Affiliate News

Affiliate Marketing: In welchen Bereichen gibt es die höchsten Provisionen?


Von Affiliate Deals | 16.August 2016

Als Betreiber eines eigenen Partnerprogramms muss man sich zahlreiche Fragen stellen: Wo bekomme ich erfolgreiche Affiliates? Wie promote ich mein Programm? Wie funktionieren Tracking-Lösungen? Und so weiter, und so fort. Die wichtigste, zentralste Frage, die sich jeder Advertiser jedoch zuerst stellen muss, ist folgende: Wieviel bin ich bereit für die Werbeleistung meiner Affiliates zu bezahlen? Sprich: Wie hoch sollen Lead- und Sales-Provision sein, und wie kann man die Höhe sinnvoll bestimmen?

Auf der anderen Seite sind diese Zahlen offensichtlich von Interesse für Publisher, die ihr Inventar und ihre Zeit nicht unter Wert verkaufen wollen und daher wissen möchten, wieviel man im Zweifel verdienen kann.

Wie bei jeder anderen Unternehmung auch, macht es auch bei einem neuen Partnerprogramm Sinn, sich vorher einmal ausgiebig bei der Konkurrenz umzuschauen. Nicht unbedingt, um deren Ideen zu kopieren, sondern um sich einen realistischen Eindruck davon zu verschaffen, was machbar und hoffentlich zielführend ist – also den Umsatz nach oben treibt.

Auch wenn das natürlich längst nicht auf alle Programme zutrifft, so haben sich doch in den letzten Jahren “branchenübliche” Provisionen durchgesetzt, in deren Bereich sich vermutlich weit über 80% einer jeweiligen Nische bewegen. Es kommt nur äußerst selten vor, dass ein Anbieter in einer Nische deutlich mehr zahlt, als die Konkurrenz – das Gegenteil kann allerdings durchaus vorkommen. Schauen wir uns einmal ein paar konkrete Zahlen aus umsatz- und traffic-starken Nischen an.

Fashion

Fashion

Partnerprogramme zu Designer-Outlets oder Schuh-Stores gibt es schon relativ lange, verglichen mit anderen Nischen, daher sind die Zahlen dort auch relativ aussagekräftig. Die großen Marken sind etabliert und die meisten Partnerprogramme orientieren sich an den “Vorgaben”, so dass es hier, bis auf wenige Ausnahmen, kaum große Unterschiede gibt.

  • Sales: ca. 5% – 12% bei Designermode, bis zu 15% speziell bei Schuhen
  • Leads: so gut wie nicht vorhanden, meistens deutlich unter 1€

Partnerprogramme im Bereich Fashion


Technik Partnerprogramme

Technik

Hier fallen die prozentualen Provisionen bei den meisten Anbietern schon deutlich niedriger aus – schließlich sind die Produkte häufig deutlich teurer, als es zB bei Fashion der Fall ist. Dafür bieten manche Programme feste Beträge, was sich für manche Publisher deutlich mehr lohnen kann.

  • Sales: ca. 3% – 10% max., sehr selten höher. Bis zu 25€ als Festbetrag
  • Leads: zwischen 0,50€ und 1€, selten höher

Reisen Partnerprogramme

Reisen

Wie wir an anderer Stelle schon häufig bemerkt haben, ist die Reisebranche im Affiliate-Bereich sehr gut aufgestellt, was man durchaus auch an den Provisionen sehen kann. Je nach Anbieter können diese teilweise im dreistelligen Bereich liegen.

  • Sales: ca. 5% – 7%, bis zu 70€ als Festbetrag, teilweise höher
  • Leads: ca. 0,50€ für Adressen, bis zu 10€ für konkrete Anfragen

Partnerprogramme im Bereich Reisen


Kredit Partnerprogramme

Finanzierung & Kredite

Hier liegt es offensichtlich in der Natur der Sache, dass die Provisionen prozentual sehr niedrig angesetzt sind. Allerdings sind konkrete Leads “bares Geld” wert und werden dementsprechend hoch vergütet.

  • Sales: selten höher als 2%, sehr hohe Festbeträge bis zu €200+
  • Leads: €15 – €20, teilweise deutlich höher

Partnerprogramme im Bereich Finanzierung & Kredite


Food Partnerprogramme

Food

Durch immer kürzere Lieferwege und Same-Day-Delivery haben Lieferservices für Essbares in den letzten Jahren einen echten Aufschwung erlebt, wie man auch an den Provisionen sehen kann.

  • Sales: 3% – 8%, teilweis bis zu 10%, selten Festbeträge
  • Leads: quasi nicht vorhanden

Partnerprogramme im Bereich Food


Auto Partnerprogramme

Auto & Verkehr

Partnerprogramme zu Designer-Outlets oder Schuh-Stores gibt es schon relativ lange, verglichen mit anderen Nischen, daher sind die Zahlen dort auch relativ aussagekräftig. Die großen Marken sind etabliert und die meisten Partnerprogramme orientieren sich an den “Vorgaben”, so dass es hier, bis auf wenige Ausnahmen, kaum große Unterschiede gibt.

  • Sales: meist niedrig, um die 3%, dafür sehr hohe Festbeträge €100+
  • Leads: €3 – €10 für konkrete Anfragen

Partnerprogramme im Bereich Auto & Verkehr


Dating partnerprogramme

Partnervermittlung & Dating

Auch in 2016 sind Partnervermittlungen und Dating-Agenturen beliebt wie eh und je. Seitdem es besonders auch auf Smartphones immer mehr Optionen gibt, hat die Branche eine kleine Rennaissance erlebt.

  • Sales: nur selten unter 30%, häufig deutlich höher. Festbeträge €50+ nicht selten
  • Leads: €1-€4, teilweise höher

Partnerprogramme im Bereich Partnervermittlung & Dating


Sport Partnerprogramme

Sport & Fitness

Über das Wachstum in der Fitnessbranche hatten wir ja schon an anderer Stelle berichtet. Welche Zahlungsmodelle haben letztendlich dazu beigetragen, dass es hier deutlich nach oben ging?

  • Sales: 4% – 10%, teilweise leicht höher, kaum Festbeträge
  • Leads: so gut wie keine Lead-Kampagnen vorhanden

Partnerprogramme im Bereich Sport & Fitness

Fazit

Auch wenn man für sein jeweiliges Projekt natürlich noch einmal alle Details durchgehen muss, geben die obigen Zahlen schon einen recht guten Eindruck von den gängigen Provisionen. Und davon, wozu man sich als Advertiser “durchringen” muss, wenn man konkurrenzfähig sein will. Trafficstarke, erfolgreiche Publisher wollen ihren Zeitaufwand schließlich ausreichend entlohnt wissen.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit des Widerrufs zur Nutzung von Cookies erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.