates in der heutigen Zeit noch? Und wenn ja, was sind die Erfolgsfaktoren, um ein hohes Ranking der eigenen Webseite voranzutreiben? Wir haben exklusiv mit vier SEO-Experten gesprochen, die uns genau diese Fragen beantwortet haben. Was genau sie darüber denken und welche Tipps sie für Euch haben, lest Ihr in diesem Artikel.

Malte Landwehr

Malte Landwehr ist VP Product bei Searchmetrics. Mit über 10 Jahren Erfahrung im Online-Marketing kennt er alle Facetten des Search- und Content-Marketing und ist ein absoluter Experte auf diesem Gebiet.

Christian Schmidt

Christian B. Schmidt ist Gründer und Geschäftsführer von Digitaleffects. Seit 1998 optimiert er Webseiten und berät seit 2005 auch Unternehmen. Mit seinem Wissen gehört er zu den gefragten Experten der Branche, das er auch als Autor, Speaker und in seiner Podcast- und Videoreihe #SEODRIVEN weitergibt.

Max Wenzel

Seit 2003 ist Maximilian Wenzel im Web unterwegs und berät mit seinem Unternehmen, complex economy GmbH, große und kleine Firmen. Er ist SEO-Experte aus Leidenschaft und hat auch für affiliate-deals.de bereits einige Artikel zu diesem Thema geschrieben.

Sammy Zimmermanns

Sammy Zimmermanns ist SEO Berater und Gründer von Zimmermanns Internet & PR-Beratung und hat über 10 Jahre Erfahrung in der Suchmaschinenoptimierung. Da er selbst als Affiliate aktiv ist, gibt es von ihm Tipps aus erster Hand.

Lohnt sich SEO für Affiliates eigentlich noch?

Malte Landwehr:

Klar. Es gibt unglaublich erfolgreiche Affiliate-Projekte, die fast ihren gesamten Traffic aus dem Kanal SEO ziehen. Zum Beispiel hat gutscheine.giga.de die eigene SEO Visibility in 12 Monaten um 1060% steigern können und bekommt 90% der monatlich 1-2 Millionen Besucher von Google.

Christian B. Schmidt:

Selbstverständlich, wenn man die richtige Strategie verfolgt, kann SEO auch für Affiliates immer noch sehr erfolgreich sein. Ich habe im vergangen Jahr in meiner Podcast- und Videoreihe #SEODRIVEN fast 1.000 Webseiten auf SEO Fehler gecheckt. Darunter waren auch viele Affiliate-Webseiten. Dabei sind mir immer wieder sehr ähnliche Probleme, aber auch einige Erfolgsfaktoren aufgefallen.

Maximilian Wenzel:

Ja, es lohnt sich auf jeden Fall, da sich nach wie vor jedes Jahr tolle neue Bereiche auftun, wo z.B. bisher kein/wenig Wettbewerb war (z.B. solche Dinge wie eScooter-Versicherungen) aber z.B. das Suchvolumen immer weiter ansteigt.

Sammy Zimmermanns:

SEO wird sich meiner Meinung nach grundlegend verändern, da das Thema Voice Search nur noch Platz für ein Suchergebnis lassen wird. Wenn man hier als Affiliate unterwegs sein möchte, wird man es nochmal schwerer haben. Eigentlich besteht nur noch die Chance, wenn man als Affiliate sich eine Service mit Mehrwert ausdenkt und dem Nutzer anbietet.

Aber das ist ja eigentlich nichts Neues. Neu wird nur sein, wie man an die Nutzer kommt. Grundsätzlich sehe ich die aktuelle Entwicklung eher skeptisch aus Publisher-Sicht und Affiliates ohne technischen Background werden so gut wie keine Chance mehr haben. In der Voice Welt von Google hat derjenige eine Chance, der Google quasi seinen Content überlässt und maschinenlesbar für den Bot aufbereitet. Nur als Publisher und Affiliate habe ich nichts davon, wenn die User sich eine Antwort von Google geben lassen und anschließend nicht auf meine Seite landen, weil die Google Antwort schon so gut war, dass sie keine Veranlassung darin sehen, auch noch die Webseite zu besuchen.

Spannender ist es dagegen, wenn man eine eigene Voice App für eine bestimmte Problemlösung entwickelt und so direkt in den Dialog mit den Nutzer indirekt über den Sprachassistenten eintritt. Denn dann kann ich den Nutzer für einen Kauf vorqualifizieren und über das Produkt umfassend in natürlicher Sprache informieren. Genauso wie es ein Verkäufer im Laden tun könnte.

Ich habe selber einen Alexa Skill , "Mein Handwerkerservice", online mit dem ich als Affiliate für das Partnerprogramm von Aroundhome.de erste Provisionen erzielt habe, ganz einfach weil ich als Affiliate die Antworten zu speziellen Dienstleistungen und Services der Nutzer an Aroundhome weitergeleitet habe. Alexa ist in diesem Fall eine Lead-Maschine, wie sie eine Webseite niemals sein kann. Ich rede hier von Conversion Rates für den Lead von jenseits der 75 %!!!!

Allerdings hat man als Affiliate hier auch die klassischen SEO Fragen zu beantworten, um erfolgreich zu sein. Also wie werde ich möglichst oft von einem Suchsystem (hier Alexa) als Antwort vorgeschlagen? SEO wird sich hier an den neuen technischen Gegebenheiten ausrichten müssen. Inhaltlich muss man als Affiliate oder Publisher mehr zum Problemlöser werden. Die Leute wollen dann nicht nur einfach Infos, wie aus einer normalen Web-Recherche, sondern gleich ihre Dinge erledigt haben. Und das zu recht, denn das ist jetzt auch möglich, wenn man nur kreativ genug an die Sache ran geht. Zum Beispiel ermöglichen sprachgesteuerte Bildschirmgeräte die Produkte zu präsentieren. Das erzeugt mehr Vertrauen beim Voice Shopping!!!

Wenn ja, was sind die 5 Erfolgsfaktoren und was sollte man auf jeden Fall vermeiden?

Malte Landwehr:

Tipp, für langfristigen Erfolg:

  • Echten Mehrwert liefern. Wer nur Traffic durchreicht, wird nicht langfristig bestehen können. Ich finde die Transformation, die idealo aktuell durchläuft, ist hierfür ein Musterbeispiel. Durch den integrierten Bestell- und Zahlungsprozess wird a) der User auf der Plattform gehalten und b) ein USP gegenüber anderen Preisvergleichen geschaffen.

Tipps, für kurzfristigen Erfolg:

  • Der größte Trend ist aktuell auf einer Domain mit starker Marke eine Gutschein-Seite auf einer Subdomain oder in einem Unterordner zu betreiben. Es gibt mehrere StartUps, die das Ganze als Service anbieten. Damit lässt sich kurzfristig SEHR viel Traffic und Umsatz generieren. Wer das Thema einen Schritt weiter denkt, findet sicher andere klassische Affiliate-Themen, auf denen man mit Hilfe einer starken Domain viel Traffic abgreifen kann.
  • Einen Trick, den jeder anwenden kann, sind Jahreszahlen. Es ist nach wie vor möglich mit relativ wenige Aufwand für Keywords wie „Bester Bürostuhl 2019“ zu ranken. Im Dezember muss man einmal die Jahreszahl und den Content anpassen – dann lässt sich der Erfolg im Jahr 2020 fortsetzen. Das ist seit vielen Jahren mein bester SEO-Trick.

Vermeiden:

  • Das einzige, wovon ich abraten möchte, ist sich auf die Nachhaltigkeit der unter „für kurzfristigen Erfolg“ gelisteten Strategien und Taktiken zu verlassen.

Christian B. Schmidt:

Vorweg sei gesagt, dass ich bei der folgenden Betrachtung die Black Hat Taktiken auslasse und davon ausgehe, dass der nachhaltige Aufbau eines Online-Geschäftsmodells das Ziel ist.

Das führt mich direkt zum ersten Erfolgsfaktor: der Aufbau einer Marke. Das muss gar nicht mit großen Werbebudgets zusammenhängen, sondern vielmehr die grundlegende Denkweise hinter allen weiteren Maßnahmen sein. Eine Marke benötigt eine Positionierung am Markt. Was ist die Zielgruppe? Wie grenzt man sich vom Wettbewerb ab? Wofür steht man? Wer diese Fragen beantwortet, legt den Grundstein für eine erfolgsversprechende SEO-Strategie.

Eine Marke kann nur erfolgreich bestehen, wenn der Nutzen für die Zielgruppe im Vordergrund steht. Übertragen auf Affiliate-Websites sollte also nicht die Monetarisierung an erster Stelle stehen, sondern der Mehrwert für die User. Dieser kann durchaus auch im Produktvergleich, einer Angebotsübersicht etc. bestehen, aber nur dann, wenn diese bei den Suchenden wirklich gefragt ist.

Dies bringt uns zum nächsten Punkt: Man muss ein Verständnis für die Suchintention der User entwickeln. Nur wer diese erfüllt, kann langfristig über SEO erfolgreich sein. Will sich ein Nutzer zunächst informieren, sollte man nicht zwanghaft versuchen ihm etwas zu verkaufen. Gleichzeitig benötigt man nicht immer 5.000 Wörter Text, wenn die Suchenden gerade vor allem nach einem Vergleichsrechner suchen. Dabei ist die Suchintention oft nicht eindeutig und kann sich durch verschiedene Umstände ändern. Wer seine Nische dominieren will, muss diesen Umstand verstehen und zu seinem Vorteil nutzen.

Neben Trendthemen, die immer wieder Chancen für Affiliates bieten, hat auch Evergreen Content einen großen Vorteil. Dieser kann viel gezielter und langfristiger optimiert werden. Anstatt also immer wieder neuen Content zu erstellen, sollte man sich eher über eine Contentstrategie Gedanken machen, die nachhaltigen Erfolg verspricht.

Zu guter Letzt sieht man an dem, durch Affiliate Marketing groß gewordenen Beispiel idealo, dass die Wege gefunden haben, Interessenten nicht mehr nur noch an Dritte weiterzuleiten. Idealo wird aktuell zum Marktplatz und wickelt Bestellungen für Händler ab. Dazu muss man diese Websites nicht mehr verlassen. Dies hat verschiedene strategische Vorteile, auch und besonders für SEO. Jeder Affiliate sollte also prüfen, inwiefern er langfristig ähnliche Prozesse schaffen kann.

Das sollte man vermeiden:

Websites ohne zeitgemäßes und eigenständiges Design (Stichwort Marke) kann nicht nur ein versierter Nutzer schnell entlarven, auch Google kann diese schnell als SEO-Seiten identifizieren. Genauso geht es Affiliate-Linkfarmen, die außer den Trackinglinks nicht viel zu bieten haben. Zunehmend schwerer haben es auch Blogger, die immer und immer wieder über die gleichen Themen schreiben und damit Ihrem SEO schaden. Diese und viele weitere Grundlagen, verdeutliche ich anhand von Praxisbeispielen in meiner Youtube-Playlist zum Thema Affiliate SEO.

Maximilian Wenzel

Das sind meine Tipps:

  • SEO sehr weit denken und neben Google auch andere "Suchmaschinen" wie Bing oder auch Pinterest optimieren
  • Geduld mitbringen und viel testen - am besten nicht alles auf eine Domain und einen bestimmten Inhalt setzen, sondern breiter streuen und verschiedenste Dinge ausprobieren
  • Tools und Daten nutzen, um noch mehr aus deiner Webseite herausholen zu können und Meinungen von normalen Nutzern einholen z.B. in (online) UX-Tests
  • Links aufbauen - viele vergessen immer wieder, was wichtig ist bei Google-Backlinks
  • Trends erkennen, wo ergeben sich neue Rankinggelegenheiten, entweder durch neue Suchmöglichkeiten wie Bilder, Videos usw. oder eben auch wie oben beschrieben neue Themen wie eScooter, Produkte aus Höhle der Löwen oder ähnliches

Vermeiden:

  • Stillstand - immer weiter arbeiten an den eigenen Portalen, jeden Tag/Woche/Monat etwas verbessern und weiter vorankommen

Sammy Zimmermanns

In meinen Szenario gibt es diese Erfolgsfaktoren:

  • Einen kreative Idee für eine Voice App (Skill) für eine Problemlösung.
  • Ein Affiliate-Partnerprogramm das neue Wege jenseits der Werbebanner und Affiliate-Links gehen möchte
  • Die Bereitschaft neue Dinge erlernen zu wollen, um mit der aktuellen technischen Entwicklung Schritt zu halten.
  • SEO muss mehr wie die klassische PR- und Pressearbeit funktionieren. Onpage-Faktoren orientieren sich an den Möglichkeiten, die eine Skill-Beschreibung in den Skill Store hergibt. Dieser Eintrag kann dann wiederum mit klassischen SEO Maßnahmen optimiert werden, um in der organischen Suche neue Nutzer anzuziehen. Zumindest für die Übergangszeit wird das eine gute Strategie sein.
  • Die Sprachassistenten empfehlen Skills bzw. Voice Apps immer auf Grundlage der persönlichen Präferenzen, wenn ein Nutzer einen Skill schon mal genutzt hat wird dieser auch bevorzugt empfohlen,und wenn es noch keine zuvor genutzten Voice Apps gibt, wird wieder auf Grundlage der "Weisheit der Vielen" ein bestimmter Skill empfohlen. Jetzt werden also die Weichen für die Zukunft gestellt und wer jetzt nicht seine "Claim" absteckt, wird garantiert das Nachsehen haben. Dabei hat man auch als kleiner Affiliate Publisher noch die Möglichkeit zu wachsen und mit relativ wenig Aufwand bestimmte lukrative Themenbereiche ganz einfach zu besetzen, nur weil es noch keine Anbieter auf diesem Gebiet gibt.

Vermeiden sollte man einfach nur "me-too" Produkte anzubieten. Reine Info-Anwendungen ohne einen eindeutigen Mehrwert werden nicht genutzt werden. Das schöne, wenn man eine Voice App für Alexa baut ist, dass man auf die Google Guidelines pfeifen kann und sich nur an die lokalen Gesetze halten muss. :-D

Fazit

SEO ist und bleibt weiterhin ein wichtiges Thema für Affiliates, auch wenn es zukünftig die ein oder andere Veränderung mit sich bringen wird. Ein wichtiger Punkt bleibt dabei der Traffic, der sich mit einigen Tricks, wie im Artikel beschrieben, noch weiter optimieren lässt. Weiterhin sollte man als Affiliate umdenken und sich zu einer Marke machen, sich entsprechend seiner Zielgruppe positionieren und ein Verständnis für die Suchintentionen der User entwickeln. Beachtenswert sind vor allem neue Bereiche, die bisher noch wenig Wettbewerb haben und bei denen das Suchvolumen weiter ansteigen wird (wie im Beispiel:eScooter-Versicherungen). Das Thema Voice Search macht ebenfalls nicht vor den Affiliates halt. Hier sollte man vor allem einen Mehrwert bieten, da die Suchergebnisse deutlich begrenzt sind. Kurz gesagt: Arbeitet mit diesen Tipps weiter an Eurer Webseite und setzt Euch langfristig strategische Ziele, die Ihr erreichen wollt.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.